Deutscher Journalisten-verbandGewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten
Service-Bereich

Pressemitteilungen

25. April 2018
Zeitschriften

Erste Tarifrunde am 26. April

Am morgigen Donnerstag kommen die Vertreter von DJV, dju und dem Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) in Hamburg zur ersten Runde der Tarifverhandlungen für die rund 6.000 Redakteurinnen und Redakteure an Zeitschriften zusammen.

Der Deutsche Journalisten-Verband fordert 4,5 Prozent mehr Gehalt und für Jungredakteure wenigstens 200 Euro mehr im Monat bei einer Laufzeit des Tarifvertrags von zwölf Monaten. Das ist eine angemessene Tarifforderung mit dem Ziel eines realen Einkommenszuwachses für die Kolleginnen und Kollegen in den Redaktionen“, erklärte DJV-Verhandlungsführer Kajo Döhring.

 

Im Vorfeld haben sich der Deutsche Journalisten-Verband, die Deutsche Journalistinnen und Journalisten-Union in ver.di und der VDZ darauf verständigt, dass die Verhandlungen sogleich in einer personell verkleinerten Runde beginnen. Döhring: „Zusammen mit dju und VDZ verfolgen wir das Ziel, zügig zu einem Tarifabschluss zu gelangen. Das funktioniert am besten, wenn sachorientiert und ohne Rituale verhandelt wird.“ Es sei begrüßenswert, dass die anderen Tarifpartner diese Absicht teilten.

 

Als zweiter Verhandlungstermin wurde der 17. Mai vereinbart. Danach sollen die Tarifkommissionen den erreichten Verhandlungsstand in kompletter Besetzung bewerten und die betroffenen Kolleginnen und Kollegen über den Verlauf der Verhandlungen informieren.

 

Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:

Hendrik Zörner

Bei Rückfragen: Tel. 030/72 62 79 20, Fax 030/726 27 92 13


Termine

Di 21/08/18
DJV-Seminare, Betriebsräte Grundseminar für Betriebsräte
Do 13/09/18
Journalistenkalender, Webinar ... Das neue Datenschutzrecht für Journalisten
Bleilettern bilden das Wort "News"

Auf unseren News-Seiten erhalten Sie interne, aber auch externe Quellen für Ihre Berufsinformation, Recherchen oder Themen-Idee.
... mehr