Deutscher Journalisten-verbandGewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten
Service-Bereich

DJV Blog

12. Juli 2012
Webradios

Bedeutung nimmt zu

Hörfunkangebote im Internet erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Einer bundesweiten Studie der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) zufolge hören immer mehr Menschen Webradio. Die meisten nutzen dafür Smartphones. 82 Prozent der Webradio-Sender produzieren ausschließlich online, die Livestreams der UKW-Radiosender machen 13 Prozent der Angebote aus. Bis April stieg die Zahl der täglichen Zugriffe innerhalb eines Jahres um stattliche 36 Prozent auf durchschnittlich 13.800. Qualitativ stellt die Studie eine wachsende Professionalisierung fest. Handelt es sich bei den meisten Webradios um Musiksender, so dürfte der Nachrichten- und Informationsanteil allmählich zulegen. Zu welchen Konditionen indes die Journalisten arbeiten, hat die Studie nicht untersucht. Zu qualitativer Steigerung des inhaltlichen Programmangebots gehören auch qualitativ hochwertige Arbeitsbedingungen.


journalist Logo

Die Redaktion berichtet monatlich über Ereignisse und Entwicklungen in den Medien, stellt spannende Köpfe der Branche vor und ... mehr

Wir unterstützen die Europarats-Kampagne
No Hate Speech Movement