Deutscher Journalisten-Verband Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten
Mehr zum Thema

Bildjournalisten

Urheberrecht

Fotoverbände und DJV mit heftiger Kritik bei Google

12.05.2017

Tacheles beim Gespräch in Berliner Filiale

Die neue Bildsuche von Google, bei der die Fotos in der Originalgröße angezeigt werden, verletzt die Rechte der Urheber. Die Buttons zum Teilen der Fotos auf sozialen Netzwerken und per Mail sorgen dafür, dass die Nutzer von Google zu urheberrechtlich fragwürdigem Umgang mit den Fotos verleitet werden. Es fehlt zudem jeder Hinweis auf den Urheber des angezeigten Fotos. Die Aussage in der Google-Bildsuche, dass die angezeigten Fotos "möglicherweise" urheberrechtlich geschützt seien, stellt die Dinge auf den Kopf: ganz im Gegenteil muss es heißen, dass die Fotos in der Regel geschützt sind. Die Nutzung der Fotos bei Google führt zu dramatischen Rückgängen der Besucherzahlen auf Seiten mit Bildern, weil die Nutzer die hochaufgelösten Bilder bei Google ansehen können und die Bildersuche als Bilderbuch benutzen, für das sie nichts zahlen müssen.

Diese und weitere Kritikpunkte waren Thema eines Gesprächs von Fotoverbänden und DJV mit Google am 9. Mai, das in der Berliner Niederlassung stattfand. Zugeschaltet aus den USA war auch die Chefin der Google Bildsuche.  Die Vertreter der Urheber sparten nicht an Kritik, mehrfach fiel der explizite Vorwurf des geistigen Diebstahls.

Von Seiten Googles wurde dabei nur wenig Entgegenkommen signalisiert. Zwar wurde betont, dass Google auch die Fotografen als Nutzer ansehe, denen man Nutzwert bieten wolle. Auch wolle man rechtswidriges Verhalten nicht fördern, könne daher überlegen, ob man Aufklärungsmaßnahmen über rechtliche Pflichten treffen müsse. Zudem sei zu überlegen, ob der Hinweis auf das Urheberrecht anders zu fassen sei.

Nach rund anderthalb Stunden wurde deutlich, dass Google das Gespräch als Einmalveranstaltung im Sinne einer Anhörung einstufen und in diesem Sinne ergebnislos beenden wollte. Die Vertreter der Fotoverbände und des DJV machten deutlich, dass eine zweite Runde und Fortsetzung der Gespräche notwendig sei, da es ansonsten auf Klageverfahren hinausliefe, daher wurde ein weiterer Termin in Aussicht genommen. Dieser soll möglichst innerhalb der kommenden zwei Monate stattfinden.


Michael Hirschler

News-Übersicht für Bildjournalisten

ADAC-Fotos

Konkurrenz für Freie

07.06.22

Der Deutsche Journalisten-Verband sieht in der Vermarktung von Fotos der ADAC Luftrettung eine unzulässige Konkurrenz mit freien Bildjournalisten.

"Hinterland"

Medien machen im Lokalen - der Journalismus erfindet sich neu

03.06.22

Was macht ein Ostfriese an der polnisch-ukrainischen Grenze? Was sich nach einem Ostfriesenwitz anhört, ist in Wirklichkeit ein Zeichen von neuen Richtungsentscheidungen in Lokalmedien. „Wir wollen weg vom Terminjournalismus, hin...

Olaf Scholz

Die Sache mit dem Fototermin

18.05.22

Der Bundeskanzler hat einen Begriff aus dem Politikbetrieb schlagzeilenträchtig gemacht: Fototermin. Dafür wolle er nicht nach Kiew reisen, sagte Scholz. Auch wir Journalisten würden in Politikerauftritten gern mehr sehen als...

Corona-Krise

Neustarthilfe April-Juni jetzt beantragen

14.04.22

Ab sofort können Anträge auf Neustarthilfe für den Förderzeitraum April bis Juni 2022 gestellt werden. Dabei werden Soloselbstständige, Kapitalgesellschaften, Genossenschaften, unständig Beschäftigte sowie kurz befristete...

Corona-Krise

Neustarthilfe Januar-März 2022 kann jetzt beantragt werden

20.01.22

Die Corona-Krise hat viele Freie hart getroffen - und dauert immer noch an. Daher wird das Programm der Neustarthilfe auch im Frühjahr 2022 fortgesetzt. Bis zu 4.500 Euro können in diesem Hilfsangebot beantragt werden. Für Freie...

Fotografen haben Namen

Drei Zeitungen gewinnen

17.12.21

Die drei Zeitungen Serbske Nowiny, Main-Post und Straubinger Tagblatt haben bei der Aktion „Fotografen haben Namen“ am besten abgeschnitten.

Fotorecht

Framing von Fotos kann verboten werden

09.09.21

In Verträgen kann festgelegt werden, dass Fotografien bei Nutzung im Internet gegen "Framing" im Internet geschützt werden müssen. Das hat der Bundesgerichtshof am 9. September 2021 entschieden. Im konkreten Fall stellte er fest,...

Corona-Krise

Neue Hilfen für Freie

21.07.21

Der DJV informiert in einem aktuellen "Tipps für Freie" über neue Hilfen für Freie angesichts fortdauernder wirtschaftlicher Schwierigkeiten in Zusammenhang mit der Corona-Krise. Link zum DJV-Tipps für Freie (PDF)

Corona-Krise

Arbeitsstipendien der Verwertungsgesellschaft Bild-Kunst

14.07.21

Mit Hilfe eines schmalen  Förderungsprogramms der Bundesregierung versucht die Verwertungsgesellschaft Bild-Kunst in der Corona-Krise zu helfen. Im Rahmen des Programms "Neustart Kultur" werden nach Antrag und...

News 1 bis 9 von 385
Newsletter

Cookie Einstellungen