Deutscher Journalisten-verbandGewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten
Service-Bereich

Pressemitteilungen

29. Januar 2018
Tarifrunde Zeitungen

Auftakt am Dienstag

4,5 Prozent mehr Einkommen für die angestellten und freien Journalistinnen und Journalisten an Tageszeitungen und mindestens 200 Euro mehr für Jungredakteure – so lautet die Forderung, mit der der Deutsche Journalisten-Verband am morgigen Dienstag in die erste Tarifrunde mit dem Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) geht.

 

Der Gehaltstarifvertrag für die rund 13.000 Zeitungsjournalisten lief zum Jahresende 2017 aus.

 

„Wir fordern eine angemessene Gehaltserhöhung, die auch die Honorare der festen freien Journalisten mit einschließt“, sagt DJV-Verhandlungsführer Kajo Döhring. „Außerdem müssen die Ausbildungs- und Einstiegsgehälter überproportional angehoben werden.“ Es werde immer schwieriger, qualifizierte junge Menschen für den Journalistenberuf zu begeistern. Döhring: „Wenn weiterhin die Besten in den Journalismus finden sollen, muss sich bei den Einkommen etwas tun.“ Das müsse auch dem BDZV klar sein.

 

 

Die erste Gehaltsrunde Tageszeitungen findet statt am

 

 

Dienstag, 30 Januar 2018, 12.30 Uhr

International Club Berlin

Thüringer Allee 5-11

14052 Berlin

 

 

Über die Tarifverhandlungen berichten wir auch auf Twitter unter dem Hashtag #TVTZ18.

 

 

Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:

Hendrik Zörner

Bei Rückfragen: Tel. 030/72 62 79 20, Fax 030/726 27 92 13

 


Termine

Sa 03/03/18
Hessen, Landesverbände ... Hessischer Jungjournalistentag
Di 06/03/18
Journalistenkalender, Veranstaltungstipp ... Bundesweites Netzwerktreffen für Voloausbilder
Fr 16/03/18
Bleilettern bilden das Wort "News"

Auf unseren News-Seiten erhalten Sie interne, aber auch externe Quellen für Ihre Berufsinformation, Recherchen oder Themen-Idee.
... mehr