Deutscher Journalisten-verbandGewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten
Service-Bereich

Bildjournalisten

27. Februar 2019
Urheberrecht

Desinformationskampagne durch die digitalen Plattformen

"Vor ca 9 Monaten hatte ich vor einer bevorstehenden massiven Desinformationskampagne durch die digitalen Plattformen gewarnt. Diese Kampagne ist nun im vollem Gange, und wer schon immer mal beobachten wollte, mit welcher Macht Milliarden schwere Wirtschaftsmonopole einer Gesellschaft eine verlogene Debatte aufzwingen und das Gehirn waschen können, kann das zu Zeit live tun." Mit diesen Worten meldet sich der Filmkomponist, Musikproduzent und Songwriter Micki Meuser in der aktuellen Debatte um die geplante EU-Richtlinie zum Urheberrecht zu Wort. In einem ausführlichen Beitrag auf der Internetseite des Bundesverbandes Schauspiel verteidigt er das Anliegen der Urheberverbände und meint: "Die Plattformen, und übrigens große Teile der Digitalwirtschaft, machen Kohle mit unseren Werken und geben uns nichts. Dies wird die Richtlinie ändern."


Ihr Kommentar mit Netzwerken (FB & Co):

Ihre Meinung, Anmerkung, Kritik, Hinweis, Nachfrage zur Meldung

Hier können Sie der Redaktion Bildjournalisten Ihre Meinung, Anmerkung, Kritik, Hinweis, Nachfrage zur Pressemitteilung übermitteln. Keine Sorge: Ihre Stellungnahme wird nur intern verwendet und nicht veröffentlicht.

Bildjournalisten > Detail [Seite: 3486] [Element: 485]

Kontaktformular

Andere News/Infos

Roland Scheidemann (FA Bild) kontrolliert Zeitungen auf korrekte Namensnennung

Für Freie im Bildermarkt ist die Namensnennung wichtig. Der DJV machte mit einer Aktion auf diesen Rechtsanspruch aufmerksam.
... mehr

Termine

Mi 11/09/19
Mo 07/10/19
Betriebsräte, DJV-Seminare Aufbauseminar Betriebsverfassungsgesetz
So 03/11/19
Landesverbände, Journalistenkalender ... DJV-Verbandstag
Di 10/12/19
Bleilettern bilden das Wort "News"

Auf unseren News-Seiten erhalten Sie interne, aber auch externe Quellen für Ihre Berufsinformation, Recherchen oder Themen-Idee.
... mehr

News-Übersicht für Bildjournalisten

  • Besonders rigide geht das Management des US-Musikers Brian Setzer gegen Bildjournalisten in Deutschland vor: Welche Fotos veröffentlicht werden dürfen, soll ausschließlich in den USA entschieden werden.

  • Der Deutsche Journalisten-Verband reagiert mit Empörung auf die Enthüllung der Süddeutschen Zeitung, nach der einzelne akkreditierte Journalisten bei Gipfeltreffen von BKA-Beamten begleitet werden.

  • Der Deutsche Journalisten-Verband fordert die Bundesregierung auf, umgehend offen zu legen, woher die zusätzlichen Informationen stammen, die zum Widerruf der Akkreditierung von 32 Journalisten beim G20-Gipfel in Hamburg führten.

  • Die "Tagesschau" legt einen ungeheuren Verdacht nahe: Haben ausländische Geheimdienste mit entschieden, welche Journalisten vom G20-Gipfel berichten durften? Stecken sie hinter dem Einzug von bereits erteilten Akkreditierungen?

  • Der Deutsche Journalisten-Verband fordert vom Bundeskriminalamt Antworten auf Übergriffe von Polizisten auf Berichterstatter im Rahmen des G20-Gipfels in Hamburg.

  • Hat die Polizei gezielt Jagd auf Journalisten rund um den G20-Gipfel gemacht? Die Verantwortlichen der Polizeieinsätze müssen sich offenen Fragen stellen.

  • Der Deutsche Journalisten-Verband protestiert gegen den Einzug von Presseakkreditierungen rund um den G20-Gipfel in Hamburg durch das Bundeskriminalamt.

  • Der Deutsche Journalisten-Verband fordert alle Berichterstatter über den G20-Gipfel in Hamburg zu äußerster Vorsicht auf.

  • Es war zu befürchten: Bei den massiven Polizeieinsätzen zum G 20-Gipfel in Hamburg gab es die ersten Übergriffe auf Journalisten - nicht von Demonstranten, sondern von Einsatzkräften.

Direkter Link zur Themenseite Bildjournalisten: djv.de/bild