djv

Bildjournalisten

13. Dezember 2018
Fotowettbewerb

Arne Dedert ist Sieger des "PresseFoto Hessen-Thüringen 2018"

Der Sieger des Wettbewerbs „PresseFoto Hessen-Thüringen 2018“ ist Arne Dedert, Redakteur der dpa in Frankfurt am Main. Sein Foto „Provokante Kunst“ beeindruckte die acht renommierten Jurymitglieder am meisten. Das Bild zeigt zahlreiche Menschen, die sich auf dem „Platz der Deutschen Einheit“ in Wiesbaden vor einer etwa vier Meter hohen goldenen Erdogan-Statue versammelt haben. Die Statue wurde im Rahmen des Kunstfestivals "Wiesbaden Biennale" aufgestellt. Arne Dedert erhielt den mit 2.500 € dotierten Preis „Foto des Jahres 2018“ – gestiftet von der Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen – heute im Hessischen Landtag in Wiesbaden.

Mehr zu den anderen ausgezeichneten Fotos auf djv-thueringen.de


Ihr Kommentar mit Netzwerken (FB & Co):

Ihre Meinung, Anmerkung, Kritik, Hinweis, Nachfrage zur Meldung

Hier können Sie der Redaktion Bildjournalisten Ihre Meinung, Anmerkung, Kritik, Hinweis, Nachfrage zur Pressemitteilung übermitteln. Keine Sorge: Ihre Stellungnahme wird nur intern verwendet und nicht veröffentlicht.

Bildjournalisten > Detail [Seite: 3486] [Element: 485]

Kontaktformular

Andere News/Infos

Fotograf fotografiert Formel 1 Auto an einer Rennstrecke

Bildjournalisten sind im DJV, die Themen: Honorare, Urheberrecht, Marktchancen.
... mehr

Termine

Mi 28/08/19
Journalistenkalender, Webinar ... Existenzgründung als freie/r Journalist/in I
Do 29/08/19
Journalistenkalender, Webinar ... Existenzgründung als freie/r Journalist/in II
Fr 06/09/19
Sa 14/09/19
Journalistenkalender, DJV-Tagung +++ Besser Online 2019 +++
Bleilettern bilden das Wort "News"

Auf unseren News-Seiten erhalten Sie interne, aber auch externe Quellen für Ihre Berufsinformation, Recherchen oder Themen-Idee.
... mehr

News-Übersicht für Bildjournalisten

  • Besonders rigide geht das Management des US-Musikers Brian Setzer gegen Bildjournalisten in Deutschland vor: Welche Fotos veröffentlicht werden dürfen, soll ausschließlich in den USA entschieden werden.

  • Der Deutsche Journalisten-Verband reagiert mit Empörung auf die Enthüllung der Süddeutschen Zeitung, nach der einzelne akkreditierte Journalisten bei Gipfeltreffen von BKA-Beamten begleitet werden.

  • Der Deutsche Journalisten-Verband fordert die Bundesregierung auf, umgehend offen zu legen, woher die zusätzlichen Informationen stammen, die zum Widerruf der Akkreditierung von 32 Journalisten beim G20-Gipfel in Hamburg führten.

  • Die "Tagesschau" legt einen ungeheuren Verdacht nahe: Haben ausländische Geheimdienste mit entschieden, welche Journalisten vom G20-Gipfel berichten durften? Stecken sie hinter dem Einzug von bereits erteilten Akkreditierungen?

  • Der Deutsche Journalisten-Verband fordert vom Bundeskriminalamt Antworten auf Übergriffe von Polizisten auf Berichterstatter im Rahmen des G20-Gipfels in Hamburg.

  • Hat die Polizei gezielt Jagd auf Journalisten rund um den G20-Gipfel gemacht? Die Verantwortlichen der Polizeieinsätze müssen sich offenen Fragen stellen.

  • Der Deutsche Journalisten-Verband protestiert gegen den Einzug von Presseakkreditierungen rund um den G20-Gipfel in Hamburg durch das Bundeskriminalamt.

  • Der Deutsche Journalisten-Verband fordert alle Berichterstatter über den G20-Gipfel in Hamburg zu äußerster Vorsicht auf.

  • Es war zu befürchten: Bei den massiven Polizeieinsätzen zum G 20-Gipfel in Hamburg gab es die ersten Übergriffe auf Journalisten - nicht von Demonstranten, sondern von Einsatzkräften.

Direkter Link zur Themenseite Bildjournalisten: djv.de/bild