Deutscher Journalisten-verbandGewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten
Service-Bereich

Krank? Unfall? Wer zahlt jetzt?

Die gesetzlichen Berufsunfähigkeitsrenten wurden 2001 faktisch abgeschafft. Die Ansprüche aus der gesetzlichen Rentenversicherung reichen in der Regel bei weitem nicht, die festen monatlichen Ausgaben zu decken.

Privater Berufsunfähigkeitsschutz ist daher bei fast allen Erwerbstätigen, vor allem bei freien Journalisten, ein zwingendes "Muss".

Günstige und leistungsstarke Anbieter zu finden, ist dabei grundsätzlich ganz einfach. So können auch wir durch den Einsatz diverser Vergleichsprogramme Beiträge und Leistungen von über 100 Versicherungsunternehmen mit über 300 Tarifen miteinander vergleichen.

Aber Achtung: Datensammler!

Die privaten Anbieter prüfen bei Vertragsabschluss den Gesundheitszustand! Auch noch so unwichtig erscheinende Vorerkrankungen sind anzeigepflichtig. Ihre Angaben werden dabei in der zentralen Wagnisdatei der Lebensversicherer (HIS) gespeichert. Nimmt der Versicherer einen Antrag nicht zu normalen Konditionen an oder lehnt ihn gar ganz ab, so erfahren dadurch andere Versicherer davon, wenn Sie weitere Anträge stellen. Nimmt der Versicherer einen Antrag nicht zu normalen Konditionen an oder lehnt ihn gar ganz ab, so erfahren dadurch andere Versicherer davon, wenn Sie weitere Anträge stellen. Das können Sie vermeiden.

Stellen Sie mit unserer Hilfe zunächst eine Risikovoranfrage und fordern Sie anonymisiert von verschiedenen Versicherern ein verbindliches Angebot an, ohne dass Ihre Daten zentral gespeichert werden. Denn sonst besteht die Gefahr, dass Sie am Ende ohne Vertrag dastehen, ganz nach dem Motto "einmal abgelehnt - immer abgelehnt".

Ehrlich bleiben

Wir haben den Test gemacht: Bei Vergleichen, die wir für die Ausgaben April 2012 und März 2014 für die Zeitschrift Ökotest durchgeführt haben, führten bereits kleinste Wehwehchen häufig dazu, dass ein Versicherer den Schutz nicht zu normalen Bedingungen bietet. Bleiben Sie dennoch ehrlich und versuchen Sie nicht, zu tricksen. Sind Ihre Angaben unvollständig oder entsprechen nicht der Wahrheit, tickt eine finanzielle Zeitbombe. Denn bei Eintritt der Berufsunfähigkeit versuchen Versicherer dann häufig, unter Hinweis auf die Verletzung der so genannten vorvertraglichen Anzeigepflicht die Zahlung zu verweigern und den Vertrag zu kündigen.

Unser Lotsenwissen nutzen

Unser Service einer Risikovoranfrage wurde von zahlreichen unabhängigen Medien und Institutionen bereits mehrfach empfohlen, so zum Beispiel von den Zeitschriften Finanztest, Ökotest und dem Bund der Versicherten. Wir nehmen Sie an die Hand und führen Sie durch den Dschungel der Antragsstellung. Keine Angst, es ist letztlich meist gar nicht so kompliziert. Nutzen Sie unser umfangreiches Lotsenwissen.

Prüfen Sie mit unserer Unterstützung zunächst Ihren Versicherungsbedarf und fordern dann einen kostenlosen und unabhängigen Vergleich von Beitrag und Leistungen an. Natürlich berücksichtigen wir auch die Angebote des Presseversorgungswerkes in unseren unabhängigen Analysen.

Übrigens: Risikovoranfragen bieten wir Ihnen auch im Bereich der Erwerbsunfähigkeits-, Risikolebens-, Pflegezusatz-, Kinderinvaliditäts-, Funktionsinvaliditäts-, privaten Kranken- und privaten Unfallversicherung an.

Risikovoranfragen samt umfangreicher Beitrags- und Leistungsvergleiche
... mehr

Fragebögen /Selbstauskünfte zu
- Vorerkrankungen
- Beruf
- gefährliche Sportarten
... mehr

Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung
... mehr

Beitragsunterschiede und Leistungsunterschiede
... mehr

Brauche ich überhaupt eine Berufsunfähigkeits- versicherung?
... mehr

Beispiele bzw. was so alles passieren kann....
... mehr

FAQ - Häufig gestellte Fragen
... mehr

Risikovoranfrage - der optimale Weg zum Berufsunfähigkeitsvertrag
... mehr

Berufsunfähigkeitsversicherungen in Presseberichten und Test's
... mehr

Ein Versicherungsantrag, wird zunächst vom Versicherungsunternehmen geprüft. Einziger Ausweg: Eine so genannte anonymisierte Risikovoranfrage stellen.
... mehr

Kontaktadressen

Deutsche Rentenversicherung
10704 Berlin
Telefon 030 865-0
Telefax 030 865-27240

Künstlersozialkasse
Gökerstraße 14
26384 Wilhelmshaven
Telefon 01803 575100
Telefax 04421 7543-586
Mail auskunftspamfilter@kuenstlersozialkassespamfilter.de

BG ETEM (für Bildjournalisten)
Rheinstr. 6-8
65185 Wiesbaden
Telefon 0221 3778-1802
Telefax 0221 3778-1803
Mail ba.wiesbadenspamfilter@bgetemspamfilter.de

Verwaltungsberufsgenossenschaft
Deelbögenkamp 4
22297 Hamburg
Telefon 040 5146-0
Telefax 040 5146-2146
Mail kundendialogspamfilter@vbgspamfilter.de 

Kontaktadressen

Deutsche Rentenversicherung
10704 Berlin
Telefon 030 865-0
Telefax 030 865-27240

Künstlersozialkasse
Gökerstraße 14
26384 Wilhelmshaven
Telefon 01803 575100
Telefax 04421 7543-586
Mail auskunftspamfilter@kuenstlersozialkassespamfilter.de

BG ETEM (für Bildjournalisten)
Rheinstr. 6-8
65185 Wiesbaden
Telefon 0221 3778-1802
Telefax 0221 3778-1803
Mail ba.wiesbadenspamfilter@bgetemspamfilter.de

Verwaltungsberufsgenossenschaft
Deelbögenkamp 4
22297 Hamburg
Telefon 040 5146-0
Telefax 040 5146-2146
Mail kundendialogspamfilter@vbgspamfilter.de