Deutscher Journalisten-Verband Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten

der freienblog

Meinungsfreiheit

Axel Springer verkauft und Forbes ist endlich nicht mehr so politisiert

21.10.2015

Honni soit qui mal y pense


Axel Springer Russia
hat sein Geschäft an den Geschäftsmann Alexander Fedotow verkauft. Die mit ihm bekannte Journalistin Xenia Sobtschak führte hierzu ein aufschlussreiches Interview. Folgendes Zitat daraus:

Frage: Forbes ist ein Magazin, das über die Politik und das Business schreibt. Das sind schwierige Themen. Es ist offensichtlich, dass Dich, als Besitzer des Magazins, verschiedene Amtsträger und Wirtschaftsvertreter anrufen werden mit der Bitte, Berichte über sie zu entfernen. Wie wirst Du mit solchen Situationen umgehen?

Antowrt: Forbes ist ein Magazin nicht über Politik, es ist ein Magazin über das Business und die Wirtschaft. Wenn man die amerikanische oder spanische Ausgabe anschaut, dort gibt es praktisch keine Politik. Aber in Russland ist das Magazin politisiert.

Frage: Denkst Du, dass das schlecht ist?

Antwort: Nicht, dass es schlecht ist, aber so war es.

Frage: Und wird es nicht mehr sein?

Antwort: Es wird nicht mehr so sein.


Das ausführliche Interview findet sich online im "Snob".

Newsletter

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Analyse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

etracker GmbH

Datenschutz