Deutscher Journalisten-Verband Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten

Digitaler Journalismus

Suchmaschinen

Ran an Bing!

15.02.2021

Bing statt Google. Die Microsoft-Suchmaschine will Medienanbieter an ihren Erlösen beteiligen. Eine gute Nachricht für Urheber.

Google: Wann kommt der Kurswechsel?

Bisher stand die Front: hier die Suchmaschinen, da die Urheber. Dass die Autoren und Fotografen an den Erlösen der großen Suchmaschinen beteiligt werden könnten, war ein Wunsch, nicht mehr. Denn Marktführer Google hatte nicht das geringste Interesse daran, auch nur Krümel der eigenen Erlöse an die Urheber abzugeben. Seit langem war klar: Daran würde sich nur etwas ändern, wenn Gesetze entsprechende Vorschriften enthielten.

Jetzt bröckelt die Front. Microsoft hat angekündigt, Medienanbieter an den Erlösen seiner Suchmaschine Bing zu beteiligen. In welcher Höhe, ist noch nicht bekannt. Grund für den plötzlichen Kurswechsel soll ein Gesetzesvorhaben in Australien sein, gemäß dem Online-Plattformen in Zukunft verpflichtet werden sollen, sich mit Medienanbietern auf Lizenzvereinbarungen für die Nutzung von Nachrichten zu einigen. Eine gute Entscheidung von Microsoft. Jetzt richten sich alle Blicke auf Google. Wie lange wird der Marktführer seine harte Haltung noch beibehalten?

Ein Kommentar von Hendrik Zörner

 

Newsletter

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Analyse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

etracker GmbH

Datenschutz