Deutscher Journalisten-Verband Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten

Aktuelles

Uni Leipzig

Langsamer Tod einer Journalistenausbildung

12.07.2017

Nun ist es also amtlich: Es wird keine grundständige Journalistenausbildung an der Uni Leipzig mehr geben.

Immer wieder hatte der DJV in den vergangenen Jahren auf die Missstände hingewiesen, zuletzt im April, mit einem dringenden Appell an die Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie der Universität Leipzig, die traditionsreiche Journalistik-Ausbildung doch endlich wieder auf das hohe Niveau zu bringen, für das die Ausbildung an der Universität Leipzig einmal stand.

Zuvor war bereits mehrfach personell ausgedünnt worden. Zudem stand der verbliebene Journalistik-Professor Marcel Machill in der Kritik.

Im April war dann bekannt geworden, dass der Studiengang reformiert werden solle. Man ahnte schon da nichts Gutes.

Jetzt ist klar, dass damit nichts anderes gemeint war als dass der grundständige Studiengang ausgelöscht wird. Bitter!

Stattdessen soll es an der Uni Leipzig Datenjournalismus geben. Keine Frage: Datenjournalismus ist wichtig und zukunftsweisend. Aber die Konzentration auf ein Spezialgebiet ist in keiner Weise Ersatz.

 

Ein Kommentar von Eva Werner

 

Newsletter

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Analyse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

etracker GmbH

Datenschutz