Deutscher Journalisten-verbandGewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten
Service-Bereich

Pressemitteilungen

13. Juni 2018
Facebook und Datenschützer

Zusammensetzen

Der Deutsche Journalisten-Verband fordert die Verantwortlichen des Medienkonzerns Facebook und die Datenschützer auf, gemeinsam nach praktikablen Lösungen für die Betreiber von Fanseiten zu suchen.

Anlass sind die Reaktionen auf das Urteil des Europäischen Gerichtshofs vom 5. Juni (Az. C-210/16). Das Gericht hatte festgestellt, dass Betreiber von Facebook-Fanseiten als datenschutzrechtlich Verantwortliche anzusehen seien. Die Konferenz der Datenschutzbehörden hatte daraufhin in einer Stellungnahme „dringenden Handlungsbedarf“ für die Betreiber gefordert. Experten halten die Forderungen der Datenschützer allerdings ohne Maßnahmen seitens Facebook für nicht umsetzbar.

 

„Vor allem freie Journalisten, aber auch Pressestellen und Medienunternehmen sind verunsichert, wie sie mit der Rechtsprechung umgehen sollen“, stellt DJV-Bundesvorsitzender Frank Überall fest. Die Reaktionen reichten bis hin zu Überlegungen, die Social Media-Kommunikation komplett einzustellen. Überall: „Das wäre fatal.“ Facebook und die Datenschützer dürften ihre unterschiedlichen Auffassungen nicht auf dem Rücken von Journalisten austragen, für die digitale Kommunikation unverzichtbar sei.

 

 

 

Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:

Hendrik Zörner

Bei Rückfragen: Tel. 030/72 62 79 20, Fax 030/726 27 92 13


Termine

Di 21/08/18
DJV-Seminare, Betriebsräte Grundseminar für Betriebsräte
Sa 22/09/18
Journalistenkalender, DJV-Tagung +++ Save the Date: BESSER ONLINE 2018 +++
Bleilettern bilden das Wort "News"

Auf unseren News-Seiten erhalten Sie interne, aber auch externe Quellen für Ihre Berufsinformation, Recherchen oder Themen-Idee.
... mehr