Deutscher Journalisten-Verband Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten

Pressemitteilungen

Drohbriefe an Journalisten

Anzeige erstatten

15.12.21

Der Deutsche Journalisten-Verband ruft alle Journalistinnen und Journalisten dazu auf, unverzüglich Strafanzeige zu erstatten, wenn sie Drohbriefe oder -mails erhalten.

Zeitungstarif

Verlegerangebot unzureichend

14.12.21

Ohne Ergebnis wurde am heutigen Dienstag die zweite Runde der Tarifverhandlungen zwischen dem Deutschen Journalisten-Verband und den Zeitungsverlegern nach mehreren Stunden vertagt.

EU-Digitalgesetz

Legale Inhalte im Netz schützen

13.12.21

Der Deutsche Journalisten-Verband ruft den Binnenmarktausschuss des Europäischen Parlaments auf, im geplanten Digitale-Dienste-Gesetz auf den Schutz journalistischer Inhalte im Netz zu achten.

Assange-Urteil

Schande für die Pressefreiheit

10.12.21

Als Schande für die Pressefreiheit sieht der Deutsche Journalisten-Verband das Urteil des Londoner Gerichts zur Auslieferung des Wikileaks-Gründers Julian Assange an die USA vom heutigen Vormittag.

Getötete Journalisten

Auftrag für Baerbock

09.12.21

Der Deutsche Journalisten-Verband reagiert mit Bestürzung auf die heute veröffentlichten Zahlen getöteter Journalistinnen und Journalisten.

Klagemissbrauch

Rückenwind aus Berlin

06.12.21

Ein Bündnis aus Medien- und Nichtregierungsorganisationen, darunter der Deutsche Journalisten-Verband, begrüßt das Vorhaben der Ampel-Koalition, „europaweit Maßnahmen gegen Einschränkungen der Freiheitsrechte wie z.B. durch...

Privatfunk

Höhere Einkommen vereinbart

03.12.21

Der Deutsche Journalisten-Verband hat sich am gestrigen Abend mit dem Tarifverband Privater Rundfunk (TPR) auf einen neuen Tarifvertrag verständigt.

Faire Honorare

Klage gegen Kieler Nachrichten

02.12.21

Der Deutsche Journalisten-Verband hat gemeinsam mit der dju in ver.di Klage gegen die Kieler Nachrichten beim Landgericht Flensburg eingereicht.

Tarifrunde Zeitungen

Konstruktiv, aber ohne Ergebnis

26.11.21

Der Deutsche Journalisten-Verband bezeichnet die erste Verhandlungsrunde mit den Zeitungsverlegern am heutigen Freitag als „konstruktiv, aber ohne Ergebnis“.

Koalitionsvertrag

Lücken zum Journalismus

25.11.21

Der Deutsche Journalisten-Verband sieht in dem von den Ampelparteien vorgelegten Koalitionsvertrag ein für Journalismus und Medien noch nicht ausreichendes Grundsatzpapier für die künftige Regierungsarbeit.

News 71 bis 80 von 632

Nutzungsrechte und Artikelinhalte für digitale Pressespiegel erhalten Sie über die PMG Presse-Monitor GmbH unter www.presse-monitor.de.

Newsletter

Cookie Einstellungen