Deutscher Journalisten-Verband Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten
Mehr zum Thema

Bildjournalisten

Urheberrecht

Fotoverbände und DJV mit heftiger Kritik bei Google

12.05.2017

Tacheles beim Gespräch in Berliner Filiale

Die neue Bildsuche von Google, bei der die Fotos in der Originalgröße angezeigt werden, verletzt die Rechte der Urheber. Die Buttons zum Teilen der Fotos auf sozialen Netzwerken und per Mail sorgen dafür, dass die Nutzer von Google zu urheberrechtlich fragwürdigem Umgang mit den Fotos verleitet werden. Es fehlt zudem jeder Hinweis auf den Urheber des angezeigten Fotos. Die Aussage in der Google-Bildsuche, dass die angezeigten Fotos "möglicherweise" urheberrechtlich geschützt seien, stellt die Dinge auf den Kopf: ganz im Gegenteil muss es heißen, dass die Fotos in der Regel geschützt sind. Die Nutzung der Fotos bei Google führt zu dramatischen Rückgängen der Besucherzahlen auf Seiten mit Bildern, weil die Nutzer die hochaufgelösten Bilder bei Google ansehen können und die Bildersuche als Bilderbuch benutzen, für das sie nichts zahlen müssen.

Diese und weitere Kritikpunkte waren Thema eines Gesprächs von Fotoverbänden und DJV mit Google am 9. Mai, das in der Berliner Niederlassung stattfand. Zugeschaltet aus den USA war auch die Chefin der Google Bildsuche.  Die Vertreter der Urheber sparten nicht an Kritik, mehrfach fiel der explizite Vorwurf des geistigen Diebstahls.

Von Seiten Googles wurde dabei nur wenig Entgegenkommen signalisiert. Zwar wurde betont, dass Google auch die Fotografen als Nutzer ansehe, denen man Nutzwert bieten wolle. Auch wolle man rechtswidriges Verhalten nicht fördern, könne daher überlegen, ob man Aufklärungsmaßnahmen über rechtliche Pflichten treffen müsse. Zudem sei zu überlegen, ob der Hinweis auf das Urheberrecht anders zu fassen sei.

Nach rund anderthalb Stunden wurde deutlich, dass Google das Gespräch als Einmalveranstaltung im Sinne einer Anhörung einstufen und in diesem Sinne ergebnislos beenden wollte. Die Vertreter der Fotoverbände und des DJV machten deutlich, dass eine zweite Runde und Fortsetzung der Gespräche notwendig sei, da es ansonsten auf Klageverfahren hinausliefe, daher wurde ein weiterer Termin in Aussicht genommen. Dieser soll möglichst innerhalb der kommenden zwei Monate stattfinden.


Michael Hirschler

News-Übersicht für Bildjournalisten

Bildjournalismus

Neue Fördergelder für Fotoprojekte

15.10.20

Im Kulturwerk der VG Bild-Kunst wurde jetzt beschlossen, eine neue "niederschwellige Förderung" einzuführen. Zusätzlich zu den beiden bestehenden Förderungen - Projektförderung - Förderung in Höhe von maximal EUR...

Bildjournalismus

Aktuelle MFM-Honorar-Erhebung: Bitte mitmachen!

15.10.20

Die Mittelstandsgemeinschaft Foto-Marketing (MFM) sucht wieder aktuelle Honorarangaben für die Erstellung ihrer Honorarübersicht. Alle, die im Fotojournalismus tätig sind, sollten nach Auffassung der Vertreter des DJV in der MFM...

Bildagenturen

BGH verlangt faire Honorare

22.09.20

Der Deutsche Journalisten-Verband fordert die Bildagenturen auf, sich künftig strikt an das jetzt veröffentlichte Urteil des Bundesgerichtshofs zu Honoraren für Bildjournalisten zu halten.

Corona-Krise

Für die Freien bleibt die Lage dramatisch, zeigt neue Umfrage

21.09.20

Haben die Lockerungen der Corona-Maßnahmen nicht auch zu einer neuen Konjunktur in den Medien geführt? Diese Vermutung war in den letzten Wochen immer mal wieder zu hören. Eine neue Umfrage bestätigt allerdings die Befürchtungen...

Corona-Krise

Zulassung von Zuschauern bedeutet keine Erhöhung der Zahl der fotografisch Tätigen

18.09.20

Nachdem Bund und Länder am 15. September 2020 die "Zuschauerfrage" für die kommende Saison der Bundesliga geklärt haben, stellt sich wieder die Frage: hat eine Erhöhung der zugelassenen Personen auch eine Auswirkung auf die...

Pressefreiheit

Internetseiten in Belarus erscheinen aus Protest ohne Fotos

17.09.20

Eine Reihe von Medienseiten in Belarus zeigt heute keine Fotos, sondern nur das Symboldbild einer Kamera hinter Gittern. Hintergrund sind Haftstrafen für die Fotografen der Internetzeitung tut.by. Nachdem sie am 13. September in...

Pressefreiheit

Bei Fernsehproduktionen dürfen nur sendereigene Beauftragte fotografieren

17.09.20

Kein Zugang für externe Fotografinnen und Fotografen zu einer Produktion für das ZDF. Grund angeblich: "Corona". Gleichzeitig können aber zahlreiche Zuschauer bei der Produktion dabei sein. Das gilt offenbar bei "Willkommen bei...

Urheberrecht

Nennung der Urheberinnen und Urheber jetzt in Google-Suche möglich

04.09.20

Wer Bilder produziert, dessen Urheberrechte werden im Internet jetzt ein Stück weiter besser geschützt oder zumindest klarer gekennzeichnet. Die Suchmaschine Google will digitale Informationen zum Urheberrecht, die in den...

Corona-Krise

Sportfotografie wartet auf Entscheidungen der Politik

04.09.20

Wie geht es weiter mit der Sportfotografie im Fußball in der kommenden Saison? Seitens der Deutschen Fußball-Liga gibt es das Konzept der „Task Force Sportmedizin / Sonderspielbetrieb“. Danach gilt: In der "Teamzone" soll es bei...

News 37 bis 45 von 386
Newsletter

Cookie Einstellungen