Deutscher Journalisten-Verband Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten

Aktuelles

Pegasus

Sternstunde des Journalismus

19.07.2021

Wieder einmal haben Top-Rechercheure aus mehreren Ländern einen internationalen Skandal aufgedeckt. Hinter dem Namen Pegasus-Projekt steckt die Story um eine Spähsoftware, die eigentlich für den Kampf gegen organisierte Kriminalität und Terrorismus entwickelt wurde.

Tatort Smartphone: Gegenwehr unmöglich. Foto: Anja Cord

50.000 Telefonnummern - das ist die Größenordnung des Skandals um die Spähsoftware der israelischen NSO Group. Diese Daten bekamen Investigativjournalisten des Netzwerks Forbidden Stories mit Sitz in Paris in die Hände. Zusammen mit Journalisten von 16 Medien machten sie sich an die Auswertung. Aus Deutschland waren Rechercheure von Zeit, Süddeutscher Zeitung, WDR und NDR dabei. Die 50.000 Telefonnummern wurden mit Hilfe der NSO-Software ausspioniert. Betroffen waren unter anderem Investigativjournalisten aus Ungarn und Frankreich. Was auch immer sie taten, mit wem auch immer sie redeten - alles wurde ausgespäht, ohne dass die Betroffenen etwas merkten. Und selbst wenn, sie hätten nichts dagegen unternehmen können.

Die politischen Forderungen liegen auf dem Tisch. Für Deutschland ist es an den Sicherheitsbehörden, Aufklärung über mögliche Einsätze der Spähsoftware gegen Journalisten zu bieten. Ihnen muss klar sein, dass die Überwachung für die Betroffenen existenziell ist.

Großer Dank gebührt den Kolleginnen und Kollegen, die sich beharrlich über die Daten gebeugt und dafür gesorgt haben, dass dieser Skandal öffentlich wurde. Das ist Top-Journalismus der höchsten Güteklasse. Ein echter Volltreffer!

Ein Kommentar von Hendrik Zörner

 

Newsletter

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Analyse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

etracker GmbH

Datenschutz