Deutscher Journalisten-Verband Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten
Mehr zum Thema

News zur Pressefreiheit

1. Mai 2020

Verwechslung?

03.01.2023

Mehr als zweieinhalb Jahre nach dem brutalen Überfall auf ein Team der heute show in Berlin hat die Staatsanwaltschaft jetzt Anklage gegen vier Verdächtige erhoben. Angeblich sollen sie die Journalisten verwechselt haben.

Zerstörte Kameraausrüstung: Mit Querdenkern verwechselt? Foto: Christoph Soeder picture alliance

Der 1. Mai 2020 hatte es in sich. Etwa 20 Vermummte stürzten sich in Berlin auf ein Team der heute show des ZDF, prügelten auf die Journalisten ein, verletzten sie zum Teil schwer. Bald stand fest, dass die Täter aus dem linksextremistischen Milieu stammten. Mehrere Personen wurden vorübergehend festgenommen. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft Anklage erhoben.
Dass das so lange gedauert hat, wird mit Schwierigkeiten bei den Ermittlungen begründet. Aber klar ist, dass sich vier Verdächtige vor Gericht werden verantworten müssen. Die Staatsanwaltschaft fand bei ihren Ermittlungen heraus, dass der Überfall womöglich aus Versehen passiert ist. Die Angreifer wollten offenbar Jagd auf Querdenker und Rechtsextremisten machen und haben dabei das Kamerateam nicht dem ZDF, sondern der von ihnen verhassten Szene zugeordnet.
Wie kann das passieren? Laufen etwa Querdenker und Nazis auch mit Kameraausrüstung durch die Lande? Das wäre neu. Man darf gespannt sein, wie das Gericht die angebliche Verwechslung würdigt.
Ein Kommentar von Hendrik Zörner

DJV-Tweets

Newsletter

Cookie Einstellungen