Deutscher Journalisten-Verband Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten

News für Freie

Service

Mehr internationale Kunden für Freie - DJV startet Adressdatenbank "Freelance Journalist Directory"

30.03.2017

Desktop- und Mobilsuche möglich, Teilnahme für DJV-Mitglieder kostenlos

Die Adressprofile gibt es nicht nur in der üblichen Desktop-Ansicht, sondern auch im Smartphone-Format, denn auch Redaktionen suchen mittlerweile per Handy. Praktisch während der Redaktionskonferenz.

Adressdatenbanken auf djv.de - Für Desktop und Mobil

Auf djv.de startet jetzt auch das "Freelance Journalist Directory", eine englischsprachige Suche, mit der DJV-Mitglieder in der Datenbank Freie gefunden werden. Praktisch für internationale Auftraggeber - und natürlich auch Informanten oder einfach nur Berufskollegen, die Kontakt aufnehmen wollen. Ein ausführliches Tutorial erläutert ausführlich Funktion und Bedienung der Datenbank, es ist als PDF auf djv.de abrufbar.

Was bietet die Datenbank eigentlich?

Sie ist Ihr digitaler und mobilfähiger „Journalistenausweis“, den Sie immer dabei haben - und über den Sie von Auftraggebern, Informanten und/oder Kollegen gefunden werden können. Für internationale Besucher sogar in einer englischsprachigen Variante.

Für DJV-Mitglieder gibt es inzwischen vier kostenlose Adressdatenbanken:

Adressdatenbanken auf DJV.de:

Datenbank Journalisten
Datenbank  Freie Journalisten
Datenbank Bildjournalisten
Freelance  Journalist Directory
 
Erreichbarkeit der Adressdatenbanken:

Alle Datenbanken: djv.de (über das Menü "Netzwerk / Journalistenkontakte" oder "Service")

Datenbank Journalisten:
Desktop http://journo.djv.de
Mobil http://mjourno.djv.de

Datenbank  Freie Journalisten
Desktop http://frei.djv.de oder http://www.djv-freie.de
Mobil http://mfrei.djv.de

Datenbank Bildjournalisten
Desktop http://foto.djv.de oder http://www.djv-bild.de
Mobil http://mfoto.djv.de

Freelance  Journalist Directory (Englische Suche)
Desktop http://free.djv.de oder freelancejournalist.de
Mobil http://mfree.djv.de


Wer gehört in welche Datenbank?

In die Datenbank „Journalisten“ können alle DJV-Mitglieder, um sich dem Publikum oder anderen Journalisten vorzustellen. So können Redakteure beispielsweise andere Kolleginnen und Kollegen für journalistische Projekte suchen oder Netzwerke und Kooperationen in speziellen Themenbereichen vorschlagen.  Vielleicht auch einfach um Erfahrungsaustausch über die eigenen Themen anzuregen.

Durch die Möglichkeit, einzelne Datenfelder nur für andere DJV-Mitglieder zugänglich zu machen, lässt sich auch der Datenschutz besser steuern.
 
Die Adressdatenbank Freie Journalisten gibt es schon seit Jahrzehnten. Vorteile für Auftraggeber: Hier werden nur Mitglieder des Deutschen Journalisten-Verbandes angezeigt, des größten Journalistenverbandes in Deutschland.
 
Auftraggeber haben damit die Sicherheit, mit Profis zusammenzuarbeiten. Über die aufwändige Recherche und die Möglichkeit, die Suchergebnisse in einem Merkzettel zu speichern und am Ende in eine CSV-Datei zu exportieren, ist die Datenbank für Auftraggeber absolut praxistauglich konzipiert.
 
Die Adressdatenbank Bildjournalisten ist für Fotojournalisten sowie Zeichner und Pressecartoonisten gedacht, die ihre Leistungen speziell vorstellen wollen. Mit dem Portfolio können sie einige Fotos zeigen und über den PDF-Upload auch noch ganze Bildkataloge hochladen. Wer in der Datenbank Bildjournalisten vertreten ist, wird automatisch in der Datenbank Freie verzeichnet. Umgekehrt gilt das allerdings nicht.

Die Datenbank Freelance Journalist Directory ist die englischsprachige Version der Datenbank Freie Journalisten.

Wer in der Datenbank Freie vertreten ist, wird bei einer Suche über das Suchfeld des „Directory“ automatisch im englischsprachigen Ergebnis mit angezeigt. Damit englischsprachige Auftraggeber den Sinn des Datensatzes auch bei rein deutschsprachigen Datensätzen erschließen können, sind die Überschriften der Einzeldaten im „Directory“-Ergebnis auf Englisch. Besser ist es allerdings, auch englischsprachige Einträge im eigenen Datensatz zu machen.

Die Datenbanken sind für DJV-Mitglieder kostenlos. Sie können ihre Daten selbst redigieren, Freifelder ausfüllen, ein Porträtfoto oder Symbolbild für die eigene Person hochladen, zusätzlich auch noch fünf weitere Fotos als Portfolio-Beispiele in den Datensatz stellen. Hinzu kommt die Möglichkeit, PDF-Dateien in den Datensatz zu stellen, um beispielsweise eine aufwändig gemachte Broschüre des eigenen Journalistenbüros zu zeigen oder einfach Artikelproben oder auch weitere Fotos zu zeigen. Englischsprachige Zusatzfelder ermöglichen die Auffindbarkeit über die ebenfalls kostenlose englische Version der Datenbank.

Der Datensatz hat eine statische Adresse, das gilt auch für die englischsprachige Version. Das heißt, dass Sie einen Link auf Ihrer Internetseite auf Ihren Datensatz setzen können, um Aufttraggebern die Einbindung in den DJV zeigen zu können. Gleichzeitig steigern Sie durch die Verlinkung die Relevanz der Datenbank (und damit wieder Ihres Eintrags) bei Suchmaschinen. Die statische Adresse macht es auch möglich, diese in einen Link-Verkürzer einzutragen (z.B. bit.ly), um eine kurze Adresse für Ihren Datensatz zu erhalten (die zunächst kryptisch erscheinende Kurzform kann auch durch Begriffe ersetzt werden). Eine kurze Adresse könnte z.B. auf der Visitenkarte mit angegeben werden.

Die Datenbanken sind auch in einer Mobilvariante abrufbar. Das ermöglicht es Redaktionen, auch von unterwegs her oder mitten in einer langen Redaktionskonferenz schnell mit dem Smartphone nach geeigneten Journalisten zu suchen.

Praktisch: Die Journalisten in den Datenbanken können die Mobilvariante übrigens dazu nutzen, sich als Journalist/in auszuweisen, falls sie einmal den Presseausweis nicht dabei haben. Die Mobilvarianten sind unter eigenen Domains erreichbar:

mjourno.djv.de (Alle Journalisten)
mfrei.djv.de (Freie)
mfoto.djv.de (Bildjournalisten)
mfree.djv.de (Englische Suche) 
 
DJV-Mitglieder können sich auf djv.de selbst in die Datenbanken eintragen. Dazu müssen sie sich im Intranet anmelden. Login auf der Startseite von djv.de links oben.

Falls Sie noch nicht im Intranet angemeldet sind, brauchen Sie die Abonummer des „journalist“, die Sie auf dem Adressaufkleber finden.

Hier noch mehr Info, wie das Login geht:
http://www.djv.de/index.php?id=3441


Login-Probleme?


Bei anhaltenden Login-Problemen  können Sie auch das DJV-Sekretariat über aul@djv.de kontaktieren.Bei Fragen zum Inhalt und der Konzeption wenden Sie sich an das DJV-Referat Freie, Frau Hobe: hob@djv.de



Michael Hirschler, hir@djv.de

 

News für Freie

Bildagenturen

BGH verlangt faire Honorare

22.09.20

Der Deutsche Journalisten-Verband fordert die Bildagenturen auf, sich künftig strikt an das jetzt veröffentlichte Urteil des Bundesgerichtshofs zu Honoraren für Bildjournalisten zu halten.

Corona-Krise

Für die Freien bleibt die Lage dramatisch, zeigt neue Umfrage

21.09.20

Haben die Lockerungen der Corona-Maßnahmen nicht auch zu einer neuen Konjunktur in den Medien geführt? Diese Vermutung war in den letzten Wochen immer mal wieder zu hören. Eine neue Umfrage bestätigt allerdings die Befürchtungen...

taz-Kolumne

Seehofer ohne Expertise

21.09.20

Als Bundesinnenminister Horst Seehofer von einer Strafanzeige gegen die taz fabulierte, wusste er noch gar nicht, ob das rechtlich überhaupt möglich ist. Das fand jetzt der Tagesspiegel heraus, nachdem er diese Information...

Moria

Keine Polizeischikanen gegen Reporter

18.09.20

Der Deutsche Journalisten-Verband fordert das Auswärtige Amt auf, sich im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft mit Nachdruck für die freie Berichterstattung aus Moria auf der griechischen Insel Lesbos einzusetzen.

Pressefreiheit

Bei Fernsehproduktionen dürfen nur sendereigene Beauftragte fotografieren

17.09.20

Kein Zugang für externe Fotografinnen und Fotografen zu einer Produktion für das ZDF. Grund angeblich: "Corona". Gleichzeitig können aber zahlreiche Zuschauer bei der Produktion dabei sein. Das gilt offenbar bei "Willkommen bei...

Presseauskunftsrecht

Koalition am Zug

17.09.20

Der Deutsche Journalisten-Verband erinnert die Regierungskoalition in Berlin an ihr Vorhaben, endlich ein Auskunftsrecht für Medien gegenüber Bundesbehörden gesetzlich zu verankern.

Corona-Krise

Corona-Grundsicherung bis Ende Dezember verlängert

15.09.20

DIe Regelungen zum erleichterten Zugang zur Grundsicherung soll bis Ende Dezember 2020 verlängert werden. Ein entsprechender Referentenentwurf wurde am 9. September 2020 auf den Seiten des zuständigen Bundesministeriums...

Deutsche Welle

Warnstreiks ausgeweitet

11.09.20

Der Deutsche Journalisten-Verband ruft jetzt auch die Beschäftigten der Deutschen Welle in Bonn zum Warnstreik auf.

Jahr der Freien

Warum laufen Sie von Minsk nach Magdeburg, Frau Weber?

08.09.20

Ingrid Weber ist 70 Jahre, war 46 Jahre lang als Journalistin aktiv und läuft ab 28. September gemeinsam im Lauf "von Minsk nach Magdeburg", mit dem "DJV-Jahr der Freien". Warum ist sie dabei? DJV: Sie haben sich als eine...

Urheberrecht

Nennung der Urheberinnen und Urheber jetzt in Google-Suche möglich

04.09.20

Wer Bilder produziert, dessen Urheberrechte werden im Internet jetzt ein Stück weiter besser geschützt oder zumindest klarer gekennzeichnet. Die Suchmaschine Google will digitale Informationen zum Urheberrecht, die in den...

Corona-Krise

Sportfotografie wartet auf Entscheidungen der Politik

04.09.20

Wie geht es weiter mit der Sportfotografie im Fußball in der kommenden Saison? Seitens der Deutschen Fußball-Liga gibt es das Konzept der „Task Force Sportmedizin / Sonderspielbetrieb“. Danach gilt: In der "Teamzone" soll es bei...

Corona-Krise

Grüne fordern Nachbesserungen bei Hilfen des Bundes

03.09.20

Die Fraktion der Grünen im Bundestag fordert Nachbesserungen bei den Überbrückungshilfen des Bundes. "Die Überbrückungshilfen der Bundesregierung werden nur zögerlich beantragt. Der Grund dafür: die Hürden sind zu hoch. Zudem...

News 1 bis 12 von 752

Schon gewusst? Der DJV erteilt nicht nur kostenlose Rechtsberatung für Mitglieder, sondern auch kostenlosen Rechtsschutz in Berufsfragen. Für mehrere hunderttausend Euro im Jahr. Rechtsschutz - ein Angebot, das viele andere Verbände nicht bieten.

Auch vor den Sozialgerichten für Freie unterwegs ist der DJV. Foto: Hirschler

Schon gewusst? Der DJV erteilt nicht nur kostenlose Rechtsberatung für Mitglieder, sondern auch kostenlosen Rechtsschutz in Berufsfragen. Für mehrere hunderttausend Euro im Jahr. Rechtsschutz - ein Angebot, das viele andere Verbände nicht bieten.

Weitere interessante Themen

Newsletter

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Analyse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

etracker GmbH

Datenschutz