Deutscher Journalisten-verbandGewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten
Service-Bereich

Aktuelles

21. April 2017
re:publica 2017

Das sind die Highlights für Journalisten

Die einst von Bloggern, Nerds und Geeks ins Leben gerufene Digital- und Gesellschaftskonferenz ist längst auch ein Pflichttermin für Journalist_innen aus ganz Europa. Zahlreiche Medienhäuser und Start-ups präsentieren sich vor Ort mit eigenen Panels und Aktionen. Was Medienschaffende nicht verpassen sollten:

Love Out Loud! Foto: re:publica

Sie steht vor der Tür: Vom 8. bis 10. Mai findet die elfte Ausgabe der internationalen Digitalkonferenz re:publica in der Berliner STATION statt. "Love Out Loud!" ist das Motto in diesem Jahr. Damit soll Fokus auf all jene Menschen, Organisationen und Projekte gerichtet werden, die sich gegen Hass, Gewalt und Ungerechtigkeit einsetzen. Sicherlich eine der bekanntesten Expertinnen zu diesem Thema ist die Journalistin und Autorin Ingrid Brodnig (aktuelles Buch "Hass im Netz"). In ihrem diesjährigen Vortrag beschäftigt sie sich mit dem Wahlkampf im Netz und digitalen Debatten, die zunehmend von Wut und Populismus geprägt sind.

 

Auch in diesem Jahr sind wieder viele namhafte Journalist_innen als Keynote-Speaker_innen oder Referent_innen dabei. Zu ihnen gehören zum Beispiel Teresa Bücker (EDITION F) und Eva Horn (SPIEGEL ONLINE), die sich in einem gemeinsamen Panel mit Fake News, Trollen und Schreckensmeldungen sowie entsprechenden Gegenstrategien befassen. Auch dabei: Anna Bühler (Puls), Barbara Wimmer (FutureZone), Carolin Buchheim (Badische Zeitung), Friedemann Karig (SZ), Jana Gioia Baurmann und Jens Tönnesmann (DIE ZEIT) oder die Datenjournalistin Lisa Charlotte Rost. Die Breite der Themen zeigt: Bei der re:publica sprechen Journalist_innen nicht nur über Journalismus, sondern bringen ihre eigene Sicht auf gesellschaftspolitische oder popkulturelle Themen ein.

Bei der MEDIA CONVENTION (#MCB17) geht es hingegen ausschließlich um Trends im Journalismus, aktuelle Fragen der Medien- und Netzpolitik und Entwicklungen der digitalen Mediengesellschaft. Nationale und internationale Experten, Medienmacher und Digital Natives kommen auf dem wegweisenden Medienkongress zusammen, der in diesem Jahr zum vierten Mal in Kooperation mit der re:publica stattfindet. Die Speakerliste und der  Programmüberblick machen die Entscheidung nicht leicht...

 

Anna-Maria Wagner

 

Disclaimer: Der DJV ist Medienpartner der re:publica. Mitglieder können die Konferenz mit 10 Prozent Rabatt besuchen. Um den Rabattcode zu erhalten, reicht eine E-Mail mit dem Betreff „rp17“, Vor- und Nachname sowie Mitgliedsnummer an wag@djv.de aus. Schnell sein lohnt sich: Die Aktion ist begrenzt! Journalist_innen, die redaktionell über die Veranstaltung berichten und diese nicht zu Fortbildungszwecken oder aus privatem Interesse besuchen, können sich im Pressebereich der https://re-publica.com/de natürlich kostenlos akkreditieren. Jede der zahlreichen Anfragen wird von den Organisatoren geprüft, erforderlich sind entsprechende Belege zur geplanten Berichterstattung und Angabe des publizierenden Mediums.


Mi 26/04/17
Do 04/05/17
Journalistenkalender, Webinar ... Existenzgründung als freie/r Journalist/in
Fr 05/05/17
Mo 19/06/17
DJV-Seminare, Betriebsräte Irrtümer im Arbeitsrecht
... DJV-Kalender-Vollversion (mit iCal-Terminübernahme)
Presseausweis, Stift und Block auf einer Laptoptastatur

Der DJV-Blog meldet sich zu allen Themen rund um das Berufsbild von Journalisten. Kurz und deutlich. Starke Meinungen sind Ehrensache.
... mehr