Deutscher Journalisten-Verband Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten

News für Freie

Schlesinger-Affäre

Die Freien müssen's ausbaden

09.08.2022

Es ist keine Vermutung mehr, sondern traurige Gewissheit: Freie RBB-Mitarbeiter werden wegen der Verfehlungen der ehemaligen Intendantin angefeindet. Als ob sie irgendwas dafür könnten.

Wer in diesen Tagen in Berlin und Brandenburg als Reporter unterwegs ist, bekommt den versammelten Volkszorn über die ehemalige RBB-Intendantin Patricia Schlesinger zu spüren. Das fand heute das Portal t-online.de heraus. Die Vorwürfe gegen Schlesinger hätten die journalistische Arbeit sehr belastet, heißt es bei t-online.de. Kritik, Beleidigungen, Beschimpfungen sind inzwischen an der Tagesordnung.
Zum einen waren die Freien nicht Gäste der Essen in Schlesingers Privatwohnung, die offenbar dem Sender in Rechnung gestellt wurden. Sie durften sich auch nicht auf dem Massagesitz von Schlesingers Dienstwagen verwöhnen lassen. Und schon gar nicht kamen freie RBB-Jounalisten in den Genuss von Beraterverträgen. Es trifft nicht nur die Falschen, sondern auch noch diejenigen, die in der Einkommenspyramide des Rundfunks weit unten angesiedelt sind. Vor allem dann, wenn ihre Beiträge zwar über den Sender ausgestrahlt werden, sie aber gar nicht für den Sender arbeiten. Wie viele Rundfunk-Freie für Produktionsgesellschaften im Einsatz sind, ist nicht bekannt. Bekannt ist aber, dass es vom Sender Geld für den fertigen Beitrag gibt und nicht für die Freien. In welcher Höhe die Vergütungen von der Produktionsgesellschaft an die Mitarbeiter ausbezahlt werden, interessiert den Sender nicht. Juristisch ist das nicht zu beanstanden, moralisch durchaus. In welchem Umfang ein Sender Produktionsfirmen beauftragt oder einzelne Freie, liegt im Ermessen der Redaktionen.
Moralische Kategorien könnten als Folge der Affäre Schlesinger wieder eine größere Rolle spielen - nicht nur beim RBB. Wenn das eine der Konsequenzen wäre, hätten die Freien sogar etwas davon.
Ein Kommentar von Hendrik Zörner

News für Freie

Journalismus im Hinterland

Grenzgänger im Journalismus – Tagung des DJV am 2.12. in Konstanz

13.10.22

Medienschaffende fernab der Metropolen - was können sie tun, im Grenzgebiet zwischen traditionellem Journalismus und selbst aufgezogenen Medien. Der DJV führt am 2. Dezember von 10.00 bis 16.00 Uhr die Tagung "Grenzgänger"...

Bundestransparenzgesetz

Entwurf liegt vor

06.10.22

Der Deutsche Journalisten-Verband hat am heutigen Donnerstag in Berlin zusammen mit anderen Organisationen der Zivilgesellschaft den Entwurf eines Bundestransparenzgesetzes vorgelegt.

Vergütung Freie

Vergütungsregeln für Freie in der EU erlaubt

30.09.22

Mit neuen Regelungen schafft die EU-Kommission Rechtssicherheit für Freie. Vergütungsregelungen und andere Vereinbarungen werden vom Wettbewerbsrecht ausgenommen. Die Kartellbehörden dürfen sie nicht verbieten. Ein klarer Schritt...

Iran

Inhaftierte Journalisten frei lassen

26.09.22

Der Deutsche Journalisten-Verband fordert Bundesaußenministerin Annalena Baerbock auf, sich bei der iranischen Regierung für die sofortige Freilassung aller inhaftierten Journalistinnen und Journalisten im Iran einzusetzen.

EuGH-Urteil zur Datenspeicherung

Sieg für Informantenschutz

20.09.22

Der Deutsche Journalisten-Verband sieht in dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs zur Vorratsdatenspeicherung einen Sieg für die Pressefreiheit und den Informantenschutz.

Arbeitszeiterfassung

Medienarbeitgeber in der Pflicht

13.09.22

Der Deutsche Journalisten-Verband ruft die Medienarbeitgeber dazu auf, das am heutigen Dienstag ergangene Urteil des Bundesarbeitsgerichts zur Erfassung der Arbeitszeit zügig umzusetzen.

Entlastungspaket

Unterstützung auch für Freie

08.09.22

Der Deutsche Journalisten-Verband fordert die Bundesregierung auf, geplante Entlastungsmaßnahmen zum Inflationsausgleich auch auf freie Journalistinnen und Journalisten auszuweiten.

Transparenz

Hubschrauberflug war nicht privat

24.08.22

Am liebsten hätte Bundesverteidigungsministerin Christine Lambrecht über den umstrittenen Hubschrauberflug mit ihrem Sohn nach Sylt das Mäntelchen der Privatsphäre gedeckt. Daraus wird nichts.

Bundesregierung

Geheimniskrämerei beenden

13.07.22

Der Deutsche Journalisten-Verband fordert die Bundesregierung auf, ihre Informationsblockade gegenüber recherchierenden Journalistinnen und Journalisten zu beenden.

"#Hinterland"

Lebenszeichen in der Medienwüste

01.07.22

Im nordöstlichsten Teil der Bundesrepublik, inmitten von wirtschaftlich verödeten Landschaften, gründet ein Verlag Medien, als sei der Journalismus erst gestern erfunden worden. Die Rede ist vom Katapult-Verlag in Greifswald, der...

Nach Tagesspiegel-Urteil

Auskunftsgesetz muss her

09.06.22

Das Urteil des Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg gegen den Tagesspiegel unterstreicht aus Sicht des Deutschen Journalisten-Verbands die Notwendigkeit eines Presseauskunftsgesetzes auf Bundesebene.

ADAC-Fotos

Konkurrenz für Freie

07.06.22

Der Deutsche Journalisten-Verband sieht in der Vermarktung von Fotos der ADAC Luftrettung eine unzulässige Konkurrenz mit freien Bildjournalisten.

News 1 bis 12 von 829

Weitere interessante Themen

Newsletter

Cookie Einstellungen