Deutscher Journalisten-Verband Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten
Mehr zum Thema

News für Personalräte

Alle Personalräte-News

Belarus

Deutsche Welle nicht extremistisch

29.10.21

Der Deutsche Journalisten-Verband ruft den belarussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko auf, alle Beschränkungen gegen die Deutsche Welle und andere journalistische Auslandsmedien aufzuheben.

CDU Mannheim

Wo bleibt die Entschuldigung?

25.10.21

Beim Kreisparteitag der CDU Mannheim wurde eine SWR-Reporterin während ihrer Live-Schalte von einem CDU-Politiker mehrfach unterbrochen und anschließend wüst beschimpft. Die Landespartei rudert zurück - ein bisschen.

MaLisa-Studie

Fassade geglättet

06.10.21

Die Fernsehsender haben Konsequenzen aus der MaLisa-Studie von 2017 gezogen: In den Informationssendungen ist das Verhältnis von Moderatorinnen und Moderatoren nahezu ausgeglichen. Bei Experten als Interviewpartnern sieht das...

ARD & ZDF

Show-Berichterstattung zulassen

30.09.21

Der Deutsche Journalisten-Verband fordert ARD und ZDF auf, bei den geplanten TV-Shows mit Publikum auch wieder die Berichterstattung durch Journalisten und Fotografen in vollem Umfang zuzulassen.

Deutsche Welle

Willkommen, liebe Kollegen!

10.09.21

72 Personen sind in Sicherheit. 10 Journalisten und ihre Familienangehörigen. Sie haben für die Deutsche Welle aus Afghanistan berichtet und werden bald in Deutschland eintreffen. Jetzt schon herzlich willkommen!

CDU-Rechtsaußen

Pfeifen Sie Maaßen zurück, Herr Laschet

09.09.21

CDU-Rechtsaußen Hans-Georg Maaßen diffamiert die öffentlich-rechtlichen Sender als Propagandamedien. Müssen sich die Journalistinnen und Journalisten von ARD und ZDF diese Beleidigungen gefallen lassen, Herr Laschet?

Grundrechte

Hände weg vom Streikrecht!

06.09.21

Der Deutsche Journalisten-Verband wendet sich entschieden gegen die Überlegung einzelner CDU-Politiker, das Streikrecht für Bereiche der kritischen Infrastruktur einzuschränken.

Wahlkampf

Drei mal alle drei

19.08.21

Drei Fernsehrunden mit Annalena Baerbock, Armin Laschet und Olaf Scholz wird es vor der Bundestagswahl geben: einmal öffentlich-rechtlich, zwei mal privat. Und das ist gut so.

RT DE

Keine Propaganda im Fernsehen

12.08.21

Der russische Propagandakanal RT DE ist offenbar mit seinem Plan gescheitert, sein Programm im deutschen Fernsehnetz auszustrahlen. Eine Sendelizenz für RT DE wird es wohl nicht geben.

Rundfunkfinanzierung

Die Stunde der zweiten Reihe

06.08.21

Der uneinsichtige Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt Reiner Haseloff steht mit seiner Kritik am Karlsruher Urteil zum Rundfunkbeitrag nicht allein. Jetzt melden sich CDU-Politiker der zweiten Reihe zu Wort.

News 11 bis 20 von 416

Weitere Tipps für Rundfunker...

Newsletter

Cookie Einstellungen