Deutscher Journalisten-Verband Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten

News für Freie

Steuern

Keine Angst vor der Buchhaltung

24.04.2017

Mailing für Seminare von Steuersoftware sorgt für Aufregung

Ein Software-Unternehmen sorgt derzeit mit einem Mailing für Aufregung unter freien Journalisten. In der Mail werden kostenlose Informationsveranstaltungen zum Thema Buchführung angeboten, mit dem Hinweis auf Haftungsrisiken, die sich auf Grund von gesetzlichen Änderungen ergeben, die seit 2017 gelten. Ganz wohltätig gemeint ist die Veranstaltung freilich nicht, da in diesem Zusammenhang auch noch der - zunächst kostenlose - Test der Software vermittelt wird.

Das Thema Buchhaltung und Form der Aufbewahrung ist kein wirklicher „Hammer“, wie es annonciert wird, sondern eine Selbstverständlichkeit für Selbständige. Die Pflichten, um die es geht, sind auch schon seit dem Jahr 2015 bekannt. Auf die Notwendigkeit einer ordnungsgemäßen Buchhaltung weist der DJV in seinen diversen Ratgebern ohnehin schon immer hin. Der DJV erläutert die Grundzüge steuerlicher Pflichten für Selbständige in seinem Spezialratgeber "Steuertipps für Journalisten", der auch online bestellt werden kann.

Kürzlich wurde auch mit der Fachjournalistin Constanze Elter ein Webinar zum Thema Buchhaltung durchgeführt, dessen Aufzeichnung (kostenpflichtig) unter www.djv.de/videothek bestellt werden kann. Direkter Link: https://www.djv.de/startseite/service/mitgliederservice/shop/kleine-helfer-fuer-den-alltag/webinare/detail/d/338/buchhaltung-f-r-freie-journalisten/0.html

Für Mitglieder billiger, wenn Login ins DJV-Intranet erfolgt und dann die Shop-Seite aufgerufen wird. Alternativ kann die Aufzeichnung auch direkt  per Mail an mur@djv.de bestellt werden,  Kosten für Nichtmitglieder: 39 Euro, Mitglieder: 19 Euro.

Beim Bayerischen Journalistenverband (BJV) findet am 8. Mai auch ein Seminar zum Thema Buchhaltung mit Constanze Elter statt:


BSW-Seminar: Steuer-Know-how leicht gemacht – Buchhaltung im Griff für Freiberufler
Zeit: 8.05.2017 - 10:00 Uhr
Ort: BJV-Geschäftsstelle, St.-Martin-Str. 64 (S-Bahn-Haltestelle St.-Martin-Str., Linien 3 und 7, in Richtung Ostfriedhof rausgehen, das Gebäude befindet sich gegenüber des Friedhofs, MVV-Fahrplanauskunft), 81541 München


Informationen zum Thema gibt es auch beim Bundesfinanzministerium in einer PDF-Datei zum Thema "Grundsätze zur ordnungs­mäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD)".

Etwas verständlicher formuliert finden sich Informationen auch bei der renommierten Buchhaltungsfirma DATEV: Kurzdarstellung (von 2015) sowie längere Erläuterung (regelmäßig aktualisiert, zuletzt Januar 2017).


Ansonsten sind die Referenten der mit der E-Mail angebotenen Veranstaltung grundsätzlich als seriös zu bewerten und die Teilnahme ist ohnehin kostenlos, wenn wir nichts übersehen haben, auch wenn da natürlich das Verkaufsinteresse der Firna da ist, die mit der Veranstaltung ihre Software anbieten will, sonst würde sie es kostenlos nicht geben. Hier gilt das Gleiche wie bei Kaffeefahren: wer stark genug ist, bekommt eine kostenlose Reise, wer nicht aufpasst, kommt dagegen mit einer Matratze nach Hause, die er nicht brauchte.

Beim Thema Buchhaltung sollten freie Journalisten in jedem Fall aufpassen und sich immer wieder einmal damit beschäftigen; im Zweifel hilft dabei natürlich auch der eigene Steuerberater, den die meisten Selbständigen ohnehin nutzen. Denn etwas interessantere Steuermöglichkeiten wie etwa den  Investionsabzugsbetrag sind von den Formalitäten am Ende doch recht anspruchsvoll, so dass der Gang zum Steuerberater im Regelfall ohnehin ratsam ist. Und da kann es übrigens wiederum sinnvoll sein, eine Software zu nutzen, die auch vom Steuerberater verwendet wird, weil das den Datenaustausch einfacher macht.



Michael Hirschler, hir@djv.de

News für Freie

Corona-Krise

Aktualisierung zu Hilfen für Freie 2021

29.01.21

Eine Aktualisierung des DJV-Infos zum Thema Neustarthilfe und Betriebskostenhilfe ist jetzt unter djv.de abrufbar (Format PDF).

Corona-Krise

Neustarthilfe und Betriebskostenhilfe wird verbessert

21.01.21

Coronahilfen: Die Neustarthilfe wird auf bis zu 7.500 Euro erhöht und "Bezugsrahmen" von 25 auf 50% erhöht. Wer z.B. einen Umsatz von 20.000 Euro hat, erhält jetzt 5.000 Euro. Zahlungen sollen jetzt auch für unständig...

CORONA-PANDEMIE

Corona-Pandemie und Betreuung: Erweiterter Anspruch auf Kinderkrankengeld

20.01.21

Bereits seit März 2020 gibt es einen Anspruch von Eltern auf Zahlungen aus dem Infektionsschutzgesetz, wenn die Schule oder Kindertageseinrichtung wegen Corona geschlossen wird. Voraussetzung ist dabei unter anderem, dass das...

CORONA-PANDEMIE

EU-Beihilferecht sorgt für Probleme

14.01.21

Freie müssen mit der Beantragung von neuen Hilfen weiterhin warten. Irreführende Aussagen der Bundesregierung und  unklare Antragssysteme sorgen derweil für Chaos bei Selbstständigen: Weder die Neustarthilfe noch die hierzu...

Urheber

Verbandsklagerecht muss kommen

13.01.21

Bei der Umsetzung der EU-Richtlinie für das Urheberrecht in der digitalen Gesellschaft sollte der deutsche Gesetzgeber nicht auf das Instrument des Verbandsklagerechts verzichten.

CORONA-PANDEMIE

Antrags-Chaos: Besser noch warten bei Neustarthilfe und Betriebskostenhilfe

11.01.21

EU-Beihilferecht sorgt für Probleme Freie müssen mit der Beantragung von neuen Hilfen weiterhin warten. Irreführende Aussagen der Bundesregierung und  unklare Antragssysteme sorgen derweil für Chaos bei Selbstständigen:...

Corona-Pandemie

Antragsformular für Neustarthilfe lässt auf sich warten

08.01.21

Das Antragsformular für den Direktantrag für die Neustarthilfe ist doch noch nicht online. Wer zur Zeit mit Elster-Zertifikat in den gesicherten Bereich für die Antragstellung auf Wirtschaftshilfen kommt, entdeckt dort nur den...

Freie

Was bei der Umsatzsteuer ab 1. Januar 2021 zu beachten ist

30.12.20

 Die Umsatzsteuer beträgt für ab dem 1. Januar 2021 ausgeführte Leistungen grundsätzlich wieder 19 Prozent bzw. 7 Prozent im Bereich der Einräumung von Urheberrechten.  Wer ab dem 1. Januar 2021 allerdings noch...

Deutschlandradio

Freienvertretung: Freie können am 14. Januar Wahlausschuss wählen

22.12.20

Freie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Deutschlandradios können jetzt eine Freienvertretung wählen, mit der die arbeitnehmerähnlich frei Beschäftigten Repräsentanten im Haus bestimmen können. Diese können in Konfliktfällen...

Medienunternehmen

Corona-Bonus für Journalisten

21.12.20

Der Deutsche Journalisten-Verband ruft die Medienunternehmen dazu auf, ihren Beschäftigten zum Jahresende einen Bonus auszuzahlen – als Anerkennung für die geleistete journalistische Arbeit in Zeiten der Corona-Pandemie.

Corona-Krise

Bayern zahlt jetzt für Oktober bis Dezember bis zu 1.180 Euro "Unternehmerlohn"

18.12.20

Die Bayerische Staatsregierung hat jetzt ein Soloselbstständigenprogramm aufgesetzt, von dem freie Journalistinnen und Journalisten in der Corona-Krise profitieren können. Sie können bis zu 1.180 Euro für die Monate Oktober bis...

Kreative

Eine Regierung, zwei Meinungen

18.12.20

Wie hält es die Bundesregierung mit den Kreativen? Staatsministerin Monika Grütters ruft zur Solidarität auf, Staatsministerin Dorothee Bär sieht urheberfreundliche Regelungen kritisch. Wie wäre es mit einer einheitlichen Linie?

News 25 bis 36 von 795

Schon gewusst?Der DJV vertritt seine Mitglieder in zahlreichen Gremien und Einrichtungen der Medien. Rundfunkräte, Medienanstalten, Pressevversorgungswerk, VG WORT, VG BILD KUNST, Künstlersozialkasse

In den Aufsichtsgremien vieler Rundfunkanstalten der ARD sitzen nicht nur Politiker. Foto: Hirschler

Schon gewusst?Der DJV vertritt seine Mitglieder in zahlreichen Gremien und Einrichtungen der Medien. Rundfunkräte, Medienanstalten, Pressevversorgungswerk, VG WORT, VG BILD KUNST, Künstlersozialkasse

Weitere interessante Themen

Newsletter

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Analyse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

etracker GmbH

Datenschutz