Deutscher Journalisten-verbandGewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten
Service-Bereich

DJV Blog

11. Januar 2018
Türkei

Kommen die Kollegen frei?

Heute will das türkische Verfassungsgericht über die Haft von eingesperrten Journalisten befinden. Ist eine Wende in Sicht?

Platz 155 von 180 nimmt die Türkei im weltweiten Ranking der Pressefreiheit ein, das die Organisation Reporter ohne Grenzen regelmäßig erstellt. Damit steht das Land auf einer Stufe mit den journalistischen Folterkellern dieser Welt. Zu Recht: Etwa 150 Berichterstatter sind eingesperrt. Die Vorwürfe reichen von allzu viel Nähe zur Gülen-Bewegung bis hin zum Terrorismus. Besonders zynisch: Erst gestern nannte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan sein Land einen wahren Hort der Pressefreiheit. Führend sei die Türkei weltweit.

 

Ob es in dem Land noch funktionierende Reste von Rechtsstaatlichkeit gibt, dürfte sich heute herausstellen. Das Verfassungsgericht will darüber entscheiden, ob mehrere Journalisten weiterhin in Untersuchungshaft sitzen müssen. Davon dürfte eine Signalwirkung für alle anderen inhaftierten Kollegen ausgehen - bis hin zu dem derzeit prominentesten Gefangenen Deniz Yücel.

 

Wir blicken gespannt gen Bosporus.

 

Ein Kommentar von Hendrik Zörner


journalist Logo

Die Redaktion berichtet monatlich über Ereignisse und Entwicklungen in den Medien, stellt spannende Köpfe der Branche vor und ... mehr

Wir unterstützen die Europarats-Kampagne
No Hate Speech Movement