Deutscher Journalisten-verbandGewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten
Service-Bereich

Pressemitteilungen

19. März 2015
Varoufakis-Video

Aufruf zur Mäßigung

Der Deutsche Journalisten-Verband hat im Zusammenhang mit dem umstrittenen Varoufakis-Video alle Seiten zur Mäßigung aufgerufen.

Es sei nicht Aufgabe der Medien, über mehrere Tage hinweg die Berichterstattung über die griechische Finanzkrise darauf zu fokussieren, ob der ausgestreckte Mittelfinger des Athener Finanzministers in der ARD-Sendung „Günther Jauch“ authentisch gewesen sei, sagte DJV-Bundesvorsitzender Michael Konken. „Darüber kann man berichten: ernst, kommentierend, satirisch. Aber mehr als ein Randaspekt des Griechenland-Themas darf die Geste von Herrn Varoufakis nicht sein.“

 

Der DJV-Vorsitzende wies in dem Zusammenhang die Verallgemeinerung der deutschen Medien durch Varoufakis zurück, der nach Berichten zu der „Mittelfinger-Affäre“ gesagt habe: „Die Deutschen haben bessere Medien verdient.“ Vereinzelte Grenzüberschreitungen habe es in den letzten Jahren auf beiden Seiten gegeben, sagte Konken. „Bei so gravierenden politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen wie in Griechenland müssen Fakten und Hintergründe im Mittelpunkt stehen und nicht Emotionen.“ Verbale Abrüstung tue allen Beteiligten gut.

 

 

Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:

Hendrik Zörner

Bei Rückfragen: Tel. 030/72 62 79 20, Fax 030/726 27 92 13


Termine

Sa 23/09/17
Journalistenkalender, Freie ... BESSER ONLINE
Di 10/10/17
Mi 25/10/17
Bleilettern bilden das Wort "News"

Auf unseren News-Seiten erhalten Sie interne, aber auch externe Quellen für Ihre Berufsinformation, Recherchen oder Themen-Idee.
... mehr