Deutscher Journalisten-Verband Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten
Mehr zum Thema
How to Do Things with the Internet.jpg

How to Do Things with the Internet ISBN 978-3-7445-2025-6

Art.-Nr.: 2021

Benjamin Krämer

Handlungstheorie online

Forschungsfeld Kommunikation, Band 39

2020, 384 S., Hardcover (Klebung), 213 x 142 mm, dt.

ab 1 46,00 € Inkl. 7,00% MwSt.
zzgl. Versandkosten
  • DHL
    ab 1 0,00 € Inkl. 0,00% MwSt.
    Lieferung innerhalb von drei Tagen.

      Beschreibung

      Was bedeutet es, online zu handeln? Aufbauend auf dem theoretischen Rahmen der ›sozialen Ontologie‹ des Internets analysiert dieses
      Werk, wie Menschen im Internet, mithilfe des Internets und in Bezug auf das Internet handeln; ja, wie vielleicht auch technische Systeme online ›handeln‹, wenn sie Aktivitäten entfalten, die umgangssprachlich in Begriffen des Handelns beschrieben werden. Mittels einer Synthese aus soziologischen und philosophischen Ansätzen zum Handeln und der Handlungsträgerschaft von Technik wird ein Deutungsrahmen entwickelt: Wie ist der Handlungsbegriff bezogen auf das Internet zu verstehen, wie werden Handlungen online zugeschrieben? Ganz wesentlich werden sie formal, also mittels entsprechender Funktionalitäten auf Plattformen, repräsentiert – entweder beschrieben oder durch Nutzung der Funktionalitäten konstituiert. Ausgehend von dieser Analyse wird diskutiert, welche gesellschaftlichen Folgen es hat, wenn wir in einer Welt leben, die durch derart online repräsentierte Handlungen mit geprägt wird. Während sich die grundlegende Differenzierungsform der Gesellschaft (noch) nicht ändert, werden neue Organisationsformen begünstigt. Die Formalisierung sozialer Strukturen im Internet wirkt zugleich ermöglichend und erleichternd, wirkt aber auch einschränkend und verunsichernd. Die Analysen werden mit einer Vielzahl von Beispielen aus den unterschiedlichsten Bereichen des Internets und der Gesellschaft illustriert.

      AUTOREN / HERAUSGEBER

      Benjamin Krämer, Dr., Jahrgang 1981, ist akademischer Rat und Privatdozent am Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung der Ludwig-Maximilians-Universität München. Er studierte Medienmanagement an der Hochschule für Musik und Theater Hannover und promovierte 2012 an der LMU mit einer Arbeit zur Mediensozialisation. 2015 bis 2016 vertrat er die Professur für empirische Methoden der Kommunikationswissenschaft an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. 2017 war er Junior Researcher in Residence am Center for Advanced Studies der LMU mit einem Projekt zu Rechtspopulismus und Medien. Seit 2017 ...

      Newsletter

      Cookie Einstellungen

      Statistik-Cookies dienen der Analyse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

      Anbieter:

      etracker GmbH

      Datenschutz