Deutscher Journalisten-Verband Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten

News für Freie

Patricia Schlesinger

Sie kriegt den Hals nicht voll

10.08.2022

Tag für Tag kommen neue Details über die scheidende RBB-Intendantin Patricia Schlesinger ans Licht. Zum Beispiel, dass sie für das Knebeln von Freien einen Bonus kassiert haben soll. Das passt ins Bild der Managerin, die den Hals nicht voll kriegt.

Patricia Schlesinger: Darf's noch etwas mehr sein? Foto: rbb Thorsten Klapsch

Ob ein Freier zwei oder zweieinhalb Tage für Recherche und Produktion eines Beitrags bezahlt bekommt, macht viel aus - vor allem für diejenigen Kolleginnen und Kollegen, die überwiegend für einen Sender arbeiten und davon leben müssen. Wenn der Sender von zweieinhalb auf zwei Tage reduziert, macht das für ihn auch etwas aus - wenn Dumping System hat und so die Honorarkosten für alle Freien gedrückt werden. Argumentieren ließ sich das auch: Da der Rundfunkbeitrag im Gegensatz zu den Ansprüchen an das Programm nicht steigt, muss eben gespart werden.
Das galt bis zum Bekanntwerden der ersten Vorwürfe gegen RBB-Intendantin Patricia Schlesinger. Private Abendessen auf Kosten des Senders, ein protziger Luxuswagen auch zur privaten Verfügung samt Fahrer, der teure Umbau der Chefetage - so lauten die Knackpunkte in der Affäre um die Intendantin, die inzwischen ihren Rücktritt verkündete. Nebenbei kam heraus, dass Schlesinger mindestens einmal einen Bonus für das Knebeln der Freien erhalten haben soll, weil damit angeblich ein Ziel - welches? - erreicht wurde. Kein Wunder, dass viele RBB-Freien stocksauer sind, um es sachlich auszudrücken.
Wer glaubt, dass es das jetzt war mit dem breiten Geldfluss auf Schlesingers Konto, ist schief gewickelt. Denn trotz des erklärten Rücktritts steht sie weiter auf der Gehaltsliste des Senders. Sie verzichte auf die Fortsetzung ihres Dienstverhältnisses, hatte die Intendantin dem Rundfunkrat geschrieben und dabei einen Paragrafen ihres Dienstvertrags angeführt, der eine sechsmonatige Ankündigungsfrist vorsieht. Wenn es schneller gehen soll, muss man über eine Abfindung verhandeln, hieß das.
Die Dreistigkeit von Patricia Schlesinger ist nicht nachvollziehbar. Die Staatsanwaltschaft ist ihr und ihrem Ehemann auf den Fersen, die Belegschaft ist wütend, die Reporter bekommen den Ärger der Bürger bei ihren Außeneinsätzen ab. Aber sie sieht sich als Kampagnenopfer, das alles richtig gemacht hat. Höchste Zeit, dass sie auf den Boden der Tatsachen fällt, auch wenn das schmerzlich ist.
Ein Kommentar von Hendrik Zörner

News für Freie

Journalismus im Hinterland

Grenzgänger im Journalismus – Tagung des DJV am 2.12. in Konstanz

13.10.22

Medienschaffende fernab der Metropolen - was können sie tun, im Grenzgebiet zwischen traditionellem Journalismus und selbst aufgezogenen Medien. Der DJV führt am 2. Dezember von 10.00 bis 16.00 Uhr die Tagung "Grenzgänger"...

Bundestransparenzgesetz

Entwurf liegt vor

06.10.22

Der Deutsche Journalisten-Verband hat am heutigen Donnerstag in Berlin zusammen mit anderen Organisationen der Zivilgesellschaft den Entwurf eines Bundestransparenzgesetzes vorgelegt.

Vergütung Freie

Vergütungsregeln für Freie in der EU erlaubt

30.09.22

Mit neuen Regelungen schafft die EU-Kommission Rechtssicherheit für Freie. Vergütungsregelungen und andere Vereinbarungen werden vom Wettbewerbsrecht ausgenommen. Die Kartellbehörden dürfen sie nicht verbieten. Ein klarer Schritt...

Iran

Inhaftierte Journalisten frei lassen

26.09.22

Der Deutsche Journalisten-Verband fordert Bundesaußenministerin Annalena Baerbock auf, sich bei der iranischen Regierung für die sofortige Freilassung aller inhaftierten Journalistinnen und Journalisten im Iran einzusetzen.

EuGH-Urteil zur Datenspeicherung

Sieg für Informantenschutz

20.09.22

Der Deutsche Journalisten-Verband sieht in dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs zur Vorratsdatenspeicherung einen Sieg für die Pressefreiheit und den Informantenschutz.

Arbeitszeiterfassung

Medienarbeitgeber in der Pflicht

13.09.22

Der Deutsche Journalisten-Verband ruft die Medienarbeitgeber dazu auf, das am heutigen Dienstag ergangene Urteil des Bundesarbeitsgerichts zur Erfassung der Arbeitszeit zügig umzusetzen.

Entlastungspaket

Unterstützung auch für Freie

08.09.22

Der Deutsche Journalisten-Verband fordert die Bundesregierung auf, geplante Entlastungsmaßnahmen zum Inflationsausgleich auch auf freie Journalistinnen und Journalisten auszuweiten.

Transparenz

Hubschrauberflug war nicht privat

24.08.22

Am liebsten hätte Bundesverteidigungsministerin Christine Lambrecht über den umstrittenen Hubschrauberflug mit ihrem Sohn nach Sylt das Mäntelchen der Privatsphäre gedeckt. Daraus wird nichts.

Bundesregierung

Geheimniskrämerei beenden

13.07.22

Der Deutsche Journalisten-Verband fordert die Bundesregierung auf, ihre Informationsblockade gegenüber recherchierenden Journalistinnen und Journalisten zu beenden.

"#Hinterland"

Lebenszeichen in der Medienwüste

01.07.22

Im nordöstlichsten Teil der Bundesrepublik, inmitten von wirtschaftlich verödeten Landschaften, gründet ein Verlag Medien, als sei der Journalismus erst gestern erfunden worden. Die Rede ist vom Katapult-Verlag in Greifswald, der...

Nach Tagesspiegel-Urteil

Auskunftsgesetz muss her

09.06.22

Das Urteil des Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg gegen den Tagesspiegel unterstreicht aus Sicht des Deutschen Journalisten-Verbands die Notwendigkeit eines Presseauskunftsgesetzes auf Bundesebene.

ADAC-Fotos

Konkurrenz für Freie

07.06.22

Der Deutsche Journalisten-Verband sieht in der Vermarktung von Fotos der ADAC Luftrettung eine unzulässige Konkurrenz mit freien Bildjournalisten.

News 1 bis 12 von 829

Schon gewusst?Mitmach-Verband: Freie Journalisten engagieren sich im DJV auf allen Ebenen - vom Ortsverein über den Landesverband bis zum Bundesvorstand. Oft sind als Vorsitzende von Gremien gerade Freie aktiv.

Ehrenamtliche Aktion 2014: Roland Scheidemann vom Fachausschuss Bildjournalisten wertet aus, welche Zeitungen Namen von Fotografen nennen. Foto: Hirschler

Schon gewusst?Mitmach-Verband: Freie Journalisten engagieren sich im DJV auf allen Ebenen - vom Ortsverein über den Landesverband bis zum Bundesvorstand. Oft sind als Vorsitzende von Gremien gerade Freie aktiv.

Weitere interessante Themen

Newsletter

Cookie Einstellungen