Deutscher Journalisten-Verband Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten

News für Freie

#djv13

Was für die freien Journalisten beim großen Bundestreffen rauskam

20.11.2013

Aktionen, Diskussionen, Beschlüsse - und immer an die Freien denken...

Logo der Aktion FAIRhaltensregeln

Drei Tage lang, zum Teil sogar vier Tage tagten knapp 300 Journalisten in Fachausschüssen, in Arbeitsgruppen und im großen Plenum auf dem großen DJV-Verbandstreffen Anfang November. Die Hälfte der Delegierte waren freie Journalisten, 150 an der Zahl.

Was kommt raus, wenn über Tage diskutiert und verhandelt wird? In vielen Anträgen und Debatten ging es um die Freien. Am Ende standen zahlreiche Beschlüsse, von denen hier einige herausgestellt werden:

- eine neue Arbeitsgruppe soll sich der Zukunft des Berufs widmen, in dem immer mehr Journalisten als Freie neue Geschäfts- und Finanzierungsmodelle ausprobieren und  zugleich selbst in ganz neuer Weise Berufswege aufbauen müssen, etwa durch Markenbildung, hier sollen Angebote des DJV erarbeitet werden,

- geeignete Lösungen und gesetzliche Regelungen sollen erarbeitet werden, die darauf abzielen, die berechtigten Ansprüche von freien Mitarbeitern nach den Gemeinsamen Vergütungsregeln durchzusetzen, ohne dass der Einzelne sie individuell einklagen muss,

- eine Untersuchung soll durchgeführt werden, die auf einer aktuellen Basis feststellt, welche Verlage in welchem Umfang nach den Maßstäben der
Gemeinsamen Vergütungsregeln honorieren,

- Einsatz für die Sicherung der Finanzen der Künstlersozialkasse, auch durch engere Kontrollen der Verwerter,

- eine Arbeitsgruppe soll eingesetzt werden, die bis zur Versammlung der Wahrnehmungsberechtigten im Mai 2014 Vorschläge erarbeitet, um das Online-Meldesystem TOM nutzerfreundlicher zu gestalten, ein alternatives Modell zu den Zählmarken zu entwickeln, sowie ein System zu erarbeiten, mit dem in Anlehnung an das Printmeldesystem verschiedene Bereiche des Journalismus gerechter abgebildet werden,

- es soll dafür gesorgt werden, dass in allen ARD-Anstalten die arbeitnehmerähnlichen Journalistinnen und Journalisten den Personalrat wählen und von ihm vertreten werden dürfen,

- in den Rundfunkanstalten soll das Informationssystem zu Beitragübernahmen zwischen den einzelnen Sendern und zur Deutschen Welle so verbessert werden, dass freie Mitarbeiter in jedem Fall und zügig über die Übernahme informiert werden und zeitnah das ihnen zustehende Wiederholungshonorar erhalten; zeitgleiche Beitragsübernahmen ebenso als honorarpflichtige Übernahme zu werten wie zeitversetzte Übernahmen; die Honorarverträge ohne Wiederholungsvergütung abzuschaffen,

- die Kompetenz von Bildjournalisten soll in der Öffentlichkeit herausgestellt werden und Gespräche mit Medienunternehmen geführt werden, mit dem Ziel der Einhaltung und Stärkung des Berufs Bildjournalist/Bildjournalistin,

- Der DJV soll sich in der Frage der sicheren Kommunikation von Journalisten engagieren und eigene Angebote erarbeiten,

- Bundesbehörden sollen über ein neues Presseauskunftsgesetz zu Auskünften verpflichtet werden.

Während des Verbandstags machten Mitglieder des Bundesfachausschusses der freien Journalisten durch die Verteilung von Plakten, Handzetteln und Postkarten auf die bereits im Jahr 2012 beschlossenen FAIRhaltensregelungen aufmerksam.

Im neugewählten - und bisherigen - DJV-Bundesvorstand lautet bei fünf von sieben Mitglieder weiterhin das Attribut "freie/r Journalist/in". Auch von den zwei Redakteuren im Vorstand dürfte freilich genauso gelten, dass sie ein offenes Ohr für Fragen, Kritik, Anregungen oder Diskussionen der freien Kollegen haben.

Die ausführliche Dokumentation der Beschlüsse findet sich hier.


MH

News für Freie

Journalismus im Hinterland

Grenzgänger im Journalismus – Tagung des DJV am 2.12. in Konstanz

13.10.22

Medienschaffende fernab der Metropolen - was können sie tun, im Grenzgebiet zwischen traditionellem Journalismus und selbst aufgezogenen Medien. Der DJV führt am 2. Dezember von 10.00 bis 16.00 Uhr die Tagung "Grenzgänger"...

Bundestransparenzgesetz

Entwurf liegt vor

06.10.22

Der Deutsche Journalisten-Verband hat am heutigen Donnerstag in Berlin zusammen mit anderen Organisationen der Zivilgesellschaft den Entwurf eines Bundestransparenzgesetzes vorgelegt.

Vergütung Freie

Vergütungsregeln für Freie in der EU erlaubt

30.09.22

Mit neuen Regelungen schafft die EU-Kommission Rechtssicherheit für Freie. Vergütungsregelungen und andere Vereinbarungen werden vom Wettbewerbsrecht ausgenommen. Die Kartellbehörden dürfen sie nicht verbieten. Ein klarer Schritt...

Iran

Inhaftierte Journalisten frei lassen

26.09.22

Der Deutsche Journalisten-Verband fordert Bundesaußenministerin Annalena Baerbock auf, sich bei der iranischen Regierung für die sofortige Freilassung aller inhaftierten Journalistinnen und Journalisten im Iran einzusetzen.

EuGH-Urteil zur Datenspeicherung

Sieg für Informantenschutz

20.09.22

Der Deutsche Journalisten-Verband sieht in dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs zur Vorratsdatenspeicherung einen Sieg für die Pressefreiheit und den Informantenschutz.

Arbeitszeiterfassung

Medienarbeitgeber in der Pflicht

13.09.22

Der Deutsche Journalisten-Verband ruft die Medienarbeitgeber dazu auf, das am heutigen Dienstag ergangene Urteil des Bundesarbeitsgerichts zur Erfassung der Arbeitszeit zügig umzusetzen.

Entlastungspaket

Unterstützung auch für Freie

08.09.22

Der Deutsche Journalisten-Verband fordert die Bundesregierung auf, geplante Entlastungsmaßnahmen zum Inflationsausgleich auch auf freie Journalistinnen und Journalisten auszuweiten.

Transparenz

Hubschrauberflug war nicht privat

24.08.22

Am liebsten hätte Bundesverteidigungsministerin Christine Lambrecht über den umstrittenen Hubschrauberflug mit ihrem Sohn nach Sylt das Mäntelchen der Privatsphäre gedeckt. Daraus wird nichts.

Bundesregierung

Geheimniskrämerei beenden

13.07.22

Der Deutsche Journalisten-Verband fordert die Bundesregierung auf, ihre Informationsblockade gegenüber recherchierenden Journalistinnen und Journalisten zu beenden.

"#Hinterland"

Lebenszeichen in der Medienwüste

01.07.22

Im nordöstlichsten Teil der Bundesrepublik, inmitten von wirtschaftlich verödeten Landschaften, gründet ein Verlag Medien, als sei der Journalismus erst gestern erfunden worden. Die Rede ist vom Katapult-Verlag in Greifswald, der...

Nach Tagesspiegel-Urteil

Auskunftsgesetz muss her

09.06.22

Das Urteil des Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg gegen den Tagesspiegel unterstreicht aus Sicht des Deutschen Journalisten-Verbands die Notwendigkeit eines Presseauskunftsgesetzes auf Bundesebene.

ADAC-Fotos

Konkurrenz für Freie

07.06.22

Der Deutsche Journalisten-Verband sieht in der Vermarktung von Fotos der ADAC Luftrettung eine unzulässige Konkurrenz mit freien Bildjournalisten.

News 1 bis 12 von 829

Schon gewusst?Service, von dem gerade freie Journalisten profitieren, bietet die DJV-Verlags- und Service-GmbH. Fachliteratur, Soft-/Hardware, günstige Konditionen bei Autovermietern und Hotels.

Orange - die allgegenwärtige DJV-Farbe. Foto: Hirschler

Schon gewusst?Service, von dem gerade freie Journalisten profitieren, bietet die DJV-Verlags- und Service-GmbH. Fachliteratur, Soft-/Hardware, günstige Konditionen bei Autovermietern und Hotels.

Weitere interessante Themen

Newsletter

Cookie Einstellungen