Deutscher Journalisten-Verband Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten

News für Freie

Steuern

Investitionsabzugsbetrag vor Existenzgründung nur bedingt als Steuerspardose nutzbar

19.11.2013

Strenge Anforderungen an Investitionsabsicht in Vorjahren, betont das Finanzgericht Köln in einem rechtskräftigen Urteil


Selbständige können nicht nur bereits erfolgte, sondern auch erst in Zukunft geplante Investitionen als Betriebsausgabe geltend machen. Zweck der Übung: Einkommensteuer sparen. Rechtsgrundlage ist der § 7g Einkommensteuergesetz. Der Steuerspar-Effekt ist sogar für Jahre vor der Existenzgründung möglich. Wer im Jahr 2014 gründet, könnte also beispielsweise in der Steuererklärung für 2012 oder 2013 einiges sparen. Allerdings muss die Absicht, die Investition vorzunehmen, schon zu dieser Zeit konkret bestanden haben.

Doch wie konkret muss der Nachweis aussehen? Genügt die lauwarme Versicherung ("mit Augenaufschlag"), eine Kaufintention habe halt schon vor Jahren bestanden?

Das Finanzgericht Münster hat jetzt darauf hingewiesen, dass für den Nachweis der Investitionsabsicht vor Betriebseröffnung strenge Anforderungen gelten. Die Geltendmachung in der Steuererklärung genüge nicht. Auch das Einholen von Kostenvoranschlägen, die Teilnahme an Informationsveranstaltungen oder eine Kreditanfrage seien "bloßes Erkundungsverhalten", meinte das Gericht.

Was möglicherweise "ziehen" könnte: Ein bereits vor Jahren erstellter und vom Steuerberater zur Akte genommener Businessplan, ein mit einer Bank bereits abgeklärter Liquiditäts- und Kreditplan, detaillierte Aufzeichnungen in Geschäftsunterlagen. Angesichts solcher und auch anderer Anforderungen beim Investitionsabzug ist Selbständigen in jedem Fall die Beratung durch den Steuerberater zu empfehlen. Zum einen kann beim Investitionsabzugsbetrag viel falsch gemacht und damit viel Geld verschenkt werden, zum anderen kennt der Steuerberater die Finanzbehörden vor Ort und kann gut einschätzen, welche Dokumente (noch) anerkannt werden.

In jedem Fall muss die Investitionsabsicht innerhalb des Zeitraums dokumentiert sein, für den der Abzug geltend gemacht werden: Wer im Jahr 2012 Steuern wegen des Kaufs im Jahr 2014 sparen möchte, muss beispielsweise ein aussagekräftiges Dokument aus dem Jahr 2012 über die geplante Anschaffung des Investitionsgutes vorlegen.

Finanzgericht Münster, Urteil vom 18. Juli 2013, 13 K 4099/11 F, rechtskräftig


Michael Hirschler, hir@djv.de (@freie)

News für Freie

Journalismus im Hinterland

Grenzgänger im Journalismus – Tagung des DJV am 2.12. in Konstanz

13.10.22

Medienschaffende fernab der Metropolen - was können sie tun, im Grenzgebiet zwischen traditionellem Journalismus und selbst aufgezogenen Medien. Der DJV führt am 2. Dezember von 10.00 bis 16.00 Uhr die Tagung "Grenzgänger"...

Bundestransparenzgesetz

Entwurf liegt vor

06.10.22

Der Deutsche Journalisten-Verband hat am heutigen Donnerstag in Berlin zusammen mit anderen Organisationen der Zivilgesellschaft den Entwurf eines Bundestransparenzgesetzes vorgelegt.

Vergütung Freie

Vergütungsregeln für Freie in der EU erlaubt

30.09.22

Mit neuen Regelungen schafft die EU-Kommission Rechtssicherheit für Freie. Vergütungsregelungen und andere Vereinbarungen werden vom Wettbewerbsrecht ausgenommen. Die Kartellbehörden dürfen sie nicht verbieten. Ein klarer Schritt...

Iran

Inhaftierte Journalisten frei lassen

26.09.22

Der Deutsche Journalisten-Verband fordert Bundesaußenministerin Annalena Baerbock auf, sich bei der iranischen Regierung für die sofortige Freilassung aller inhaftierten Journalistinnen und Journalisten im Iran einzusetzen.

EuGH-Urteil zur Datenspeicherung

Sieg für Informantenschutz

20.09.22

Der Deutsche Journalisten-Verband sieht in dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs zur Vorratsdatenspeicherung einen Sieg für die Pressefreiheit und den Informantenschutz.

Arbeitszeiterfassung

Medienarbeitgeber in der Pflicht

13.09.22

Der Deutsche Journalisten-Verband ruft die Medienarbeitgeber dazu auf, das am heutigen Dienstag ergangene Urteil des Bundesarbeitsgerichts zur Erfassung der Arbeitszeit zügig umzusetzen.

Entlastungspaket

Unterstützung auch für Freie

08.09.22

Der Deutsche Journalisten-Verband fordert die Bundesregierung auf, geplante Entlastungsmaßnahmen zum Inflationsausgleich auch auf freie Journalistinnen und Journalisten auszuweiten.

Transparenz

Hubschrauberflug war nicht privat

24.08.22

Am liebsten hätte Bundesverteidigungsministerin Christine Lambrecht über den umstrittenen Hubschrauberflug mit ihrem Sohn nach Sylt das Mäntelchen der Privatsphäre gedeckt. Daraus wird nichts.

Bundesregierung

Geheimniskrämerei beenden

13.07.22

Der Deutsche Journalisten-Verband fordert die Bundesregierung auf, ihre Informationsblockade gegenüber recherchierenden Journalistinnen und Journalisten zu beenden.

"#Hinterland"

Lebenszeichen in der Medienwüste

01.07.22

Im nordöstlichsten Teil der Bundesrepublik, inmitten von wirtschaftlich verödeten Landschaften, gründet ein Verlag Medien, als sei der Journalismus erst gestern erfunden worden. Die Rede ist vom Katapult-Verlag in Greifswald, der...

Nach Tagesspiegel-Urteil

Auskunftsgesetz muss her

09.06.22

Das Urteil des Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg gegen den Tagesspiegel unterstreicht aus Sicht des Deutschen Journalisten-Verbands die Notwendigkeit eines Presseauskunftsgesetzes auf Bundesebene.

ADAC-Fotos

Konkurrenz für Freie

07.06.22

Der Deutsche Journalisten-Verband sieht in der Vermarktung von Fotos der ADAC Luftrettung eine unzulässige Konkurrenz mit freien Bildjournalisten.

News 1 bis 12 von 829

Schon gewusst?54% der Freien sind weiblich, 96% haben Abitur, 75% einen Hochschulabschluss. Der durchschnittliche Monatsgewinn beträgt 2.180 Euro im Monat. Frauen verdienen 1.895 €, Männer 2.440 €. Quelle: DJV-Umfrage 2014 (djv.de/umfragefreie)

Schon gewusst?54% der Freien sind weiblich, 96% haben Abitur, 75% einen Hochschulabschluss. Der durchschnittliche Monatsgewinn beträgt 2.180 Euro im Monat. Frauen verdienen 1.895 €, Männer 2.440 €. Quelle: DJV-Umfrage 2014 (djv.de/umfragefreie)

Weitere interessante Themen

Newsletter

Cookie Einstellungen