Deutscher Journalisten-verbandGewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten
Service-Bereich

Pressemitteilungen

03. Dezember 2013
Funke

Jobs und Tarifbindung erhalten

Der Deutsche Journalisten-Verband hat die Funke-Mediengruppe aufgefordert, alle journalistischen Arbeitsplätze bei den von Springer erworbenen Regionalzeitungen und Frauenzeitschriften sowie die Tarifbindung der Titel zu erhalten.

Hintergrund ist die Entscheidung des Bundeskartellamts vom heutigen Dienstag, die Übernahme der bisherigen Springer-Titel durch die Funke-Mediengruppe zum Jahresende zuzulassen. „Ob zum Beispiel Berliner Morgenpost, Hamburger Abendblatt oder Bild der Frau: Die Rahmenbedingungen journalistischer Arbeit müssen erhalten bleiben“, sagte DJV-Bundesvorsitzender Michael Konken. Die betroffenen Springer-Zeitungen und -Zeitschriften müssten in der gewohnten journalistischen Qualität weiter erscheinen. Der Springer-Konzern habe mit den Titeln stattliche Gewinne eingefahren. „Es gibt nicht den geringsten Grund für die Funke-Mediengruppe, den Rotstift anzusetzen.“

 

Die Kartellbehörde muss noch entscheiden, ob Funke von Springer auch die Programmzeitschriften übernehmen darf. Hier ist erst im Frühjahr 2014 mit einem Votum des Bundeskartellamts zu rechnen.

 

 

Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:

Hendrik Zörner

Bei Rückfragen: Tel. 030/72 62 79 20, Fax 030/726 27 92 13


Termine

Mo 12/12/16
Di 13/12/16
Fr 16/12/16
Di 20/12/16
Journalistenkalender, Webinar ... Gründe Dein eigenes Medienunternehmen
Bleilettern bilden das Wort "News"

Auf unseren News-Seiten erhalten Sie interne, aber auch externe Quellen für Ihre Berufsinformation, Recherchen oder Themen-Idee.
... mehr