Deutscher Journalisten-verbandGewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten
Service-Bereich

Pressemitteilungen

10. August 2015
Landesverrat

DJV begrüßt Ende der Ermittlungen

Der Deutsche Journalisten-Verband hat die am heutigen Vormittag von der Bundesanwaltschaft bekannt gegebene Einstellung des Ermittlungsverfahrens wegen Landesverrats gegen Netzpolitik.org begrüßt.

DJV-Bundesvorsitzender Michael Konken nannte die Entscheidung einen „folgerichtigen Schritt zur juristischen Beendigung der Affäre“. Der Generalbundesanwalt hatte zuvor mitgeteilt, er gehe zusammen mit dem Justizministerium davon aus, dass „es sich bei den veröffentlichten Inhalten nicht um ein Staatsgeheimnis“ handle und „die Voraussetzungen der subjektiven Tatseite nicht als gegeben“ anzusehen seien. Konken: „Der Versuch, die betroffenen Journalisten zu kriminalisieren, ist grandios gescheitert.“

 

Der DJV-Vorsitzende unterstrich jedoch, dass damit die Forderung nach einer Überarbeitung der Vorschriften zum Landesverrat nicht vom Tisch sei. Ziel müsse dabei sein, Journalistinnen und Journalisten von der Strafverfolgung auszunehmen. Das Bundesjustizministerium hatte dem DJV gegenüber auf Nachfrage mitgeteilt, die Reformbedürftigkeit werde derzeit geprüft.

 

 

Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:

Hendrik Zörner

Bei Rückfragen: Tel. 030/72 62 79 20, Fax 030/726 27 92 13


Termine

So 06/11/16
Journalistenkalender, DJV-Tagung DJV-Verbandstag 2016
Mo 28/11/16
DJV-Seminare, Betriebsräte Arbeitszeit
Sa 01/04/17
Journalistenkalender, DJV-Tagung 24 Stunden Zukunft
Bleilettern bilden das Wort "News"

Auf unseren News-Seiten erhalten Sie interne, aber auch externe Quellen für Ihre Berufsinformation, Recherchen oder Themen-Idee.
... mehr