Deutscher Journalisten-verbandGewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten
Service-Bereich

Aktionstag: ARD Tarifverhandlungen

Mehr arbeiten, weniger Geld. Das ist die Devise der Intendanten der ARD-Anstalten in den laufenden Tarifverhandlungen für die angestellten und freien Journalisten. Das Maximum, das sie zu zahlen bereit sind, kommt nicht mal an die von der EZB angestrebte Inflationsrate heran. Und dann steht in den Verhandlungen auch noch das Urlaubsgeld zur Disposition. So geht das nicht! Der öffentlich-rechtliche Rundfunk braucht angemessen bezahlte Journalistinnen und Journalisten. Das machen die Kollegen am DJV-Aktionstag am 18. September 2019 klar.

Tarifverhandlungen

Aktionstag bei ARD-Sendern

Anlass sind die Tarifverhandlungen, in denen eine Annäherung zwischen den Positionen der Geschäftsführungen und der Gewerkschaften in weiter Ferne ist. „Wir rufen unsere Kolleginnen und Kollegen auf, den Arbeit- und Auftraggebern zu zeigen, dass guter Journalismus seinen Preis hat“, erklärt DJV-Bundesvorsitzender Frank Überall. Ein Spardiktat der ARD auf Kosten der Journalisten werde es mit dem DJV nicht geben. Der DJV fordert von den Rundfunkanstalten für die [...]
..mehr 0 0
ARD-Streik

Und ewig grüßt das Moma-Tier

Streik: Fernsehkamera hat frei. Foto: Anja Cord
Ob Klassikliebhaber oder Pop-Fan - in Bayern haben beide Gruppen heute eines gemein: Sie können nicht ihren Lieblingssender im Radio hören, sondern müssen mit Bayern 3 vorlieb nehmen. Das ist nämlich die einzige Radiowelle, die derzeit noch senden kann. Bei allen anderen macht sich der Warnstreik bemerkbar, zu dem der Bayerische Journalisten-Verband aufgerufen hat. Publikumswirksam wirkt sich der Streik der WDR-Kollegen aufs Programm aus. Das ARD-/ZDF-Morgenmagazin, [...]
..mehr 0 0
Mehr als 3000 Beschäftigte des ö.-r. Rundfunks bei deutschlandweitem Streiktag

Über 500 WDR-Mitarbeiter*innen setzen in NRW starkes Signal für faire Löhne und gute Arbeitsbedingungen

Mehr als 3000 Beschäftigte im ganzen Bundesgebiet, 530 davon beim WDR, sind dem Aufruf des Deutschen Journalisten-Verbandes zu einem 24-stündigen gewerkschaftlichen Aktionstag mit Warnstreiks bei den ARD-Anstalten nachgekommen. Die große Zahl der Streikteilnehmer*innen bringt die ARD in Schwierigkeiten. Auch der WDR ist von vielen Programmausfällen und Programmverschiebungen betroffen. So musste unter anderem bereits in den frühen Morgenstunden das vom WDR [...]
..mehr 0 0
ARD-Streiks

Gute Stimmung

Karikatur: Karlheinz Stannies
Bei einigen der bestreikten Sender versuchten Redakteure mit aller Kraft, das Programm irgendwie aufrecht zu erhalten. In manchen Fällen gelang ihnen das, doch die Auswirkungen der Warnstreiks bekamen trotzdem viele Hörer und Zuschauer mit. Und in Bayern auch viele Surfer, denn hier streikten die Onliner des Portals BR24. A propos Bayern: Mit 700 Streikenden lag der Bayerische Rundfunk an der Spitze der ARD-Anstalten. Das Wetter meinte es überwiegend gut mit den [...]
..mehr 0 0