Deutscher Journalisten-Verband Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten

DJV Blog

Tag der Pressefreiheit

Journalismus ist kein Verbrechen!

03.05.2021

An diesem Wochenende ist es vergleichsweise ruhig geblieben, zumindest was die Gewalt gegen Journalistinnen und Journalisten angeht. Zumindest in Deutschland. Dass das als ungewöhnlich zu registrieren ist, zeigt, in welchen Zeiten wir leben.

3. Mai: Tag der Pressefreiheit

Beleidigungen und Bedrohungen gegen Medienschaffende gehören schon fast zum Alltag, Übergriffe und Gewalt nehmen immer weiter zu. Wenn man den Gegner*innen der Corona-Maßnahmen bei ihren Demo-Reden zuhört (so wie ich es an diesem Samstag in Köln gemacht habe), kann man nur mit dem Kopf schütteln: Voller Inbrunst wird da verkündet, dass die Corona-Pandemie einerseits gar nicht existiere, andererseits aber von den Medien gemacht worden sei. Fakten werden in bestimmten Kreisen auch überschätzt. Jedes applaudierende Klatschen für solche Aussagen empfand ich als Journalist vor Ort wie eine Art Ohrfeige.

 

Und: Ja, es gab auch an diesem Wochenende Anfeindungen und Übergriffe. Auf Journalist*innen. Auf Polizist*innen. Selbst Politiker*innen oder Rettungskräfte müssen sich inzwischen in Acht nehmen. Was ist nur mit unserer Gesellschaft los? Selbstverständlich darf man uns Medienschaffende – genauso wie alle anderen Berufsgruppen – kritisieren. Dann aber bitte im zivilisierten Diskurs und nicht bedrohend, nicht beleidigend und erst recht nicht verprügelnd! Das ist Gift für unsere Gesellschaft. Das dürfen wir nicht zulassen.

 

Am Internationalen Tag der Pressefreiheit müssen wir uns aber auch bewusst machen, dass es in anderen Ländern noch viel schlimmer ist. In Belarus, in der Türkei, in so vielen wundervollen Ländern dieser Erde werden Journalist*innen willkürlich vom Staat verfolgt. In manchen Ländern werden sie von Mafia-Organisationen umgebracht. In vielen Regionen unserer Erde gibt es gar nicht die Möglichkeit, an unabhängige und gut recherchierte Informationen zu kommen. Das sollten wir – nicht nur – an diesem Gedenktag im Auge behalten, im Kopf, im Herzen. Journalismus ist kein Verbrechen. Nirgends auf der Welt.

 

Ein Kommentar von Frank Überall

 

Newsletter

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Analyse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

etracker GmbH

Datenschutz