Deutscher Journalisten-verbandGewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten
Service-Bereich

Journalistenschulen/Studium

Foto: Michael Ebert
Studenten bei der Bildauswahl

Neben den Volontariaten zählen Journalistenschulen zu den ältesten Ausbildungswegen im Journalismus. Die Deutsche Journalistenschule in München war lange die einzige renommierte Ausbildungsstätte außerhalb der Verlagshäuser und Rundfunkanstalten. Es folgte die Kölner Schule mit dem Ziel, Fachjournalisten in Verbindung mit einem Wirtschaftsstudium auszubilden.

Ab den 1980er Jahren haben sich große Medienhäuser entschlossen, ihren Nachwuchs in eigenen Schulen auszubilden. Gruner+Jahr und der Zeit-Verlag unterhalten in Hamburg die Henri-Nannen-Schule, und der Springer-Verlag fasst seine Volontäre inzwischen ebenso wie Holtzbrinck, die WAZ, der Burda-Verlag, Bauer und RTL in eigenen Journalistenschulen zusammen. Die Volontäre bzw. Journalistenschüler bekommen in diesen unternehmenseigenen Schulen in der Regel nicht das tarifliche Gehalt. Dafür ist die Ausbildung systematisiert und umfasst neben der Praxis in den Redaktionen regelmäßigen Blockunterricht. Zudem werden in einzelnen Journalistenschulen häufig innovative journalistische Projekte angeboten.

Strenge Bewerbertests

Die Bewerberzahlen sind hoch, die Kapazitäten pro Schule relativ gering. In aller Regel wird unter den Bewerberinnen und Bewerbern eine Vorauswahl anhand von Arbeitsproben und Lebensläufen getroffen. Tests und persönliche Gespräche entscheiden über die Besetzung der Ausbildungsklassen.

Die Absolventinnen und Absolventen von Journalistenschulen hatten früher keine Schwierigkeiten, einen Redakteursplatz zu bekommen. Heute allerdings können selbst sie nicht mehr automatisch mit Festanstellung rechnen: Beim Rundfunk werden zum Teil berufsvorbereitende Hospitanzen verlangt, in der Presse muss in Einzelfällen noch ein (verkürztes) Volontariat absolviert werden, und oft steht eine freiberufliche Tätigkeit am Ende der Schulausbildung.

Die Schulen – einige sind kostenpflichtig! – bilden zumeist in Jahrgängen aus und schreiben ein Bewerbungsverfahren pro Jahr aus. Bewerbungsunterlagen sind bei der jeweiligen Schule anzufordern. Adressen enthält die nachfolgende Zusammenstellung.

Journalistenschulen

Axel Springer Akademie Berlin

Axel-Springer-Straße 65, 10888 Berlin,

Tel. 030/259178800, Fax 030/259178801,

infospamfilter@axel-springer-akademiespamfilter.de,

www.axel-springer-akademie.de

(24-monatige Ausbildung für bis zu 40 Schüler/-innen, Höchstalter 29 Jahre, Auswahl durch Textproben und Tests)

 

Bauer Media Academy

Burchardstraße 11, 20077 Hamburg,

Tel. 040/30192469, Fax 040/30192455,

bauer-media-academyspamfilter@bauermediaspamfilter.com,  

www.bauer-media-academy.com

(24-monatige Ausbildung in Text, Foto und Layout mit viermal vierwöchigen Theorieblocks und Abschlussprojekt, Auswahl durch Praktika und Bewerbungsverfahren)

 

Burda Journalistenschule (Offenburg)

Hubert-Burda-Platz 1, 77652 Offenburg,

Tel. 0781/843577, Fax 0781/843424,

www.hubert-burda-media.de/karriere/absolventen/journalistenschule/

(24-monatige Ausbildung für 15 Schüler/-innen mit journalistischer Erfahrung, Auswahl durch Praktikum in einer Stammredaktion)

 

BKW BildungsWerk in Kreuzberg GmbH

Cuvrystraße 34, 10997 Berlin,

Tel. 030/61792951, Fax 030/61792937,

journalismusspamfilter@bwk-berlinspamfilter.de

www.bkw-berlin.de

(15-monatige bikulturelle, crossmediale Fortbildung, davon sechs Monate in der journalistischen Praxis, für junge Migrant(inn)en mit sehr guter deutscher Sprachkenntnis und Hochschulerfahrung.)

 

Deutsche Journalistenschule e.V. (DJS)

Hultschiner Straße 8, 81677 München,

Tel. 089/2355740, Fax 089/23557474,

postspamfilter@djs-onlinespamfilter.de,

www.djs-online.de

(16-monatige Ausbildung für 15 Schüler/-innen, Höchstalter 28 Jahre, Auswahl durch Aufnahmeprüfung mit Tests)

 

ems - electronic media school /

Schule für elektronische Medien GmbH

Marlene-Dietrich-Allee 25, 14482 Potsdam,

Tel. 0331/7313200, Fax: 0331/7313210,

annette.mollspamfilter@ems-babelsbergspamfilter.de

www.ems-babelsberg.de

(18-monatiges Volontariat für 16 Nachwuchsjournalisten, Schwerpunkt elektronische Medien Hörfunk, Fernsehen, Internet)

 

Evangelische Journalistenschule

Jebensstraße 3, 10623 Berlin,

Tel. 030/310011221, Fax 030/310011240,

otiefenthalspamfilter@ev-journalistenschulespamfilter.de,

www.evangelische-journalistenschule.de

(22-monatige Ausbildung für 16 Volontäre/Volontärinnen bis zu einem Höchstalter von 32 Jahren, Auswahlverfahren)

 

Georg von Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalisten

Kasernenstraße 67, 40213 Düsseldorf,

Tel. 0211/8871514, Fax 0211/887971514,

k.methfesselspamfilter@vhbspamfilter.de,

www.holtzbrinck-schule.de

(18-monatige Ausbildung für acht bis neun Schüler/-innen mit Hochschulabschluss und redaktioneller Erfahrung, Auswahl im Assessment Center)

 

Günter Holland Journalistenschule

c/o Medien-Akademie Augsburg,

Curt-Frenzel-Straße 2, 86167 Augsburg,

Tel. 0821/7770, Fax 0821/7772280,

stefanie.saylespamfilter@augsburger-allgemeinespamfilter.de

www.medien-akademie-augsburg.de

(zweijährige Ausbildung für Volontäre der Augsburger Allgemeinen/Allgäuer Zeitung, hitradio.rt1 und rt1.tv)

 

Hallesche Europäische Journalistenschule

für Multimediale Autorschaft (HALESMA / A.N.D.)

Mitteldeutsches Multimediazentrum (MMZ),

Mansfelder Straße 56, 06108 Halle (Saale),

Tel. 03 45/5523571, Fax 03 45/5527058,

reinhold.viehoffspamfilter@medienkomm.uni-hallespamfilter.de,

www.medienkomm.uni-halle.de/halesma/,www.mmautor.net/

(24-monatiger Masterstudiengang MultiMedia&Autorschaft in Kooperation der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg mit dem Verlagshaus M. DuMont Schauberg, Köln)

 

Henri-Nannen-Schule

Stubbenhuk 10, 20459 Hamburg,

Tel. 040/37032376, Fax 040/37035698,

hnsspamfilter@gujspamfilter.de,

www.journalistenschule.de

(18-monatige Ausbildung für 20 Schüler/-innen, Auswahl durch Tests)

 

Institut zur Förderung

publizistischen Nachwuchses (ifp)

Kapuzinerstraße 38, 80469 München,

Tel. 089/5491030,

infospamfilter@ifp-kmaspamfilter.de,

www.ifp-kma.de

(studienbegleitende Ausbildung und Volontariate in katholischen Medien für je 15 katholische Schüler/-innen, Auswahl durch Testarbeiten und Gespräche)

 

Journalisten-Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung

Journalistische Nachwuchsförderung (JONA)

Rathausallee 12, 53757 Sankt Augustin,

Tel. 02241/2462289, Fax 02241/2462573,

journalisten-akademiespamfilter@kasspamfilter.de,

www.journalisten-akademie.com

(dreijähriges, volontariatsadäquates Programm für Studierende aller Fachrichtungen, Auswahl nach Leistung, sozialem Engagement und ersten journalistischen Erfahrungen)

 

Medien-Akademie Ruhr
Friedrichstraße 34–38, 45128 Essen
Tel.: 0201/293934-0, Fax: 0201/293934-19
infospamfilter@medienakademiespamfilter.ruhr
http://medienakademie.ruhr/
 

(24-monatiges Volontariat in der WAZ-Gruppe)

 

Kölner Journalistenschule für Politik und Wirtschaft

Im MediaPark 6, 50670 Köln,

Tel. 0221/9955870, Fax 0221/99558779,

infospamfilter@koelnerjournalistenschulespamfilter.de,

www.koelnerjournalistenschule.de

(mit VWL-Studium verbundene Ausbildung für 20 Schüler/-innen, Auswahl durch Tests und Gespräche)

 

Leipzig School of Media

gemeinnützige Gesellschaft für akademische Weiterbildung mbH,

Poetenweg 28, 04155 Leipzig,

Tel. 0341/56296701, Fax 0341/56296791,

infospamfilter@leipzigschoolofmediaspamfilter.de,

www.leipzigschoolofmedia.de

(berufsbegleitende Aus- und Weiterbildung mit Schwerpunkt Crossmedia in Kooperation mit der Universität Leipzig und der HTWK Leipzig)

 

Mitteldeutsche Journalistenschule

Akademie für multimediale Ausbildung und Kommunikation (AMAK AG),

Technikumplatz 17, 09648 Mittweida,

Tel. 03727/640340, Fax 03727/640341,

silke.knauerspamfilter@hs-mittweidaspamfilter.de,

www.mitteldeutsche-journalistenschule.de

(studienbegleitendes, kostenpflichtiges Volontariat für ca. 50 Studierende in Kooperation mit der Hochschule Mittweida)

 

RTL Journalistenschule für TV und Multimedia

Picassoplatz 1, 50679 Köln

Tel. 0221/45676400, Fax 0221/45676499,

infospamfilter@rtl-journalistenschulespamfilter.de,

www.rtl-journalistenschule.de

(24-monatige Ausbildung für bis zu 30 Journalistenschüler/innen mit journalistischen Vorkenntnissen, Auswahl durch Arbeitsproben, Tests und Gespräch)

 

sid-Sport-Journalisten-Schule (SJS)

Ursulaplatz 1, 50668 Köln,

Tel. 0221/998800, Fax 0221/99880110

Jutta.Mersespamfilter@sidspamfilter.de

www.sid.de/sjs/

(24-monatige Grundausbildung mit Schwerpunkt Sportberichterstattung)

 

Stiftung Journalistenakademie

Dr. Hooffacker GmbH & Co. KG

Arnulfstraße 111-113, 80634 München,

Tel. 089/1675106, Fax 089/131406,

infospamfilter@journalistenakademiespamfilter.de

www.journalistenakademie.de

(kostenpflichtige Vollzeit- und berufsbegleitende Lehrgänge zu Online-und Videojournalismus, Pressearbeit online sowie Medienmanagement)

 

TV Hauptstadtakademie

Schiffbauerdamm 22, 10117 Berlin,

Tel. 0511/12123747, Fax 0511/12123551,

alexander.moosspamfilter@hauptstadtakademiespamfilter.de

www.hauptstadtakademie.de

(zwölfmonatige Teilzeit-Ausbildung für Volontäre zum Videojournalisten)

 

WBS-Training AG

Wandalenweg 14, 20097 Hamburg,

Tel. 040/22943243,

hamburgspamfilter@wbstrainingspamfilter.de,

www.wbstraining.de

(kostenpflichtige Lehrgänge z. B. zum Online-Redakteur und Technischen Redakteur inkl. tekom-Zertifizierung)

 

Zeitenspiegel-Reportageschule Günter Dahl

Spendhausstraße 6, 72764 Reutlingen,

Tel. 07121/336147,

pmspamfilter@zeitenspiegelspamfilter.de

www.reportageschule.de  

(zwölfmonatige Ausbildung mit Schwerpunkt Reportage)

Hochschulangebote

Die Diskussion um die Reform der Journalistenausbildung in den 1970er Jahren war verbunden mit der Suche nach Alternativen zum Volontariat. Die gestiegenen Anforderungen an Journalisten legten dabei die Ausbildung an Hochschulen nahe. Die damaligen Publizistik-Studiengänge allerdings waren weder von ihrer Zielrichtung her noch in Bezug auf Inhalte und Organisation des Studiums auf eine praxisorientierte Journalistenausbildung eingestellt. Neue Modelle sollten Theorie und Praxis des Journalismus verbinden: Ein Studium mit integriertem Volontariat erschien als optimale Lösung. Die ersten dieser universitären Ausbildungsgänge entstanden in Dortmund und München.

Akzeptanz in den Redaktionen

 Die anfängliche Skepsis auf Seiten der Praxis (ihr waren „Diplom-Journalisten“ suspekt) wich schon nach wenigen Jahren einer breiten Akzeptanz. Die Anbindung der Studiengänge an die Praxis (durch Volontärpraktika für Studierende einerseits und Lehraufträge an journalistische Praktiker/innen andererseits) minderte Befürchtungen der Journalisten und Verleger, dass künftig im praxisfernen wissenschaftlichen „Elfenbeinturm“ ausgebildet werde.

Die Hochschulen entwickelten bald weitere Formen der Journalistenausbildung: Aufbau-Studiengänge, die sich an journalistischen Nachwuchs mit abgeschlossenem Studium wenden, und Nebenfach-Studiengänge, in denen durch Kombination des (Neben-) Fachs Journalistik mit anderen Hochschulfächern die optimale Verbindung von Fach- und Sachwissen gefördert werden soll. Und auch traditionelle Publizistik- bzw. kommunikationswissenschaftliche Studiengänge haben sich zum Teil den praktischen Berufsanforderungen geöffnet: Mit Praktika, Medienlaboren oder -projekten ermöglichen Hochschulen in ihren ansonsten wissenschaftlich ausgerichteten Angeboten auch Einblicke in das journalistische Berufsfeld.

Inzwischen sind die Studienangebote im Bereich Journalismus fast unüberschaubar. Die Arbeitsagentur ermittelte für das Jahr 2010 rund 3.700 Erstsemester in den Medien-Studiengängen und circa 2.600 Absolventen. Viele Universitäten, Fachhochschulen und private Akademien machen sich das große Interesse an Medienberufen zunutze und schaffen Angebote auch für Randbereiche des Journalismus. Einzelne dieser Angebote sind über die normalen Studiengebühren hinaus kostenpflichtig.

Bewerber/-innen müssen darauf achten, dass die Studieninhalte breit genug angelegt sind, um für den praktischen Journalismus zu qualifizieren. Der Studiengang sollte außerdem in der Praxis akzeptiert sein. Der DJV bietet eine Checkliste zur ersten Einschätzung von Studienangeboten.

Checkliste

Checkliste Journalistische Ausbildung an Hochschulen

Viele Wege führen in den Journalismus: Volontariat und/oder Hochschulstudiengänge, die speziell auf den journalistischen Beruf vorbereiten. Und Journalistenschulen. Damit beschäftigt sich diese Checkliste. Denn die Angebotspalette ist vielfältig. Sie reicht von der ältesten, renommierten Deutschen Journalisten-Schule (DJS) in München über verlagseigene Akademien bis zu kleineren privaten Initiativen.

Interessenten an einem Platz an Journalistenschulen müssen wissen: Die Zahl der Bewerber/innen ist sehr groß und die Zahl der zur Verfügung stehenden Plätze sehr klein. Das bedeutet rigide Auswahl – durch Bewerbungsschreiben, durch Tests, durch Gespräche, durch Übungsarbeiten. Aber nicht von vornherein abschrecken lassen: Manchmal klappt es im zweiten Anlauf. Und es schadet auch nicht, sich parallel für mehrere Journalistenschulen zu interessieren und sich zu bewerben.

Die Akzeptanz der Journalistenschulen in der Branche ist durchweg hoch. Aber das bedeutet nicht automatisch, dass am Ende der Schulzeit ein Redakteursvertrag steht. Unternehmenseigene Schulen können auch nur in die feste freie Mitarbeiterschaft, beispielsweise auf Basis eines Zeit- oder Pauschalvertrages führen, und in anderen Medienhäusern kann von Schulabsolventen noch ein zusätzliches (evtl. verkürztes) Volontariat erwartet werden – der journalistische Arbeitsmarkt macht es möglich.

Vor allem das fachliche Angebot sollte bei der Schulwahl eine Rolle spielen, aber auch die Kosten der Ausbildung können von Bedeutung sein. Einige Ausbildungsgänge sind kostenpflichtig, andere zahlen zwar monatliche Vergütungen, diese liegen aber zumeist unterhalb eines Volontärgehaltes und können die Unterhaltskosten nicht immer decken. In manchen Fällen können dann Stipendien oder zinsgünstige Kredite in Anspruch genommen werden.

Nähere Informationen zu den Schulangeboten finden Sie über Informationsschriften und Homepages der einzelnen Schulen. Gezielte Nachfragen bei journalistischen Praktikern oder bei den DJV-Landesverbänden können das Bild abrunden.

Die folgende Checkliste soll helfen, Stärken und Schwächen einzelner Schulangebote rechtzeitig zu erkennen. Können Sie die meisten Fragen bejahend „abhaken“, sind Sie auf dem richtigen Weg.

Und wenn Sie dann noch die jeweiligen Bewerbungsverfahren überstehen: Viel Erfolg auf der journalistischen Schulbank!


Transparenz

  • Ist die Selbstauskunft der Schule (Info-Material, Online-Auftritt etc.) über ihr Angebot umfassend?
  • Vermittelt diese Selbstdarstellung den Eindruck journalistischer Kompetenz durch Transparenz, professionelle Präsentation und verständlichen Inhalt?
  • Enthalten die Informationen genaue Angaben über Dauer, Aufbau, Stationen, Ziele und Verlauf der Ausbildung?
  • Erteilt die Schule Auskunft über ihr Lehrpersonal und dessen Qualifikation?
  • Gewährleistet die Klassengröße eine angemessene Betreuung durch die Dozenten?
  • Sprechen Zahl und Herkunft der Dozenten für eine ausreichende fachliche Begleitung?
  • Wird die Gesellschaftsform und Organisationsstruktur der Schule erläutert?
  • Gibt es Erkenntnisse über Kooperationspartner und Sponsoren?
  • Verfügt die Schule über einen pluralistisch zusammengesetzten Beirat?
  • Wird deutlich, ob die Schule Geld kostet oder Ausbildungsvergütung zahlt, und wird dies konkret beziffert?
  • Hat sich die Schule der Selbstverpflichtung journalistischer Aus- und Weiter-bildungsinstitute angeschlossen (vgl. Bildung unter www.initiative-qualitaet.de)?
  • Weist die Schule darüber hinaus Zertifizierungen/Evaluationen aus?


Image der Schule

  • Ist die Schule unter journalistischen Praktikern bekannt?
  • Organisiert die Schule (z. B. über Trägerschaft, Beiräte, Konferenzen, Tagungen) Kontakte zum journalistischen Berufsfeld und zu anerkannten Berufsorganisationen?
  • Verfügt die Schule über Verbindungen zur journalistischen Wissenschaft?
  • Tragen die Dozenten durch Veröffentlichungen und/oder Funktionen erkennbar zum professionellen Diskurs in der journalistischen Branche bei?
  • Hat die Schule durch Statuten o. Ä. gegenüber ihren Trägern eine weitgehende Unabhängigkeit ihrer Ausbildung gesichert?
  • Bietet die Journalistenschule einen Austausch mit dem Ausland (Kooperationen mit anderen Journalistenschulen)?
  • Ersetzt der Besuch der Journalistenschule jedes weitere Volontariat?
  • Gilt die Schule in der Branche als experimentierfreudige „Denkfabrik“?

 
Bewerbungsverfahren

  • Ist das Bewerbungsverfahren transparent und nachvollziehbar?
  • Werden journalistische Erfahrungen vorausgesetzt bzw. erleichtert Praxiserfahrung zumindest die Teilnahme am Bewerbungsverfahren?
  • Werden Bewertungsmaßstäbe erläutert?
  • Wird deutlich, welchen Anteil die einzelnen Tests/Übungen/Gespräche an der Gesamtbewertung im Auswahlverfahren haben?
  • Gibt es im Auswahlverfahren anonymisierte Bestandteile (z. B. Übungsarbeiten)?

 
Ausbildungsaufbau

  • Vermittelt die Schule eine grundlegende Journalistenausbildung, die über eine berufliche Weiterbildung/fachliche Spezialisierung hinausgeht?
  • Entspricht die Zeitdauer der Ausbildung in etwa einem Volontariat (18 bis 24 Monate)?
  • Liegt der Zeitanteil an redaktioneller Arbeit ohne direkten Ausbildungsbezug bei deutlich unter 50 Prozent?
  • Arbeitet die Schule mit festen Partnerredaktionen zusammen?
  • Vermittelt die Schule alle Praxisstationen und tauscht sich mit diesen über Ausbildungsverlauf/-erfolg aus?
  • Besteht zwischen Schule und Redaktionen ein personeller Austausch?
  • Bietet die Schule Ausbildung in und für mehrere Mediengattungen (mehrmediale Ausbildung)?
  • Gibt es die Möglichkeit, sich im Laufe der Ausbildung auf das bevorzugte Medium zu spezialisieren?
  • Gibt es einen Abschluss mit qualifiziertem Zeugnis?

 
Ausbildungsinhalte

  • Vermittelt die Schule durchgängig Grundlagen der journalistischen Arbeit und der Praxisforschung?
  • Werden wirtschaftliche, soziale, kulturelle, politische, ethische und rechtliche Aspekte des Journalismus unterrichtet?
  • Trennt das Lehrangebot deutlich zwischen journalistischen Inhalten/Zielsetzungen und jenen der Werbung, des Marketings, PR und des Medienmanagements?
  • Werden ausreichend Übungen in journalistischen Arbeits- und Stilformen (Recherche, Interview, Darstellungsformen, Sprache, Präsentation) angeboten?
  • Verfügt die Schule über entsprechende technische Ausstattung?
  • Werden Übungsarbeiten systematisch begleitet und besprochen?
  • Sieht die Ausbildung Hospitationen in branchennahen Bereichen (Politik, Wirtschaft, Kultur, PR, Bildung o. Ä.) vor?
  • Bietet die Schule besondere journalistische Projekte an?
  • Verfügt die Schule über eigene Medien (Internet, Zeitung) für redaktionelle Übungen?

 
Rahmenbedingungen

  • Bietet die Schule einen schriftlichen Ausbildungsvertrag? Enthält er Angaben über

    • Dauer der Ausbildung mit exakten Datumsangaben zu Anfang und Ende?
    • Ausbildungsaufbau und -stationen
    • Arbeits- und Urlaubszeiten? In Anlehnung an Tarifverträge?
    • finanzielle Modalitäten
    • Existenz eines Ausbildungsplans und zu ausbildenden Personen?
    • evtl. Probezeit (in der Regel drei Monate)?
    • geltenden Tarifverträgen (z.B. Ausbildungs-, Gehalts-, Manteltarifvertrag)?
    • Anspruch auf Zwischenzeugnis vor Ausbildungsende? (Wichtig bei Nichtübernahme in Redakteursverhältnis bzw. bei Initiativbewerbungen)
    • Anspruch auf ein qualifiziertes Zeugnis bei Schulabschluss?

  • Kann der Schulbesuch über die Bundesagentur für Arbeit gefördert werden?
  • Bei kostenpflichtigen Schulen:

    • Verfügt die Schule über ein eigenes Stipendienprogramm oder vermittelt sie eines?
    • Vermittelt die Schule zinsgünstige Kredite unter moderaten Abzahlungs-bedingungen?
    • Stehen Kosten für die Ausbildung und der zu erwartende Nutzen in einem vernünftigen Verhältnis?

  • Bei unternehmenseigenen Schulen:

    • Ist die Ausbildung erkennbar mehr als ein „verkapptes Volontariat“?
    • Wird ein Volontärsentgelt nach Tarifvertrag gezahlt?
    • Werden sachliche Gründe für eine untertarifliche Bezahlung genannt?
    • Verfügt die Schule über kostengünstigen Wohnraum bzw. werden die Journalistenschüler/innen bei der Wohnungssuche unterstützt?

 
Berufschancen

  • Gibt es gute Chancen auf Weiterbeschäftigung in Partnerredaktionen?
  • Unterstützt die Schule ihre Absolventen bei der Stellensuche?
  • Veröffentlicht die Schule Absolventen-Listen und -Statistiken, und können diese als Referenz für die Schule dienen?
  • Vermittelt die Schule Absolventen als Gesprächspartner für Interessenten?
  • Verfügt die Schule über ein Ehemaligen-Netzwerk?
  • Bereitet die Schule auf eine Tätigkeit als freie/r Journalist/in vor?


Downloads

Checkliste Journalistische Hochschulausbildung

Praktikum hat große Bedeutung

Wichtiger Aspekt bei der hochschulgebundenen Ausbildung ist die Praxisphase. Durch die Einbettung dieser Praxisphase in den Studiengang soll sowohl eine gründliche Vorbereitung auf die journalistische Arbeit ermöglicht werden als auch – im weiteren Studienverlauf – eine umfassende Aufarbeitung dieser praktischen Erfahrungen.

In der Regel haben die Hochschulen mit den Medienhäusern Vereinbarungen getroffen, um Praktikumsplätze für die Studierenden zu sichern. In der Vergangenheit hat es aber gerade an dieser Schnittstelle zwischen Universität und Praxis die meisten Schwierigkeiten gegeben – sei es, dass nicht genügend Plätze zur Verfügung standen bzw. von Verlagen Auflagen bezüglich der Bewerber/innen gemacht wurden, oder sei es, dass Praktikanten nicht mehr zur Universität zurückkehrten, sondern gleich in den Redaktionen blieben.

Schwierigkeiten mit Praktikumsplätzen gibt es auch heute noch; diese Probleme haben teilweise zu Veränderungen von Aufnahmebedingungen und Prüfungsordnungen geführt. Über den aktuellen Stand geben die jeweiligen Hochschulen Auskunft.

Für Journalistik-Studiengänge mit integriertem Volontariat oder langer Praxisphase gilt dasselbe wie für andere Ausbildungsformen: Die Bewerberzahlen übersteigen bei weitem die Kapazitäten. Strenge Auswahlkriterien sind die Folge, über die die jeweiligen Institute Auskunft geben.

Bologna-Prozess

Im Zuge des sogenannten Bologna-Prozesses, der Studiengänge europaweit vergleichbar machen soll, haben nun auch die bewährten Journalistik-Institute Curricula und Abschlüsse von Magister oder Diplom auf Bachelor und Master umgestellt. Von den breit angelegten, grundständigen Diplom-Studiengängen Journalismus hat die Dortmunder Uni ihr bewährtes Modell mit integriertem Volontariat im Akkreditierungsverfahren halten können und in die Bachelor- und Master-Ausbildung übertragen. Andere Journalistik-Studiengänge änderten ihr Konzept im Zuge des Bologna-Prozesses: die Uni München beispielsweise auf den Bachelor in Kommunikationswissenschaft, die Uni Leipzig auf den Master Journalistik, der ein abgeschlossenes Studium voraussetzt.

Im Folgenden ein Überblick über die wichtigsten Studiengänge im Bereich Journalismus, unterteilt in

  • grundständige Journalistik-Studiengänge mit integrierter praktischer Ausbildung,
  • Studiengänge mit speziellen Fachschwerpunkten,
  • Studiengänge mit multi-/crossmedialen Schwerpunkten,
  • Studiengänge mit künstlerisch-gestaltenden Schwerpunkten und
  • Studiengänge mit wissenschaftlich-theoretischen Schwerpunkten.

Bereits akkreditierte Studiengänge werden, sofern bekannt, durch Stern* gekennzeichnet. Eine Übersicht über akkreditierte Studiengänge bietet die Hochschulrektorenkonferenz mit dem Hochschulkompass unter den Stichwörtern Journalismus, Journalistik, Kommunikation oder Medien. Darin sind auch Bewertungen der einzelnen Studiengänge enthalten. Es ist empfehlenswert, sich sowohl dort als auch auf den Internet-Seiten der einzelnen Studienangebote aktuell zu informieren.

Journalistik-Studiengänge

Grundständige Angebote Journalismus
       

Bielefeld/Hannover/Köln*: kostenpflichtiger neuntrimestriger Bachelor-Studiengang (inkl. zwei Praxistrimester) Medienkommunikation und Journalismus an der Fachhochschule des Mittelstands (FHM); auch berufsbegleitend möglich,
Ravensberger Straße 10 G; 33602 Bielefeld;
Tel. 0521/9665521, Fax 0521/9665511,
medienspamfilter@fh-mittelstandspamfilter.de,
www.fh-mittelstand.de

  
Dortmund*: achtsemestriger Bachelor-Studiengang Journalistik (inkl. einjähriges integriertes Volontariat) sowie zweisemestriger Master-Studiengang Journalistik am Institut für Journalistik der Technischen Universität Dortmund,
Emil-Figge-Straße 50, 44221 Dortmund,
Tel. 0231/7556534, Fax 0231/7556539,
judith.weberspamfilter@tu-dortmundspamfilter.de,
www.journalistik-dortmund.de

  
Eichstätt: sechssemestriger Bachelor-Studiengang Journalistik an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt,
Ostenstraße 25, 85072 Eichstätt,
Tel. 08421/931-564 o. -698, Fax 08421/931786,
elke.wissmathspamfilter@kuspamfilter.de,
www.journalistik-eichstaett.de

  
Gelsenkirchen*: sechssemestriger BA-Studiengang Journalismus und Public Relations am Institut für Journalismus und Public Relations der Westfälischen Hochschule,
Neidenburger Straße 43, 45897 Gelsenkirchen,
Tel. 0209/9596636, Fax 0209/9596115,          
kurt.weichlerspamfilter@w-hsspamfilter.de,
www.w-hs.de


Hannover*: sechssemestriger Bachelor-Studiengang Journalistik an der Hochschule Hannover, Fakultät III - Medien, Information und Design,
Expo Plaza 12, 30539 Hannover,
Tel. 0511/92962602, Fax 0511/92962603,
dekanat-ikspamfilter@fh-hannoverspamfilter.de,
www.fakultaet3.fh-hannover.de


* Bereits akkreditierte Studiengänge 

Journalistik-Studiengänge: Aufbau-Studiengänge

Dortmund*: zweisemestriger Master-Studiengang Journalistik am Institut für Journalistik der Technischen Universität Dortmund,
Emil-Figge-Straße 50, 44221 Dortmund,
Tel. 0231/7556534, Fax 0231/7556539,
judith.weberspamfilter@tu-dortmundspamfilter.de,
www.journalistik-dortmund.de

  
Hamburg*: Viersemestriger Master-Studiengang „Journalistik und Kommunikationswissenschaft“ am Institut für Journalistik und Kommunikationswissenschaft der Universität Hamburg,
Allende-Platz 1,20146 Hamburg,
Tel. 040/428383820, Fax 040/428382418,
ihno.goldensteinspamfilter@wiso.uni-hamburgspamfilter.de,
www.wiso.uni-hamburg.de/index.php?id=1252

 

Hamburg: Kostenpflichtiger sechstrimestriger, berufsbegleitender Master-Studiengang Digital Journalism (Executive Master of Arts in Journalism) an der Hamburg Media School, Finkenau 35, 22081 Hamburg, Tel. 040/1346876

j.rugespamfilter@hamburgmediaschoolspamfilter.com

http://www.hamburgmediaschool.com/studium/digital-journalism-emaj/


Leipzig*: viersemestriger Master-Studiengang Journalistik am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig (plus zweisemestriges integriertes Volontariat),
Burgstraße 21, 04109 Leipzig,
Tel. 0341/9735750, Fax 0341/9735799,
sekrjourspamfilter@uni-leipzigspamfilter.de;
www.uni-leipzig.de/journalistik2


Mainz*: viersemestriger Master-Studiengang Journalismus im Fachbereich Sozialwissenschaften, Medien und Sport, Journalistisches Seminar der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz,
Alte Universitätsstraße 17, 55116 Mainz,
Tel. 06131/3939300, Fax 06131/3939302,
journalspamfilter@uni-mainzspamfilter.de,
www.journalismus.uni-mainz.de


München: viersemestriger Master-Studiengang Journalismus am Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung der Ludwig-Maximilians-Universität München in Kooperation mit der Deutschen Journalistenschule München,
Oettingenstraße 67, 80538 München,
Tel. 089/21809428, Fax 089/21809429,
postspamfilter@ifkw.lmuspamfilter.de,
www.ifkw.lmu.de

 

* Bereits akkreditierte Studiengänge im Rahmen des Bologna-Prozesses

Journalistische Studiengänge mit speziellen Fachschwerpunkten

Ebenfalls praxisorientiert, aber bezogen auf einen engeren Spezialbereich im Journalismus bildet eine Reihe von Studiengängen, teilweise im Nebenfach oder als Ergänzung eines abgeschlossenen Studiums, aus. Hier eine Auswahl:

  
Aalen*: siebensemestriger Bachelor-Studiengang Schwerpunkt Technikkommunikation an der Hochschule Aalen, Beethovenstraße 1, 73430 Aalen,
Tel. 07361/5763106,
Inge.Beilerspamfilter@htw-aalenspamfilter.de,
www.techred.htw-aalen

  
Ansbach*: siebensemestriger Bachelor-Studiengang Ressortjournalismus (inkl. einem Praxissemester) an der Hochschule Ansbach,
Postfach 1963, 91510 Ansbach,
Tel. 0981/4877237,
philipp.walliczekspamfilter@hs-ansbachspamfilter.de,
www.hs-ansbach.de

  
Berlin: sechssemestriger Bachelor- und viersemestriger Master-Studiengang Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der Universität der Künste,
Mierendorffstraße 30, 10589 Berlin,
Tel. 030/31852116,
rainer.schulzespamfilter@udk-berlinspamfilter.de,
www.gwk.udk-berlin.de

  
Berlin*: weiterbildender viersemestriger Master-Studiengang Kulturjournalismus an der Universität der Künste, Zentralinstitut für Weiterbildung ZIW,
Bundesallee 1-12, 10719 Berlin,
Tel. 030/31852864,
kulturjournalismusspamfilter@udk-berlinspamfilter.de,
www.udk-berlin.de/kulturjournalismus, www.kulturjournalismus.de

  
Berlin: kostenpflichtiger berufsbegleitender Master-Studiengang „International Media Innovation Management" (IMIM) der Deutschen Universität für Weiterbildung (DUW) im Verbund mit Partnern aus Deutschland, Österreich, Schweiz, Spanien und den USA,
Pacelliallee 55, 14195 Berlin,
Tel. 030/20003060,
officespamfilter@imim-masterspamfilter.com, andy.kaltenbrunnerspamfilter@imim-masterspamfilter.com,
klaus.meierspamfilter@ku-eichstaettspamfilter.de,
www.imim-master.com/basic_information/

  
Berlin *: kostenpflichtiger sechssemestriger (dual mit IHK-Abschluss: achtsemestriger) Bachelor-Studiengang Journalismus und Unternehmenskommunikation an der HMKW Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft,
Ackerstraße 76, 13355 Berlin,
Tel. 030/20215157,
info-berlinspamfilter@hmkwspamfilter.de,
www.hmkw.de/ba-journalismus-und-unternehmenskommunikation/

  
Berlin/Düsseldorf/München*: kostenpflichtiger siebensemestriger Bachelor-Studiengang Medien- und Kommunikationsmanagement und viersemestriger Master-Studiengang Medienmanagement an der Mediadesign Hochschule für Design und Informatik,
Lindenstraße 20-25, 10969 Berlin,
Tel. 030/3992660,
info-berspamfilter@mediadesign-fhspamfilter.de,
www.mediadesign.de

  
Bremen*: siebensemestriger Internationaler Bachelor-Studiengang Journalistik (inklusive Praxis- und Auslandssemester) an der Hochschule Bremen,
Neustadtswall 30, 28199 Bremen,
Tel. 0421/59053171,
infospamfilter@hs-bremenspamfilter.de,
www.fachjournalistik.de

  
Calw*: Dreisemestriger Studiengang Verbraucher- und Wirtschaftsjournalismus an der privaten SRH Hochschule Calw – Hochschule für Medien und Kommunikationsmanagement,
Lederstraße 1, 75365 Calw,
Tel. 07051/920313,
infospamfilter@institut-verbraucherjournalismusspamfilter.de,
http://institut-verbraucherjournalismus.de/

  
Darmstadt/Dieburg*: sechssemestriger Bachelor-Studiengang Wissenschaftsjournalismus an der Hochschule Darmstadt/Campus Dieburg,
Max-Planck-Straße 2, 64807 Dieburg,
Tel. 06071/829420,
schaiblespamfilter@h-daspamfilter.de,
http://journalismus.h-da.de/wj/

  
Dortmund*: achtsemestriger Bachelor-Studiengang Wissenschaftsjournalismus (inkl. zwei Semester Volontariat) und zweisemestriger Master-Studiengang Wissenschaftsjournalismus am Institut für Journalistik der Technischen Universität Dortmund,
Emil-Figge-Straße 50, 44221 Dortmund,
Tel. 0231/7554152,
monika.bartholomespamfilter@udospamfilter.edu,
holger.wormerspamfilter@udospamfilter.edu,
www.wissenschaftsjournalismus.org

  
Dortmund*: Bachelor- und Master-Studiengänge Musikjournalismus der Technischen Universität Dortmund (Kooperation des Instituts für Journalistik und des Instituts für Musik und Musikwissenschaft),
Emil-Figge-Straße 50, 44221 Dortmund,
Tel. 0231/7554101,
dominik.mercksspamfilter@tu-dortmundspamfilter.de,
www.musikjournalismus.tu-dortmund.de

  
Dortmund: kostenpflichtige sechssemestrige Ausbildung TV- und Radiojournalismus/Moderation an der
WAM Die Medienakademie Koestel & Co. KG,
Bornstraße 241-243, 44145 Dortmund,
Tel. 0231/8610080,
infospamfilter@wamspamfilter.de,
www.wam.de

  
Eichstätt: viersemestriger Master-Studiengang Journalistik mit dem Schwerpunkt Management und Innovation an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt,
Ostenstraße 25, 85072 Eichstätt,
Tel. 08421/931564 o. 931698,
elke.wissmathspamfilter@kuspamfilter.de,
www.journalistik-eichstaett.de

  
Erfurt: Viersemestriger Master-Studiengang Kinder- und Jugendmedien der Universität Erfurt, Medien- und Kommunikationswissenschaft/Erziehungswissenschaft,
Nordhäuser Straße 63, 99089 Erfurt,
Tel. 0361/7374153,
ma-kjmedienspamfilter@uni-erfurtspamfilter.de,
www.uni-erfurt.de/kommunikationswissenschaft/studium/ma-kjmedien/

  
Gießen*: sechssemestriger Bachelor-Studiengang Fachjournalistik Geschichte in Kombination mit Geschichte am Historischen Institut der Justus-Liebig-Universität Gießen, Fachjournalistik Geschichte,
Otto-Behaghel-Straße 10 E, 35394 Gießen,
Tel. 0641/9928301,
Peter.Hoeresspamfilter@geschichte.uni-giessenspamfilter.de,
www.uni-giessen.de/cms/fbz/fb04/institute/geschichte/fachjournalistik

  
Hamburg*: kostenpflichtiger sechstrimestriger Studiengang MBA in Media Management an der Hamburg Media School (auch berufsbegleitend möglich),
Finkenau 35, 22081 Hamburg,
Tel. 040/41346818,
c.beckspamfilter@hamburgmediaschoolspamfilter.com,
www.hamburgmediaschool.com

 

Hamburg: kostenpflichtiger sechstrimestriger, berufsbegleitender Master-Studiengang Digital Journalism (Executive Master of Arts in Journalism) an der Hamburg Media School, Finkenau 35, 22081 Hamburg, Tel. 040/1346876

j.rugespamfilter@hamburgmediaschoolspamfilter.com

http://www.hamburgmediaschool.com/studium/digital-journalism-emaj/

  
Hamburg*: sechssemestriger Bachelor- (Fernstudium) und viersemestriger Master-Studiengang (Fern-oder Präsenzstudium) Kultur- und Medienmanagement an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg,
Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg,
Tel. 040/428489111,
KMMspamfilter@HfMT-Hamburgspamfilter.de,
http://kmm-hamburg.de

  
Hannover*: sechssemestriger Bachelor- und viersemestriger Master-Studiengang Medienmanagement am Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover,
Expo Plaza 12, 30539 Hannover,
Tel. 0511/3100497,
infospamfilter@ijk.hmtm-hannoverspamfilter.de,
www.ijk.hmtm-hannover.de

  
Hannover*: viersemestriger Master-Studiengang Medien und Musik am Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover,
Expo Plaza 12, 30539 Hannover,
Tel. 0511/3100484,
gunter.reusspamfilter@ijk.hmtm-hannoverspamfilter.de,
www.ijk.hmtm-hannover.de

  
Hannover*: viersemestriger Master-Studiengang Fernsehjournalismus an der Hochschule Hannover - University of Applied Sciences and Arts, Fakultät III - Medien, Information und Design,
Expo Plaza 12, 30539 Hannover,
Tel. 0511/92962602,
fernsehmasterspamfilter@fh-hannoverspamfilter.de,
www.fh-hannover.de/mtv

  
Hildesheim*: sechssemestriger Bachelor-Studiengang Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus am Institut für literarisches Schreiben und Literaturwissenschaften der Universität Hildesheim,
Marienburger Platz 22, 31141 Hildesheim,
Tel. 05121/883665,
pressespamfilter@uni-hildesheimspamfilter.de,
www.uni-hildesheim.de/index.php?id=856

  
Iserlohn/Berlin*: kostenpflichtiger sechssemestriger Bachelor-Studiengang Journalismus/ Wirtschaftsjournalismus/Business Journalism an der staatlich anerkannten privaten Hochschule Business and Information Technology School (BiTS),
Campus Iserlohn:
Reiterweg 26b, 58636 Iserlohn,
Tel. 02371/7760,
Campus Berlin:
Bernburger Straße 24-25,10963 Berlin,
Tel. 030/25358698,
studienberatungspamfilter@bits-iserlohnspamfilter.de,
www.bits-iserlohn.de

  
Karlsruhe*: siebensemestriger Bachelor-Studiengang und dreisemestriger Master-Studiengang Kommunikation und Medienmanagement an der Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft,
Moltkestraße 30, 76133 Karlsruhe,
Tel. 0721/9252990,
martin.schoberspamfilter@hs-karlsruhespamfilter.de,
www.technischeredaktion.com

  
Karlsruhe*: Bachelor- und Master-Studiengang Musikjournalismus für Rundfunk und Multimedia sowie Bachelor-Studiengang KulturMediaTechnologie KMT (mit der Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft), Institut LernRadio, Hochschule für Musik,
Am Schloss Gottesaue 7, 76131 Karlsruhe,
Tel. 0721/6629104,
lernradiospamfilter@hfm-karlsruhespamfilter.de,
www.lernradio.de, www.kmt-karlsruhe.de

  
Kiel*: sechssemestriger berufsbegleitender Master-Studiengang Journalismus und Medienwirtschaft an der Fachhochschule Kiel,
Grenzstraße 3, 24149 Kiel,
Tel. 0431/2104509,
medienspamfilter@fh-kielspamfilter.de,
www.fh-kiel.de/index.php?id=7567

  
Köln*: sechssemestriger Bachelor- und viersemestriger Masterstudiengang im Schwerpunkt „Medien und Kommunikation“ am Institut für Kommunikations- und Medienforschung der Deutschen Sporthochschule Köln,
Carl-Diem-Weg 6, 50933 Köln,
Tel. 02 21/49826100,
brunsspamfilter@dshs-koelnspamfilter.de,
www.sportpublizistik.de

  
Leipzig: Schwerpunkt Hörfunk (in Verbindung mit dem Lokalradio der Universität Leipzig, mephisto 97.6) im dreijährigen Bachelor-Studiengang Kommunikations- und Medienwissenschaft am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität,
Ritterstraße 26, 04109 Leipzig,
Tel. 0341/9735700,
rsteinspamfilter@uni-leipzigspamfilter.de,
www.uni-leipzig.de

  
Leipzig: dreisemestriger berufsbegleitender Master-Studiengang Corporate Publishing / Corporate Media (kostenpflichtig) an der Leipzig School of Media,
Poetenweg 28, 04155 Leipzig,
Tel. 0341/56296701,
infospamfilter@leipzigschoolofmediaspamfilter.de,
http://www.leipzigschoolofmedia.de/master-corporate-media/

  
Magdeburg*: siebensemestriger Bachelor-Studiengang Journalistik/ Medienmanagement an der Hochschule Magdeburg-Stendal, Fachbereich Kommunikation und Medien,
Breitscheidstraße2, Haus 1, 39114 Magdeburg,
Tel. 0391/8864135,
gudrun.appelspamfilter@hs-magdeburgspamfilter.de,
www.fachkommunikation.hs-magdeburg.de/medien/cms/index.php?id=210

  
Magdeburg*: sechssemestriger Bachelor-Studiengang Bildjournalismus mit gebührenpflichtiger Vier-Semester-Zertifikatsphase und den Schwerpunkten Fotojournalismus und Bildredaktion an der Hochschule Magdeburg-Stendal, Fachbereich Kommunikation und Medien,
Breitscheidstraße. 2, Haus 1, 39114 Magdeburg,
Tel. 0391/8864135,
gudrun.appelspamfilter@hs-magdeburgspamfilter.de,
www.bildjournalismus-magdeburg.de

  
Magdeburg*: viersemestriger Master-Studiengang Sozial- und Gesundheitsjournalismus an der Hochschule Magdeburg-Stendal, Fachbereich Kommunikation und Medien,
Breitscheidstraße 2, Haus 1, 39114 Magdeburg,
Tel. 0391/8864135,
gudrun.appelspamfilter@hs-magdeburgspamfilter.de,
www.fachkommunikation.hs-magdeburg.de/medien/cms/index.php?id=186

  
Mainz: Master Medienmanagement am Institut für Publizistik der Johannes-Gutenberg-Universität,
Colonel-Kleinmann-Weg 2, 55099 Mainz,
Tel. 06131/3922670,
ifpmailspamfilter@uni-mainzspamfilter.de,
www.ifp.uni-mainz.de

  
Mittweida*: sechssemestrige Bachelor-Studiengänge Medienmanagement und (gebührenpflichtig in Kooperation mit privaten Akademien) Angewandte Medien bzw. Film und Fernsehen sowie viersemestriger Master-Studiengang Information and Communication Science und studienbegleitendes Volontariat an der Mitteldeutschen Journalistenschule; Hochschule Mittweida, Fakultät Medien,
Technikumplatz 17, 09648 Mittweida,
Tel. 03727/581577,
medienspamfilter@hs-mittweidaspamfilter.de,
www.hs-mittweida.de/medien, www.medien-mittweida.de

  
München: Neun Trimester Bachelor (FH) Wirtschaft und Journalismus plus drei Trimester Master Management und Medien in den Studienrichtungen Management und Journalistik oder Management und Strategische Kommunikation an der Fakultät für Betriebswirtschaft (FH) der Universität der Bundeswehr München,
Werner-Heisenberg-Weg 39, 85577 Neubiberg,
Tel. 089/60043014,
Gabriele.Goderbauer-Marchnerspamfilter@unibwspamfilter.de,
http://www.unibw.de/bw/studium

  
München: achtsemestriger Bachelor-Studiengang Wissenschaftliche Grundlagen des Sports mit Lehrstuhl für Sport, Medien und Kommunikation an der TU München, Campus D,
Georg-Brauchle-Ring 60/62, 80992 München,
Tel. 089/28924638,
info.spomekomspamfilter@tumspamfilter.de,
www.spomekom.sp.tum.de

  
München/Stuttgart/Köln/Hamburg/Berlin*: kostenpflichtiges siebensemestriges Studium Journalistik (Schwerpunkt Kultur, Sport) an der MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation,
Gollierstraße 4, 80339 München
Tel. 089/54415155,
c.goeingspamfilter@mhmkspamfilter.org,
www.mhmk.de, www.mhmk.org/studienberatung

  
München: viersemestriger Ergänzungsstudiengang Theater-, Film- und Fernsehkritik an der Bayerischen Theaterakademie in Kooperation mit der HFF München,
Prinzregentenplatz 12, 81675 München,
Tel. 089/689578900,
kulturkritikspamfilter@hff-mucspamfilter.de,
www.theaterakademie.de

  
München: Master-Studiengang Musikjournalismus im privaten und öffentlich-rechtlichen Rundfunk in Zusammenarbeit mit dem Master-Studiengang Kultur- und Musikmanagement an der Hochschule für Musik und Theater (Standort Gasteig),
Arcisstraße 12, 80333 München,
Tel. 089/28927855,
kontaktspamfilter@musikjournalismusspamfilter.info,
www.musikjournalismus.info, www.musikhochschule-muenchen.de

  
München*: kostenpflichtiger siebensemestriger Bachelor-Studiengang Mehrsprachige Technische Redaktion an der Hochschule für Angewandte Sprachen/Fachhochschule des SDI,
Amalienstraße 73, 80799 München,
Tel. 089/2881020,
hochschulespamfilter@sdi-muenchenspamfilter.de,
www.sdi.muenchen.de

  
München: kostenpflichtiger siebensemestriger Ausbildungsgang Modejournalismus/Medienkommunikation an der privaten Akademie Mode & Design (weitere Standorte in Berlin, Düsseldorf und Hamburg),
Infanteriestraße 11a, 80797 München
Tel. 089/38667817,
sabine.reschspamfilter@amdnetspamfilter.de,
www.amdnet.de

  
Ravensburg: sechssemestriger Bachelor-Studiengang Unternehmenskommunikation und Journalismus (Fakultät Wirtschaft) an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Ravensburg,
Oberamteigasse 4, 88212 Ravensburg,
Tel. 0751/1899992791,
b.frankespamfilter@dhbw-ravensburgspamfilter.de,
www.dhbw-ravensburg.de

  
Sankt Augustin*: siebensemestriges Bachelor-Studium Technikjournalismus/PR (B.Sc.) mit Schwerpunkten Ingenieurwissenschaften oder Umweltwissenschaften an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg,
Grantham-Allee 20, 53757 Sankt Augustin,
Tel. 02241/8659687,
studienberatung-tjspamfilter@h-brsspamfilter.de,
www.technikjournalismus.de

  
Stuttgart*: siebensemestriger Bachelor-Studiengang Audiovisuelle Medien und viersemestriger Master-Studiengang Elektronische Medien sowie siebensemestriger Bachelor-Studiengang Medienwirtschaft an der Hochschule der Medien,
Nobelstraße 10, 70569 Stuttgart,
Tel. 0711/892310,
pressespamfilter@hdm-stuttgartspamfilter.de,
www.hdm-stuttgart.de/studienangebot

  
Stuttgart-Hohenheim: viersemestriger Master-Studiengang Kommunikationsmanagement im Fachgebiet Kommunikationswissenschaft/Journalistik der Universität Hohenheim,
Fruwirthstraße 49, 70599 Stuttgart,
Tel. 0711/45922639,
sekrkowispamfilter@uni-hohenheimspamfilter.de,
www.media.uni-hohenheim.de

  
Weimar*: sechs- und viersemestrige Bachelor- und Master-Studiengänge Medienkultur, Europäische Medienkultur und Medienmanagement an der Fakultät Medien der Bauhaus-Universität Weimar,
Bauhausstraße 11, 99423 Weimar,
Tel. 03643/583700,
dekanatspamfilter@medien.uni-weimarspamfilter.de,
www.uni-weimar.de/medien

  
Wilhelmshaven*: Siebensemestriger Bachelor-Studiengang Medienwirtschaft und Journalismus (inklusive Praxissemester) am Fachbereich Management, Information, Technologie der Jade Hochschule in Wilhelmshaven,
Friedrich-Paffrath-Straße 101, 26389 Wilhelmshaven,
Tel. 04421/9852423,
mitspamfilter@jade-hsspamfilter.de,
www.jade-hs.de/mit


Würzburg*: Siebensemestriger Bachelor-Studiengang Medienmanagement an der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt (weitere Angebote: Kommunikationsmanagement und Medienwirtschaft),
Münzstraße 12, 97070 Würzburg,
Tel. 0931/35118824,
steffen.hillebrechtspamfilter@fhwsspamfilter.de,
http://medien.fhws.de/

 

Würzburg: Viersemestrige Masterstudiengänge „Economics“ und „Medienkommunikation“ am Lehrstuhl Wirtschaftsjournalismus der Universität Würzburg.

Am Hubland, 97070 Würzburg

Tel. 0931/31-0

http://www.wiwi.uni-wuerzburg.de/lehrstuhl/professur_fuer_wirtschaftsjournalismus/studium/



* Bereits akkreditierte Studiengänge

Schwerpunkt Multimedia

Mit multimedialen Schwerpunkten im Bereich digitale Gestaltung, Webdesign und Online-Journalismus befassen sich weitere Hochschulen und (private) Akademien. Sie setzen häufig Berufserfahrung bzw. ein abgeschlossenes Studium voraus und sind zum Teil eher technikorientiert. Hier eine Auswahl:

  
Ansbach: siebensemestriger Bachelor-Studiengang Multimedia und Kommunikation  (inkl. einem Praxissemester) an der Hochschule Ansbach,
Postfach 1963, 91510 Ansbach,
Tel. 0981/4877237,
philipp.walliczekspamfilter@hs-ansbachspamfilter.de,
www.hs-ansbach.de

  
Augsburg: je siebensemestrige Bachelor-Studiengänge in Kommunikationsdesign und in Interaktiven Medien, Master in Design- und Kommunikationsstrategie, Master in Interaktiven Mediensystemen (je drei Semester) und fünfsemestriger berufsbegleitender Master-Studiengang Newsdesign an der Fakultät für Gestaltung der Hochschule Augsburg,
Friedberger Straße 2, 86161 Augsburg,
Tel. 0821/55863401,
gestaltungspamfilter@hs-augsburgspamfilter.de,
www.hs-augsburg.de/gestaltung

  
Bielefeld: siebensemestriger Bachelor-Studiengang Medieninformatik und Gestaltung sowie Master-Studiengang Gestaltung an der Universität Bielefeld/Technische Fakultät/Studiengang MIG in Kooperation mit der FH Bielefeld,
Postfach 100131, 33501 Bielefeld,
Tel. 0521/1062929,
botschspamfilter@techfak.uni-bielefeldspamfilter.de,
www.techfak.uni-bielefeld.de/techfak/EDU/bachelor_mig.html

  
Bochum*: kostenpflichtiger 24-monatiger Studiengang Cross Media Communications & Journalism am SAE Institute Bochum,
Metzstraße 23, 44793 Bochum,
Tel. 0234/93451310,
bochumspamfilter@saespamfilter.edu,
http://bochum.sae.edu/de/home/

  
Darmstadt/Dieburg: sechssemestriger Bachelor-Studiengang Online-Journalist/in* und viersemestriger Master-Studiengang Medienentwicklung an der Hochschule Darmstadt/Campus Dieburg,
Max-Planck-Straße 2, 64807 Dieburg,
Tel. 06071/829420,
journalismusspamfilter@h-daspamfilter.de,
www.journalismus-darmstadt.de

  
Halle: berufsbegleitender zweijähriger Master-Studiengang „Online Radio“ (E-Learning, kostenpflichtig) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, MMZ MultiMediaZentrum,
Mansfelder Straße 56, 06108 Halle,
Tel. 0176/56196582,
infospamfilter@onlineradiomasterspamfilter.de,
www.onlineradiomaster.de/

  
Kiel*: siebensemestriger Bachelor-Studiengang und viersemestriger Master-Studiengang Multimedia Production an der Fachhochschule Kiel,
Grenzstraße 3, 24149 Kiel,
Tel. 0431/2104500,
multimediaspamfilter@fh-kielspamfilter.de,
www.multimedia.fh-kiel.de

  
Köln*: sechssemestriger Bachelor-Studiengang Online Redakteur (inklusive Praxissemester) an der Fachhochschule Köln,
Claudiusstraße 1, 50678 Köln,
Tel. 0221/82753376,
redaktionspamfilter@online-redakteurespamfilter.com,
www.online-redakteure.com

  
Leipzig: viersemestriger berufsbegleitender Master-Studiengang New Media Journalism (kostenpflichtig) an der Leipzig School of Media,
Poetenweg 28, 04155 Leipzig,
Tel. 0341/56296701,
infospamfilter@leipzigschoolofmediaspamfilter.de,
www.newmediajournalism.net

  
Magdeburg: viersemestriger, berufsbegleitender Master-Studiengang Crossmedia an der Hochschule Magdeburg-Stendal, Fachbereich Kommunikation und Medien/IWID,
Breitscheidstraße 2, Haus 16, 39114 Magdeburg,
Tel. 0391/8864228,
infospamfilter@ma-crossmediaspamfilter.de, armgard.boninspamfilter@hs-magdeburgspamfilter.de
www.ma-crossmedia.de


Stuttgart*: siebensemestriger Bachelor-Studiengang Crossmedia Redaktion an der Hochschule der Medien,
Nobelstraße 10, 70569 Stuttgart,
Tel. 0711/892310,
pressespamfilter@hdm-stuttgartspamfilter.de,
www.hdm-stuttgart.de/studienangebot

 


* Bereits akkreditierte Studiengänge im Rahmen des Bologna-Prozesses

Künstlerisch-gestaltende Schwerpunkte

Daneben bieten Kunsthochschulen und -akademien in der Regel auch die Fachrichtungen Kommunikationsdesign, Film, Audiovision oder Fotodesign an und weisen damit in eher künstlerisch orientierte Randgebiete des Journalismus. Speziell auf Medienproduktionen ausgerichtet sind folgende Angebote:

  
Berlin: Deutsche FiIm- und Fernsehakademie Berlin (dffb),
Potsdamer Straße 2, 10785 Berlin,
Tel. 030/257590,
infospamfilter@dffbspamfilter.de,
www.dffb.de

    
Berlin: Berufsfachschule für Design/Fotodesign, Lette-Verein,
Viktoria-Luise-Platz 6, 10777 Berlin,
Tel. 030/21994131,
sekretariat.fgmspamfilter@lette-vereinspamfilter.de,
www.lette-verein.de

  
Bielefeld: Bachelor- und Master-Studiengänge Gestaltung, Bachelor-Studiengang Medieninformatik und Gestaltung (u.a. Fotografie) an der Fachhochschule, Fachbereich Gestaltung,
Lampingstraße 3, 33615 Bielefeld,
Tel. 0521/1067616,
karin.weberspamfilter@fh-bielefeldspamfilter.de,
www.fh-bielefeld.de

  
Dortmund*: Bachelor-Studiengang Design, Medien, Kommunikation sowie Bachelor und Master Fotografie an der Fachhochschule Dortmund,
Max-Ophüls-Platz 2, 44139 Dortmund,
Tel. 0231/9112426,
sekretariat.designspamfilter@fh-dortmundspamfilter.de,
www.fh-dortmund.de/de/studi/fb/2/index.php

  
Duisburg/Essen: Kommunikationsdesign/Fotografie an der Folkwang Universität der Künste, FB Gestaltung,
Universitätsstraße 2, 45141 Essen,
Tel. 0201/1833343,
dorothea.frinkspamfilter@folkwang-unispamfilter.de,
www.folkwang-uni.de

  
Hamburg*: Filmstudium der Hamburg Media School,
Finkenau 35, 22081 Hamburg,
Tel. 040/41346851,
filmspamfilter@hamburgmediaschoolspamfilter.com,
www.hamburgmediaschool.com/film

  
Köln: Integrierter Diplom-Studiengang Mediale Künste an der Kunsthochschule für Medien,
Peter-Welter-Platz 2, 50676 Köln,
Tel. 0221/201890,
pressespamfilter@khmspamfilter.de,
www.khm.de

  
Köln: siebensemestrige Bachelor-Studiengänge Film (Drehbuch, Filmregie und Kreativ Produzieren), Digital Film Arts (Editing Bild & Ton und Visual Arts) und Kamera an der
ifs internationale filmschule köln gmbh,
Glückauf-Haus, Werderstraße 1, 50672 Köln,
Tel. 0221/9201880, Fax 0221/92018899,
infospamfilter@filmschulespamfilter.de,
www.filmschule.de

  
Ludwigsburg: Filmakademie Baden-Württemberg,
Akademiehof 10, 71638 Ludwigsburg,
Tel. 07141/9690,
infospamfilter@filmakademiespamfilter.de,
www.filmakademie.de

  
München: Hochschule für Fernsehen und Film,
Gabelsbergerstraße 33, 80333 München,
Tel. 089/689570,
infospamfilter@hff-mucspamfilter.de,
http://www.hff-muenchen.de/studium/8/index.html

  
München: Bayerische Akademie für Fernsehen,
Betastraße 5, 85774 Unterföhring,
Tel. 089/4274320,
irmi.freier@fernsehakademie.de,
rosalia.kreppelspamfilter@fernsehakademiespamfilter.de,
www.fernsehakademie.de

  
Potsdam: Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“,
Marlene-Dietrich-Allee 11, 14482 Potsdam-Babelsberg,
Tel. 0331/62020,
infospamfilter@hff-potsdamspamfilter.de,
www.hff-potsdam.de

  
Stuttgart*: sechssemestriger Bachelor-Studiengang Informationsdesign
an der Hochschule der Medien,
Nobelstraße 10, 70569 Stuttgart,
Tel. 0711/89232081,
kochspamfilter@hdm-stuttgartspamfilter.de,
www.hdm-stuttgart.de/studienangebot


Stuttgart*: kostenpflichtiger siebensemestriger Bachelor-Studiengang Gestaltung, Kunst und Medien und dreisemestriger Master-Studiengang Wissensbildung in Gestaltung, Kunst und Medien an der Merz Akademie Hochschule für Gestaltung, Kunst und Medien,
Teckstraße 58, 70190 Stuttgart,
Tel. 0711/268660,
infospamfilter@merz-akademiespamfilter.de,
www.merz-akademie.de

 


* Bereits akkreditierte Studiengänge im Rahmen des Bologna-Prozesses

Wissenschaftlich-theoretischer Schwerpunkt

Überwiegend theorieorientierte Studienangebote zur Kommunikations- oder Medienwissenschaft erheben in der Regel nicht den Anspruch, berufspraktisch für den Journalismus auszubilden; sie vermitteln aber durchaus eine wissenschaftliche Grundlage für die Arbeit in Kommunikationsberufen bzw. in den Medien und bieten zum Teil auch medienpraktische Übungen, Labore, Praktika oder Projekte. Diese Studiengänge sind häufig an sozialwissenschaftlichen oder philosophischen Fakultäten angesiedelt. Entsprechende Angebote gibt es unter anderem an den folgenden Universitäten:

  
Augsburg*: Bachelor- und Masterstudiengänge Medien und Kommunikation am Institut für Medien und Bildungstechnologie der Universität Augsburg,
Universitätsstraße 10, 86135 Augsburg,
Tel. 0821/5985657,
ba_muk@phil.uni-augsburg.de, ma_mukspamfilter@phil.uni-augsburgspamfilter.de,
www.imb-uni-augsburg.de/studium

  
Bamberg*: Bachelor- und Master-Studiengänge Kommunikationswissenschaft am Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft/Journalistik der Otto-Friedrich-Universität Bamberg,
Heumarkt 11, 96045 Bamberg,
Tel. 0951/8632158,
kowispamfilter@uni-bambergspamfilter.de,
www.uni-bamberg.de/kowi/studium/

  
Bayreuth: Sechssemestriger Bachelor-Studiengang Medienwissenschaft und Medienpraxis sowie Master-Studiengänge Medienkultur und Medienwirtschaft sowie Literatur und Medien an der Universität Bayreuth,
Geschwister-Scholl-Platz 3, 95445 Bayreuth,
Tel. 0921/555077,
medienwissenschaftspamfilter@uni-bayreuthspamfilter.de,
http://medienwissenschaft.uni-bayreuth.de/

  
Berlin: Bachelor-Studiengang Publizistik und Kommunikationswissenschaft der Freien Universität Berlin
Garystraße 55, 14195 Berlin,
Tel. 030/83870858,
institutspamfilter@kommwiss.fu-berlinspamfilter.de,
www.fu-berlin.de/polsoz/kommwiss/index.html

  
Berlin: Master-Studiengang Kommunikation und Sprache, Schwerpunkt Medienwissenschaft an der Technischen Universität Berlin,
Straße des 17. Juni 135, Sekr. H 43, 10623 Berlin,
Tel. 030/31422992,
Christiane.Hausmannspamfilter@tu-berlinspamfilter.de,
www.medienwissenschaft.tu-berlin.de

  
Bielefeld*: Master-Studiengang Interdisziplinäre Medienwissenschaft an der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft der Universität Bielefeld,
Universitätsstraße 25, 33615 Bielefeld,
Tel. 0521/1063630,
petra.pansegrauspamfilter@uni-bielefeldspamfilter.de,
www.uni-bielefeld.de/medienwissenschaft/

  
Bochum*: Bachelor- und Master-Studiengänge Medienwissenschaft sowie Int. Master Film und Audiovisuelle Medien am Institut für Medienwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum,
Universitätsstraße 150, Gebäude GB 5/145, 44780 Bochum,
Tel. 0234/3225057,
ifm-gzspamfilter@ruhr-uni-bochumspamfilter.de,
www.ruhr-uni-bochum.de/ifm

  
Bonn: Institut für Sprach-, Medien und Musikwissenschaft der Universität Bonn, Geschäftsstelle Medienwissenschaft,
Poppelsdorfer Allee 47, 53115 Bonn,
Tel. 0228/734746,
ogonspamfilter@medienwissenschaft.uni-bonnspamfilter.de,
http://uni-bonn-medienwissenschaft.de/

  
Bonn*: viersemestriger bilingualer Master-Studiengang International Media Studies (Kooperation der Universität Bonn, der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und der Deutschen Welle) mit den Schwerpunkten Medien und Entwicklung, Journalismus, Kommunikationswissenschaften und Medienmanagement,
DW-Akademie, International Media Studies,
Kurt-Schumacher-Straße 3, 53110 Bonn,
Tel. 0228/4293509,
imsspamfilter@dw-worldspamfilter.de,
www.ims-master.de

  
Braunschweig*: Bachelor-Studiengang Medienwissenschaften an der Hochschule für Bildende Künste und der Technischen Universität Braunschweig sowie Master-Studiengang Medientechnik und Kommunikation,
Bienroder Weg 97, 38106 Braunschweig,
Tel. 0531/3918930,
muk-studiumspamfilter@tu-braunschweigspamfilter.de,
www.tu-braunschweig.de/medienwissenschaften

  
Braunschweig*: Master-Studiengang Medienwissenschaften an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig,
Frankfurter Straße 3c, 38122 Braunschweig,
Tel. 0531/3919008,
koordination.mewispamfilter@hbk-bsspamfilter.de,
www.mewi.hbk-bs.de, www.tu-braunschweig.de/medienwissenschaften

  
Dresden: Bachelor- und Master-Studiengänge am Institut für Kommunikationswissenschaft der Technischen Universität Dresden,
01062 Dresden,
Tel. 0351/46333533,
kommunikationswissenschaftspamfilter@mailbox.tu-dresdenspamfilter.de,
http://tu-dresden.de/ifk

  
Düsseldorf*: Bachelor-Studiengang „Sozialwissenschaften. Medien-Politik-Gesellschaft“ an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Ergänzungsfach „Kommunikations- und Medienwissenschaft“ und Master-Studiengang Politische Kommunikation,
Universitätsstraße 1, 40225 Düsseldorf,
Tel. 0211/8114014,
zipfelspamfilter@phil-fak.uni-duesseldorfspamfilter.de,
www.phil-fak.uni-duesseldorf.de/kommunikations-und-medienwissenschaft,
www.master-politische-kommunikation.de/

  
Erfurt*: Seminar für Medien- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Erfurt,
Nordhäuser Straße 63, 99089 Erfurt,
Tel. 0361/7374170,
angelika.pollakspamfilter@uni-erfurtspamfilter.de,
www.kommunikationswissenschaft-erfurt.de

  
Erlangen/Nürnberg: Bachelor- und Master-Studiengänge Kommunikationswissenschaft am Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft der Universität Erlangen-Nürnberg,
Findelgasse 7/9, 90402 Nürnberg,
Tel. 0911/5302674,
kommunikationswissenschaftspamfilter@wiso.uni-erlangenspamfilter.de,
www.kowi.wiso.uni-erlangen.de

  
Frankfurt: Bachelor-Studiengang Theater-, Film und Medienwissenschaft (Nebenfach, Hauptfach ab WS 2012/13) sowie Master Film and Audiovisual Media am Institut für Theater, Film- und Medienwissenschaft der Universität Frankfurt,
Grüneburgplatz 1,60629 Frankfurt/Main,
Tel. 069/79832075,
heppspamfilter@tfm.uni-frankfurtspamfilter.de,
www.tfm.uni-frankfurt.de

 
Freiburg: Sechssemestriger Bachelor-Studiengang Medienkulturwissenschaft an der Albert-Ludwigs-Universität, Institut für Medienkulturwissenschaft,
Werthmannstraße 16, 79085 Freiburg im Breisgau,
Tel. 0761/20397841,
angelique.pressespamfilter@medienkultur.uni-freiburgspamfilter.de,
http://www.medienkulturwissenschaft.uni-freiburg.de/

  
Greifswald*: Arbeitsbereich Kommunikationswissenschaft an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität,
Rubenowstraße 3, 17487 Greifswald,
Tel. 03834/863402,
kowisekrspamfilter@uni-greifswaldspamfilter.de,
www.ipk.uni-greifswald.de

  
Hamburg: Bachelor-Studiengang am Institut für Medien und Kommunikation der Universität Hamburg (elektronische/digitale Medien),
Von-Melle-Park 6, 20146 Hamburg,
Tel.040/428384816,
joan.bleicherspamfilter@uni-hamburgspamfilter.de,
www.slm.uni-hamburg.de/imk/

  
Halle-Wittenberg: Institut für Medien, Kommunikation und Sport/ Department für Medien und Kommunikation an der Martin-Luther-Universität,
Mansfelder Straße 56, 06108 Halle/Saale,
Tel. 0345/5523570,
sekretariatspamfilter@medienkomm.uni-hallespamfilter.de,
www.medienkomm.uni-halle.de

  
Ilmenau: Bachelor-Studiengang Angewandte Medienwissenschaft*, Master-Studiengang Medien- und Kommunikationswissenschaft*und bilingualer Masterstudiengang Media and Communication Research am Institut für Medien und Kommunikationswissenschaft der Technischen Universität,
Ehrenbergstraße 29, 98693 Ilmenau,
Tel. 03677/694733,
ifmkspamfilter@tu-ilmenauspamfilter.de,
www.ifmk.de

  
Jena*: Bachelor-Studiengang Kommunikationswissenschaft und Master-Studiengang Öffentliche Kommunikation am Institut für Kommunikationswissenschaft der Friedrich-Schiller-Universität,
Ernst-Abbe-Platz 8, 07743 Jena,
Tel. 03641/944930,
Mandy.Ficklerspamfilter@uni-jenaspamfilter.de,
www.ifkw.uni-jena.de/

  
Köln*: Verbund-Bachelor- und Master-Studiengänge Medienwissenschaft, Institut für Medienkultur und Theater/Philosophische Fakultät der Universität zu Köln,
Meister-Ekkehart-Straße 11, 50937 Köln,
Tel. 0221/4705745,
mewi-infospamfilter@uni-koelnspamfilter.de,
www.mekuwi.phil.fak.uni-koeln.de

  
Leipzig*: Bachelor Kommunikations- und Medienwissenschaft am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität,
Burgstraße 21, 04109 Leipzig,
Tel. 0341/9735700,
sekrmwkspamfilter@rz.uni-leipzigspamfilter.de,
www.kmw.uni-leipzig.de/

  
Mainz: Bachelor-Studiengang Publizistik am Institut für Publizistik der Johannes-Gutenberg-Universität,
Colonel-Kleinmann-Weg 2, 55099 Mainz,
Tel. 06131/3924239,
ifpmailspamfilter@uni-mainzspamfilter.de,
www.ifp.uni-mainz.de

  
Mannheim*: Bachelor- und Master-Studiengänge in Medien- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Mannheim, Fachbereich Medien- und Kommunikationswissenschaft,
Rheinvorlandstraße 5, 68159 Mannheim,
Tel. 0621/181230-1 oder -3,
bamkwspamfilter@mail.uni-mannheimspamfilter.de,
http://mkw.uni-mannheim.de/

  
Marburg*: Medienwissenschaften im Fachbereich Germanistik und Kunstwissenschaften der Philipps-Universität,
Wilhelm-Röpke-Straße 6a, 35032 Marburg,
Tel. 06421/2825913,
dekan09spamfilter@staff.uni-marburgspamfilter.de,
www.uni-marburg.de/fb09/institute/medien

  
München: Bachelor-Studiengang Kommunikationswissenschaft am Institut für Kommunikationswissenschaft der Universität München,
Oettingenstraße 67, 80538 München,
Tel. 089/21809428,
postspamfilter@ifkw.lmuspamfilter.de,
www.ifkw.de

  
Münster*: Bachelor- und Master-Studiengänge am Institut für Kommunikationswissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster,
Bispinghof 9-14, 48143 Münster,
Tel. 0251/8324260/1,
kommunikationswissenschaftspamfilter@uni-muensterspamfilter.de,
http://ifk.uni-muenster.de

  
Paderborn*: Bachelor-Studiengang Medienwissenschaften und Master-Studiengang Mediale Kulturen am Institut für Medienwissenschaften der Universität Paderborn,
Warburger Straße 100, 33098 Paderborn,
Tel. 05251/603284,
medwissspamfilter@uni-paderbornspamfilter.de,
www.uni-paderborn.de/mw

  
Siegen*: B.A. Medienwissenschaft, B.A. Literatur, Kultur, Medien, M.A. Medienkultur, M.A. Literaturwissenschaft: Literatur, Kultur, Medien (jeweils als Kern- und Ergänzungsfach), Interdisziplinärer Master Medien und Gesellschaft an der Philosophischen Fakultät der Universität Siegen,
Adolf-Reichwein-Straße 2,57068 Siegen,
Tel. 0271/7404583,
beratung-slmspamfilter@phil.uni-siegenspamfilter.de,
www.phil.uni-siegen.de

  
Stuttgart-Hohenheim: Bachelor-Studiengang Kommunikationswissenschaft an der Universität Hohenheim,
Fruwirthstraße 46, 70599 Stuttgart,
Tel. 0711/45924323,
bsc-kommspamfilter@uni-hohenheimspamfilter.de,
https://kowi.uni-hohenheim.de

  
Trier: Bachelor Medien - Kommunikation - Gesellschaft und Master Medienwissenschaft an der Universität Trier,
Universitätsring 15, 54286 Trier,
Tel. 0651/2013740,
medienspamfilter@uni-trierspamfilter.de,
http://medien.uni-trier.de

  
Tübingen: Bachelor-Studiengang Medienwissenschaft - Medienpraxis und Master-Studiengang Medienwissenschaft am Institut für Medienwissenschaft der Universität Tübingen (Philosophische Fakultät),
Wilhelmstraße 50, 72074 Tübingen,
Tel. 07071/2974271,
hannah.kehrerspamfilter@uni-tuebingenspamfilter.de,
www.medienwissenschaft.uni-tuebingen.de


Weimar*: viersemestriger Master-Studiengang Kulturwissenschaftliche Medienforschung und Master-Studienprogramm European Film and Media Studies an der Fakultät Medien der Bauhaus-Universität Weimar,
Bauhausstraße 11, 99423 Weimar,
Tel. 03643/583700,
dekanatspamfilter@medien.uni-weimarspamfilter.de,
www.uni-weimar.de/medien

 

 

* Bereits akkreditierte Studiengänge im Rahmen des Bologna-Prozesses

Autorin: Ulrike Kaiser

Dozent hält einen Vortrag

Wer professionell sein will, geht mit der Zeit. Der Newsletter des DJV-Bildungsreferats verrät wie.
... mehr

Zahlreiche Flyer und Informationsbroschüren über DJV, Tarif & Honorare sowie Ausbildung, um kostenlosen Download.
... mehr

Webinare für Freie. Weiterbildung per Internet. Exklusiv für DJV-Freie. Präsentation, Ton, Chat, Download von Material.
... mehr

Das Foto zeigt Journalisten, die Notizen auf Papierblöcken machen.

Informationen für freie Journalisten. Musterverträge, Honorare und Termine für Freie.
... mehr

DJV-Infos zum Thema Bildung

Sie nennen sich Journalisten, aber sind doch eigentlich keine. Oder doch? Das DJV-Berufsbild, regelmäßig debattiert und aktualisiert.
... mehr

Der definitive Journalistenschulen-Check: Worauf Sie achten sollen, bevor Sie sich für eine Journalistenschule entscheiden.
... mehr

Checkliste für journalistische Ausbildung an Hochschulen: Nicht alles ist Gold, was glänzt. Worauf es ankommt.
... mehr

Kaffee kochen und das Heften von Werbeprospekten sind nicht wirklich ein journalistisches Praktikum.
... mehr