Deutscher Journalisten-verbandGewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten
Service-Bereich

Pressemitteilungen

23. Dezember 2016
Desinformation

Keine Zensurbehörde!

Der Deutsche Journalisten-Verband steht den am heutigen Freitag bekannt gewordenen Plänen des Bundesinnenministeriums zur Einrichtung eines Abwehrzentrums gegen Desinformation ablehnend gegenüber.

Der DJV reagiert damit auf einen Bericht des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“, nach dem ein solches Zentrum beim Bundespresseamt angesiedelt werden soll. „Das riecht nach Zensur“, kritisiert DJV-Bundesvorsitzender Frank Überall. „Es ist unbestritten“, so Überall, „dass der öffentliche Diskurs nicht dauerhaft durch Fake News Schaden nehmen darf. Aber es darf doch nicht eine Behörde darüber entscheiden, was wahr ist und was nicht.“ Vor allem im Wahljahr 2017 bekomme dieser Vorstoß einen gefährlichen Beigeschmack.

 

Der DJV-Vorsitzende weist darauf hin, „dass es bereits hunderte von Abwehrzentren gegen Desinformation gibt. Das sind die Redaktionen von Zeitungen, Zeitschriften, Nachrichtenportalen und Rundfunksendern.“ Es sei die Aufgabe von Journalisten, Gerüchte von ernst zu nehmenden Informationen zu unterscheiden und wahrheitsgemäß zu berichten.

 

 

 

Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:

Hendrik Zörner

Bei Rückfragen: Tel. 030/72 62 79 20, Fax 030/726 27 92 13


Termine

Do 02/03/17
Di 21/03/17
Sa 01/04/17
Journalistenkalender, DJV-Tagung 24 Stunden Zukunft
Bleilettern bilden das Wort "News"

Auf unseren News-Seiten erhalten Sie interne, aber auch externe Quellen für Ihre Berufsinformation, Recherchen oder Themen-Idee.
... mehr