Deutscher Journalisten-Verband Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten

News für Freie

Steuern

Wann die Freiberuflichkeit einer GbR verlorengeht - "3-Prozent-Urteil"

11.02.2015

Bundesfinanzhof äußert sich zu wichtigem Thema für Freiberufler

Wenn freiberufliche Journalisten in einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) oder auch Partnerschaftsgesellschaft zusammenarbeiten, bleibt ihr freiberuflicher Status in der Regel erhalten. Damit fällt für sie keine Gewerbesteuer an.

Anders kann es sein, wenn einzelne Mitgesellschafter gewerbliche Aktivitäten entfalten, beispielsweise einen regelrechten Verlag betreiben oder Einkünfte aus Werbung erzielen, etwa durch Banner auf ihrer Internetseite. Wenn auch nur ein einziger Mitgesellschafter als gewerblich tätig gilt, greift die Gewerblichkeit auf die gesamte Gesellschaft über. Die Steuerjuristen sprechen hier malerisch von "gewerblicher Abfärbung" - oder auch eher unappetitlich von "gewerblicher Infektion".

Schon in der Vergangenheit gab es Urteile, nach denen minimale gewerbliche Umsätze eines Freiberuflers noch nicht zu einer solchen Umqualifizierung zur Gewerblichkeit führten, bespielsweise im Fall einer Ärztin, die auch Salben an Patienten verkauft hatte.

Der Bundesfinanzhof hat in einem jetzt veröffentlichen Urteil entschieden, dass gewerbliche Umsätze bis zu 3 Prozent des Gesamtnettoumsatzes noch nicht zu einer Umqualifizierung einer freiberuflichen GbR führen, allerdings unter der weiteren Bedingung, dass die gewerblichen Einkünfte im Steuerjahr auch nicht den Betrag von 24.500 Euro überschreiten.

Urteil des Bundesfinanzhofs vom 27. August 2014, Aktenzeichen VIII R 6/12, Quelle: Pressemitteilung des BFH vom 11. Februar 2014


Michael Hirschler (hir@djv.de)

News für Freie

Berufsinformationen

Update zum "Tipps für Freie zu Corona"

24.03.20

Ein Update des Rundschreibens "Freie und Corona" informiert über die neuesten Initiativen aus der Politik, was Hilfen und sonstige gesetzlichen Sonderregelungen angehen, von denen Freie profitieren können. Es ist auf...

Corona-Hilfen

Übersicht der Kulturstaatsministerin

23.03.20

Welche Hilfen es für Kreative gibt, hat die Kulturstaatsministerin auf den Seiten ihres Ministerium aufgelistet.

Corona-Hilfen

Umsatzsteuerkarussell einmal fair - im Saarland gibt´s die Umsatzsteuer zurück

23.03.20

Kreative Ideen um Freien zu helfen

Corona-Hilfen

Aussetzen der Beiträge zur Künstlersozialkasse gefordert

23.03.20

Kreative Vorschläge für Kreative

Corona-Hilfen

Was der Bund den Selbständigen bietet

23.03.20

Nach derzeitigem Stand plant die Bundesregierung Hilfen für Selbständige auf unterschiedlichen Ebenen. Das sind vor allem:- Zuschüsse zum Lebensunterhalt (maximal 15.000 Euro für 3 Monate)- Ausschluss der Kündigung von Wohn- und...

Corona-Hilfen

Wie die Bundesländer den Selbständigen helfen wollen

23.03.20

Ein schneller Überblick und Links zu den Programmen

Journalismus

Hilfen dürfen nicht zu kurz greifen

23.03.20

Als unzureichend bezeichnet der Deutsche Journalisten-Verband die nach Medienberichten von der Bundesregierung beschlossenen Hilfen für freie Journalistinnen und Journalisten.

Berufsinformationen

Corona und die Freien - "Tipps für Freie"

20.03.20

In einem aktuellen "Tipps für Freie" hat der DJV einige Informationen über Ansprüche von Freien in der Corona-Krise zusammengefasst, es kann hier online als PDF heruntergeladen werden.

Corona-Krise

Kurzarbeitergeld aufstocken

18.03.20

Der Deutsche Journalisten-Verband fordert die Bundesregierung auf, im Fall von Kurzarbeit bei Medienunternehmen wegen der Corona-Krise die staatlichen Unterstützungsleistungen für die Beschäftigten auf 90 Prozent des Gehalts zu...

Corona-Krise

Verantwortung für Freie zeigen

13.03.20

Der Deutsche Journalisten-Verband appelliert an die Bundesregierung und die Medienunternehmen, in der Corona-Krise Verantwortung für die freien Journalistinnen und Journalisten zu übernehmen.

Corona-Krise

Freie nicht im Regen stehen lassen

12.03.20

Der Deutsche Journalisten-Verband fordert Kulturstaatsministerin Monika Grütters auf, freie Journalistinnen und Journalisten vor dem Hintergrund wegbrechender Aufträge durch die Corona-Krise nicht im Regen stehen zu lassen.

Freie

Netzkonferenz für Freie am 18./19. März

09.03.20

Aus Gründen des Gesundheitsschutzes für Teilnehmer/innen, Referent/inn/en und Dritte im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Corona-Virus wird die für den 18./19. März geplante Tagung "Freier Journalismus in Bewegung"...

News 181 bis 192 von 805

Schon gewusst?Rund 60 Prozent aller Freien arbeiten aus Überzeugung hauptberuflich frei, 40 Prozent sind als Freie tätig, weil sie keine Anstellung finden (Quelle: DJV-Umfrage 2014).

Auch bei der EU in Brüssel sind viele Freie unterwegs - nicht immer freiwillig frei. Foto: Hirschler

Schon gewusst?Rund 60 Prozent aller Freien arbeiten aus Überzeugung hauptberuflich frei, 40 Prozent sind als Freie tätig, weil sie keine Anstellung finden (Quelle: DJV-Umfrage 2014).

Weitere interessante Themen

Newsletter

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Analyse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

etracker GmbH

Datenschutz