Deutscher Journalisten-verbandGewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten
Service-Bereich

News zum Thema Medienkritik

10. Juli 2019
Medienschelte

Maaßen dreht ab

Der ehemalige Präsident des Verfassungsschutzes Hans-Georg Maaßen hat den letzten Rest von Boden unter seinen Füßen verloren. Ein Tweet von ihm offenbart das immer gestörtere Verhältnis Maaßens zu kritischem Journalismus.

Hans-Georg Maaßen: mal wieder Medien gehasst. Foto: Bundesamt für Verfassungsschutz

An dem Artikel scheiden sich die Geister: Die Neue Zürcher Zeitung (NZZ) fand heraus, dass in westdeutschen Städten Deutsche ohne Migrationshintergrund weniger als 50 Prozent der Bevölkerung ausmachten. Die Headline lautete: "In deutschen Städten sieht die Mehrheitsgesellschaft ihrem Ende entgegen." Egal, wie man zu so dystopischen Einschätzungen steht: Das ist Meinungsfreiheit, ist Medienpluralismus.

 

Für den ehemaligen Verfassungsschutz-Präsidenten Hans-Georg Maaßen ist dieser NZZ-Artikel offenbar deutlich mehr. Denn auf Twitter schrieb er: "Für mich ist die NZZ so etwas wie Westfernsehen." Aha. Der Rheinländer Maaßen ist also zum DDR-Bürger mutiert, die unabhängigen und kritischen deutschen Medien sind für ihn mit der gleichgeschalteten Staatspresse der DDR vergleichbar? In sein verschrobenes Journalistenbild dürfte das hineinpassen. Es war Hans-Georg Maaßen, der 2015 die Landesverratsaffäre um Netzpolitik.org lostrat. Es war Hans-Georg Maaßen, der im September 2018 Berichte über die fremdenfeindlichen Krawalle in Chemnitz als "gezielte Falschinformation" diskreditierte, der die Veröffentlichung des Hetzjagd-Videos durch große Medien als "unseriös" brandmarkte. Die Folgen sind bekannt: Medienhasser Maaßen verlor seinen Job.

 

Für den Verfassungsschutz spricht er nicht mehr. Spricht er jetzt nur noch für sich? Oder für die CDU-nahe WerteUnion, der er große Sympathien entgegenbringt? Dann wäre es an der CDU-Spitze, sich erneut von Hans-Georg Maaßen zu distanzieren. Oder ist das mit der Pressefreiheit nicht so ernst gemeint?

 

Ein Kommentar von Hendrik Zörner


DJV-Tweets

Aus- und Weiterbildung: Praktikum? Volontariat? Hochschule? Journalistenschule?
... mehr