Mitglied werden
Login Logout Mitglied werden
Warenkorb
7. September 2024

SAVE THE DATE!

7. September 2024

Ort: Mediencampus Villa Ida, Leipzig

DJV-Veranstaltungsreihe

Besser Online

"Besser Online" ist unsere jährliche Konferenz für alle digitalaffinen Medienschaffenden. In Workshops, Diskussionen und anderen Formaten geht es um journalistisches Arbeiten im Umfeld digitaler Anwendungen, aber auch um Technik, Business und Produktarbeit.

Besser Online 2024

Panels, Workshops und Speaker:innen

Wo findet wann was statt?

- Infos werden regelmäßig aktualisiert - 

Schillersaal 1 
Schillersaal 2
Raum 1 (1.OG)
Raum 2 (1.OG)
Rotunde 

10:00 Uhr

Keynote

"Je mehr künstliche Intelligenz wir haben, desto mehr emotionale Intelligenz brauchen wir" 

Speakerin

Magdalena Rogl

Moderation: Ute Korinth

11.15 – 12.00 Uhr

Der AI Act und seine Bedeutung für den Journalismus

Was beinhaltet die KI-Verordnung der EU? Was fehlt, was ist gut für den Journalismus? Welche Konsequenzen hat der AI Act für Journalist*innen und Verlage? Was wird sich verändern?

Speaker:innen:

  • Hanna Möllers, Justiziarin DJV, Tabea Rößner
  • Sonja von Struve 
Moderation:

Ute Korinth

Von der Kluft zum Konsens – Journalismus und sozialer Zusammenhalt

Der öffentliche Diskurs scheint aus dem Takt geraten: Populismus, Desinformation und Hetze gegen Medienschaffende greifen um sich. Wie weit sind Gesellschaft und Journalismus tatsächlich auseinandergedriftet? Wie hat sich das Selbstverständnis der Journalist:innen in den letzten Jahren verändert? Und was soll der Journalismus aus Publikumssicht leisten? Vergleichende Befunde aus zwei repräsentativen Befragungen liefern teils überraschende Antworten.

Speaker:innen:

  • Anna von Garmissen, Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut (HBI)
  • Verena Albert, Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut (HBI)
Workshop: Klimajournalimus crossmedial

Wie kann man dieses Thema crossmedial aufgreifen? Welche Online-Formate trenden dafür zurzeit? Und wie schafft man es, das Thema „Klima“ mitzudenken, ohne es bewusst „zum Thema“ zu machen?

Speaker:in:

Sara Schurmann

Bluetooth tracking - wie wir Embargo-Verstöße und Elektroschrott auf Abwegen recherchieren

Aktuell tracken wir über 30 Teile Elektroschrott, die wir in 8 verschiedenen Städten entsorgt haben, um zu belegen, dass der Abfall nicht ordnungsgemäß verarbeitet oder entsorgt wird. Ein anderes Projekt versuchen wir, formal unter Umgehung des Embargos auf 3 verschiedenen Wegen, verbotene Produkte nach Russland zu exportieren. Alle drei Lieferungen tracken wir mit Bluetooth.

Neu ist nicht nur der Einsatz der Technik, sondern der Scraper dahinter - Claus Hesseling hat ihn programmiert und kann so die Standorte alle Tracker minütlich erfassen und in einer Karte umsetzen.

Beide Rechercheergebnisse können zur Konferenz vorliegen werden.

Speaker:

Marcus Lindemann

 

12.00 Uhr

Pause / Raumwechsel

12.15 – 13.00 Uhr

Wie verändert Desinformation die Demokratie?

Speaker:

Dr. Kai Unzicker, Bertelsmann-Stiftung

Moderation:

Doreen Huth

Deep Journalism – Special-Interest Newsletter Journalismus

Deep Journalism, soll zu einem wirtschaftlichen Erfolgsmodell für Medienkonzerne und Informationsanbieter gemacht werden. Wieviel Journalismus steckt hinter dem  Geschäftsmodell der Newsletter und Briefings?

Speaker:innen:

  • Nina C. Zimmermann, Handelsblatt
  • Antje Sirleschtov, Table Media
Moderation:

n.n.

KI Tools für Journalist:innen 

Speaker:

  • Tom Tlok, KI Detektor
  • Kolja Zinngrebe, Wolf Schneider KI
Moderation:

Alexandra Amanatidou

 

 

 

Workshop – Die öffentliche Debatte retten - mit Journalismus

Wie können Journalist*innen Menschen in echten Austausch bringen? Mit dem Kartenset “Journalism Spaces” erkunden wir Chancen, Risiken, Skills und Beispielfragen für ein konstruktives Debattenformat.

Barbara Maas hat die Karten während des Fellowships im Media Lab Bayern entwickelt. Eingeflossen sind Erfahrungen als Journalistin, systemische Coachin und Workshop-Facilitatorin.

Kostenloser Download der Karten

Speaker:in:

Barbara Maas

Workshop – Kein Futter für die Trolle!

Ein Workshop für rassismuskritischen Journalismus auf Social Media (NDM)

Beschreibung: Clickbait-Journalismus ist Futter für Trolle – gerade wenn es auf Social Media um Themen wie Flucht und Migration geht. Bilder von vollen Booten oder Suggestivfragen wie „Schaffen wir das nochmal?“ verstärken rassistische Stereotypen und fördern Hass in den Kommentaren. Der Workshop der Neuen deutschen Medienmacher*innen zeigt, wie Social Media Journalismus in der Einwanderungsgesellschaft aussehen sollte: Mit rassismuskritischen Texten und Bildern und klarem Konter gegen Hass.

Speaker:innen:

  • Jutta Brennauer
  • Ella Schindler

13.00 Uhr

Mittagspause

13.45 – 14.30 Uhr

In englischer Sprache:

Von Gamer*innen lernen heißt siegen lernen - Gamification, Livestreams und mehr für traditionelle Medienmarken

Welchen Einfluss hat die Spielkultur auf den Journalismus? Brauchen wir neue Erzählformate, und Bezahlmodelle? Wir suchen nach Antworten mit Spiele-Entwickler*innen, Gamer*innen und Wissenschaftler*innen. 

Speaker:in:

Gwenda Nielden
Tilt Studios, Spiele gegen Desinformation

Moderation:

Kilian Haller

Wenn Fakten bestenfalls „Egal“ sind

Zwei Drittel der republikanischen Wähler:innen in den USA glauben, die Präsidentschaftswahl 2020 sei von den Demokrat:innen „gestohlen“ worden - trotz Bergen anderslautender Fakten. Dennoch versuchen Journalist:innen immer wieder, Desinformation mit nur noch mehr Fakten zu begegnen. Doch das ist oft sogar kontraproduktiv.

Denn wütende Menschen werden in so oft noch wütender, weil sie sich nicht verstanden fühlen. Die Folge: Fakten kommen nicht an, gesellschaftliche Gräben werden tiefer.

Journalist:innen können mit Fakten allein ihren Programmauftrag nicht erfüllen, zu dem auch die Förderung gesellschaftlichen Zusammenhalts gehört. Statt inhaltlicher Debatten hilft es in solchen Situationen, Interessen und Bedürfnisse wütender Menschen zu verstehen und als erstes darüber in den Austausch zu gehen.

Speaker:in:

Julia Weigelt, Fachjournalistin für Sicherheitspolitik

Queerer Journalismus

Io Kassandra Görz, T-Online, Berlin, Stellv. Redaktionsleiterin Regionalredaktion, spricht hier aus eigener Erfahrung, u.a. sie hat zu diesem Thema in diesem Jahr bereits eine Keynote bei der dpa gehalten und überzeugte auch bei unserem BJV-Volo-Camp im April.

Speaker:in:

Io Kassandra Görz

Moderation:

Thomas Mrazek

Google Workshop – Election Training im Mega-Wahljahr

Speaker:in:

Luisa Fernau

 

Workshop – KI - Radio und Video

Speaker:

  • Sascha Devigne
  • Prof. Markus Kaiser 
Moderation:

Johannes Meyer

Pause / Raumwechsel

 

14.45 – 15.30 Uhr

Anfeindungen, Diskriminierung und Hass

Speaker:in:

  • Georgine Kellerman, Anette Dowideit (correctiv)
  • Juliane Löffler (Spiegel)
Moderation:

Ute Korinth

Sicherheit in der digitalen Recherche

Speaker:innen:

  • Prof. Volker Lilienthal
  • Annkathrin Weis
Moderation:

n.n.

 

KI & SEO: Wie sich die Google-Suche ändern wird

Brauchen wir SEO noch oder kann das weg? Die Suchmaschinenoptimierung, also die bessere Platzierung von Beiträgen in der Google-Suche, wird sich in den nächsten Jahren stark verändern. Chatbots wie ChatGPT oder Gemini sollen die Antworten liefern. Doch was bedeutet das konkret für Medienunternehmen? Müssen sie ihre Online-Strategie anpassen? Und brauchen sie überhaupt noch SEO-Spezialisten?

Speaker:innen:

  • Celine Fink (Zeit), Sandra Schüssel (hr/ Ard)
  • Isabell Börner get:traction (SEO-Agentur)
Moderation:

Alexandra Amanatidou

Wie lebt es (fast) sich ohne Print-Ausgabe?

2023 haben in zwei Regionen großer Verlage die Print-Ausgabe abgeschafft - die Märkische Allgemeine Zeitung (MAZ, Verlagsgesellschaft Madsack) im Prignitz-Kreis und die Ostthüringer Zeitung (OTZ, Funke) unter anderem im Landkreis Greiz. Die Hamburger MOPO erscheint seit April 2024 gedruckt nur noch als Wochenzeitung – und das in ihrem Jubiläumsjahr (75 Jahre).

Wie gestaltet man diesen Wandel? Was macht er mit Redakteur*innen und Leser*innen? Und ist es ein Modell für die Zukunft?

Speaker:

  • Maik Koltmann, Chefredakteur MOPO Hamburg
  • MOPO-Geschäftsführer Arist von Harpe
Moderation:

Thomas Mrazek

Workshop – Prompting für Journalist*innen State of the Art - Was hat sich als brauchbar erwiesen, was nicht?

Speaker:

Patrick Große (DW)

Moderation:

n.n.

15.30 – 16.00 Uhr

Netzwerken / Kaffeepause

16.00 – 16.45 Uhr

Innovation im Lokaljournalismus: Schwierigkeiten und Herausforderungen

Konkret soll es um innovative Projekte in Medienhäusern gehen, und darum wie leicht oder schwierig sie sich umsetzen lassen

Speaker:innen:

  • Katja Fleischmann (Produktmanagerin Drive Studie dpa)  
  • Anna Lena Mösken (stellvertretende CR Freie Presse)
Moderation:

Kilian Haller

Fachkräftemangel: Warum will niemand mehr Journalist*in werden? Wege in den Journalismus: Mit und ohne Volo 

Erfahrungen von jungen Menschen, die jetzt als Journalist*innen arbeiten. 

Speaker:

  • Uwe Krüger - UniLeipzig Volobeauftragter
  • Garib Hasu, MDR fresh 
  • Paul Hildebrand, Volo Leipziger Volkszeitung
Moderation:

Eva Werner

Workshop – Anti-Migrations-Narrative erkennen und widerlegen

Falschinformationen drehen sich besonders häufig um das Thema Migration. Das Ziel: Menschen verunsichern, die Gesellschaft spalten und die Demokratie ins Wanken bringen. Das No Hate Speech Movement hat genauer hingeschaut. Im Workshop zeigen wir die gängigsten falschen Migrations-Narrative und erklären, wie solche Erzählungen funktionieren. Am Ende des Workshops können die Teilnehmenden Falschinformationen über Migration erkennen und wissen, wie sich die Demokratie wehren kann.

Speaker:in:

Marlene Ulrich (NDM)

 

Workshop – Du bist nicht allein! Was bei berufsbedingten psychischen und physischen Belastungen und Bedrohungen hilft

Der Druck auf JournalistInnen nimmt zu. Das wirkt sich schon jetzt negativ auf unsere Psyche aus. Leider bleiben viele KollegInnen mit ihren Problemen allein, weil mentale Gesundheit in der Branche noch nicht die nötige Aufmerksamkeit erhält. Das wollen wir ändern. Wir stellen nicht nur die (u.a. vom DJV geförderte) „Helpline“ für JournalistInnen mit psychosozialen Problemen vor, sondern geben den Teilnehmenden praktische Tipps, wie sie sich im Berufsalltag vor psychischen Belastungen schützen.

Speaker:innen:

  • Malte Werner
  • Ute Korinth

17.00 – 18.00 Uhr

Abschluss Note  

Live-Podcast: Die Lage der Nation 

Speaker:innen

Verena Albert

Verena Albert ist Journalismusforscherin am Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut (HBI) in Hamburg. Dort arbeitet sie seit 2020 in dem Projekt „Was Journalisten wollen und sollen – Die Transformation der Journalismus/Publikum-Beziehung und ihre Bedeutung für gesellschaftlichen Zusammenhalt“ des Forschungsinstituts Gesellschaftlicher Zusammenhalt (FGZ). In ihrem Dissertationsprojekt beschäftigt sie sich neben gesellschaftlichem Zusammenhalt auch mit lösungsorientierten Journalismus-Ansätzen.

Foto: © privat

Alexandra Amanatidou

Alexandra Amanatidou ist Mitglied im Bundes FA Online und im Orga-Team von Besser-Online 2024.

Sie studierte Journalistik und Politik in Griechenland und Deutschland. Sie hat über zwei Jahre als SEO-Managerin für die Lokalredaktion von nordbayern.de gearbeitet und absolviert derzeit eine journalistische Ausbildung bei MDR-Fresh in Leipzig.

Philipp Blanke
Isabell Börner

Isabell Börner ist SEO- & Publisher-Consultant bei [get:traction] mit einem Master-Abschluss in Informationswissenschaft. Sie berät im Bereich SEO und begleitet Publisher auf ihrem Weg zu mehr Traktion in allen organischen Google-Kanälen. Dabei identifiziert sie Potenziale, entwickelt Strategien und begleitet (SEO-)Redaktionen. Passend dazu führt sie die kundenorientierte Entwicklung von Dashboards in Google Looker Studio, so dass aus den Daten der Google Search Console prägnante operative Sichten werden.“

Foto: © privat

Sascha Devigne

Sascha Devigne ist Chefredakteur von STUDIO 47 in Duisburg, dem einzigen privaten regionalen TV-Sender in NRW. Nach seinem Studium der Anglistik und Germanistik war er unter anderem für die Rheinische Post tätig und volontierte beim Deutschen Ärzte Verlag. Devigne ist Absolvent der Akademie für Publizistik in Hamburg und der London School of Journalism. Er gehört zur Jury des NRW-Bürgermedienpreises und kuratiert die Online-Akademie für lokalen TV-Journalismus. Devigne ist Mitglied des Fachbeirats Kommunikation der IST-Hochschule für Management sowie des Beirats Medienfachkräfte des Landes Nordrhein-Westfalen. Im Jahr 2013 wurde er mit dem Deutschen Regionalfernsehpreis ausgezeichnet

Foto: © S47

Anette Dowideit

Anette Dowideit ist die stellvertretende Chefredakteurin von CORRECTIV. CORRECTIV ist Deutschlands führendes gemeinwohlorientiertes Medienhaus und erlangte zuletzt vor allem für Recherchen zum Geheimtreffen von Neonazis unter anderem mit führenden AfD-Mitgliedern, bei dem es um die Vertreibung von „unangepassten“ Deutschen mit Zuwanderungshintergrund ging, internationale Aufmerksamkeit.

Bevor sie 2023 zu CORRECTIV kam, arbeitete sie fast 20 Jahre lang bei Axel Springer. Zuletzt war sie Head of International Investigations bei Axel Springer und Leiterin der investigativen Abteilung von Springers WELT. Sie ist Autorin mehrerer Sachbücher und wurde unter anderem mit dem Deutschen Journalistenpreis und dem Preis Wirtschaftsjournalistin des Jahres ausgezeichnet. Sie engagiert sich unter anderem als Vorstandsmitglied des Reporter:innen-Forums.

Foto: © CORRECTIV/Ivo Mayr

Luisa Fernau

Luisa Fernau ist Teil des Google News Lab und gibt als Teaching Fellow journalistische Trainings zu Themen wie Klimaberichterstattung, Fact Checking und datenjournalistische Visualisierung. Als Journalistin arbeitete sie zuletzt bei Gruner + Jahr unter anderem für GEO und Stern und unterrichtete als Dozentin an der Henri-Nannen-Schule. Ihre Ausbildung machte sie an der Hochschule Hannover sowie an der Universität Hamburg in Journalismus und Kommunikationswissenschaft.

Celine Fink

Celine Fink ist seit 2021 Redakteurin im SEO-Team von Zeit Online. Sie kümmert sich um redaktionelle Suchmaschinenoptimierung und betreut seit einem Jahr die KI-Projekte des Editorial-SEO-Teams. Zuvor hat Celine Journalismus und Unternehmenskommunikation studiert.

Foto: © Michael Pfister / ZEIT ONLINE

Katja Fleischmann

Katja Fleischmann ist Produktmanagerin der Daten-Initiative DRIVE bei der Deutschen Presse-Agentur dpa. Sie arbeitet mit der Unternehmensberatung Highberg und rund 30 regionalen Verlagen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz an der Steigerung von digitalen Abonnements. Dabei setzt DRIVE auf die Kraft von Data Science und die Stärke der Gemeinschaft. Vor dem Wechsel zur dpa im Jahr 2010 war Katja Fleischmann als Redakteurin u.a. für den Nachrichtensender N24 und die Lausitzer Rundschau tätig.

Foto: © dpa

Anna von Garmissen

Anna von Garmissen, Journalismusforscherin, Medienjournalistin

Anna von Garmissen ist Journalismusforscherin am Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut (HBI) in Hamburg. Dort ist sie seit 2021 vor allem für die deutsche Teilstudie der globalen Forschungsreihe "Worlds of Journalism" tätig.
Freiberuflich kümmert sich Anna um die Seminare des Deutschen Journalisten-Verbands in NRW und ist Co-Leiterin des Studien-Teams von ProQuote Medien.

Foto: © privat

Patrick Große

Patrick Große ist der Gründer von 'The AI Journalist' und arbeitet als Journalist bei der Deutschen Welle (DW), wo er die internationale Redaktion des pan-europäischen Medienprojekts "ENTR what's next" leitet. Bei der DW hat er auch ein internationales Redaktionsvolontariat absolviert. Sein Fokus liegt auf der Anwendung von Künstlicher Intelligenz in Journalismus und Medien, vor allem im Bereich des Prompt Engineering - also der Kunst, die Eingaben in die KI so zu verbessern, dass perfekte Ergebnisse heraus kommen. Große gehört 2024 zu den „Top 30 bis 30“ des medium magazins.

Killian Haller

Killian Haller ist Mitglied im Bundes FA Online und im Orga-Team von Besser-Online 2024.

Garib Hasu

Hallo, ich bin Garib Hasu und 33 Jahre alt. Geboren und aufgewachsen im Norden Iraks. Als kurdische Minderheit wurden wir schwer unterdrückt, was uns zu der Flucht nach Deutschland gezwungen hat. Seit meinem 10. Lebensjahr bin ich in Deutschland. In Lübeck habe ich mein Abi gemacht, in Wien und Oldenburg studiert. 2022 habe ich das Förderprogramm für journalistische Ausbildung MDR-Fresh gemacht. Seit 2023 arbeite ich als festfreier Reporter bei MDR Aktuell TV.

Peter Jebsen

Peter Jebsen ist Mitglied im Bundes FA Online und im Orga-Team von Besser-Online 2024.

Foto: © Kathrin Jebsen-Marwedel

Georgine Kellermann

Georgine Kellermann, Journalist(in) und für den WDR seit 1983 tätig. Zunächst 9 Jahre frei im Landesstudio Düsseldorf und als Regionalkorrespondent in Duisburg. 1992 mit Gründung des ARD Morgenmagazins Festanstellung und Mitarbeit im Gründungsteam. 1997 - 1999 Korrespondent im ARD Studio Washington. Anschließend wieder drei Jahre in Köln und danach fünf Jahre (2002 – 2007) Korrespondent im ARD Studio Paris. Von Paris ging es zurück in die Region in der ich drei Studios geleitet habe. Bonn, Duisburg und dann Essen. Im Herbst 2019 dann auch offizielle, was ich privat schon immer war. Georgine. 2020 die ersten Einsätze als trans Frau vor der Kamera. Am 1. September 2023 Beginn des Ruhestandes. Seitdem setze ich mich aktivistisch für die Rechte queerer Menschen ein.

Das Buch „Georgine – Der lange Weg zu mir selbst“ erschien am 30. Mai 2024 im Ullstein Verlag, Berlin.

Foto: © Annika Fußwinkel / WDR

Dr. Uwe Krüger

Dr. Uwe Krüger ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig und Volontariatsbeauftragter des dortigen Masterstudiengangs Journalismus. Zudem ist er Forschungskoordinator des Zentrums Journalismus und Demokratie der Universität Leipzig.

Juliane Löffler

Juliane Löffler wurde 1986 in Frankfurt am Main geboren. Studierte Kulturwissenschaften, Spanische Philologie und Deutsch als Fremdsprache an der Universität Potsdam und Design Thinking am Hasso-Plattner-Institut. Danach arbeitete sie bei der Zeitung »der Freitag«, zuletzt war sie Senior Reporterin bei »BuzzFeed News«, später »Ippen Investigativ«. Seit März 2022 ist sie Redakteurin im Ressort Deutschland/Panorama. Ihr Buch »Missbrauch, Macht & Medien: Was #MeToo in Deutschland verändert hat« erscheint im Herbst.

Foto: © Charlotte Schmitz

Johannes Meyer

Johannes Meyer ist Journalist. Er arbeitete für Das Erste, n-tv und RTL. Nach dem Studium der Medienwissenschaften an der Universität Siegen absolvierte er ein Volontariat an der RTL Journalistenschule. 2015 wurde er unter die „Top 30 bis 30“ des Medium Magazins gewählt. Sein Interesse gilt vor allem den gesellschaftspolitischen Fragen, kulturellen und digitalen Themen. Nebenbei ist er als Dozent und Moderator tätig u.a. für die TU Dortmund, die Ruhr Nachrichten oder das Kuratorium für Journalismus in Salzburg.

Foto: Neues Bild

Barbara Maas

Barbara Maas ist Journalististin, Trainerin und Coachin. Ihr Herzensthema: Journalismus, den Menschen wirklich, wirklich wollen. Ihre Werte: Offenheit, Klarheit, Spielfreude, Empathie und Optimismus. Barbara arbeitet mit Redaktionen und Bildungseinrichtungen an der Zukunft des Journalismus. Gemeinsam entwickeln sie in co-kreativen Workshops und Seminaren Formate und Produkte, Zukunftsbilder und Strategien.

Eda Öztürk

Eda Öztürk hat als Redakteurin beim ORF in Österreich und in Deutschland für ZEIT ONLINE / Funk sowie als Redakteurin einer Polit-Talkshow für die ARD gearbeitet.
Aktuell ist sie Teil der Neuen Deutschen Medienmacher*innen und berät im Projekt BetterPost Redakteur*innen zur differenzierten Berichterstattung auf Social Media.

Foto: © saraoeztuerk

Magdalena Rogl

Als "Botschafterin der Emotionen", so der ihr vom „Stern“ verliehene Titel, engagiert sich Magdalena Rogl leidenschaftlich für eine offene und empathische Arbeitskultur, die Vielfalt und Inklusion in den Mittelpunkt stellt.

Mit über 15 Jahren Erfahrung in der Business-Welt hat sie sich zum Ziel gesetzt, eine Arbeitskultur zu gestalten, in der Vielfalt und Inklusion kein Buzzword, sondern ein Erfolgskriterium sind. Als Diversity & Inclusion Lead bei Microsoft Deutschland arbeitet sie mit dem Führungsteam, der internen D&I-Community und dem externen Ökosystem zusammen, um Veränderungen und Auswirkungen im gesamten Unternehmen voranzutreiben. 

Magdalena Rogl ist Autorin des Buches "MitGefühl - Warum Emotionen im Job unverzichtbar sind", in dem sie die Bedeutung von Emotionen in der Arbeitswelt beleuchtet. Basierend auf persönlichen Beispielen, wissenschaftlichen Studien und praktischen Tipps zeigt sie, warum Empathie und emotionale Intelligenz Führungskompetenzen für die Zukunft sind, warum Selbstmitgefühl erfolgreicher macht als Selbstdisziplin und wie die innere kritische Stimme in einen konstruktive verwandelt werden kann. Ihre Erkenntnisse und ihr Fachwissen teilt Magdalena als Keynote-Speakerin und Workshop-Leiterin auf verschiedenen Konferenzen, Veranstaltungen und Plattformen, sie schreibt regelmäßig Artikel für Magazine, Tageszeitungen und Fachbücher. 

Für ihren unkonventioneller Karriereweg als Kinderpflegerin zur Führungskraft in der Digitalbranche wurde Magdalena als eine der "25 Frauen, die unsere Wirtschaft revolutionieren" ausgezeichnet, das FOCUS Magazin nannte sie als eine der 100 Frauen des Jahres 2020, sie ist Gewinnerin des Digital Female Leader Awards, des Pathfinder Awards und PROUT Executive 2023. 

Rogl ist Wertebotschafterin für die gemeinnützige Bildungsinitiative GermanDream, Mentorin bei der Deutschlandstiftung Integration und Beiratsvorsitzende von Queermentor. 

Magdalena glaubt an die Kraft von Empathie, emotionaler Intelligenz und Leadership, um positive Veränderungen zu schaffen. 

Foto: © Thomas Dashuber

Tabea Rößner

Tabea Rößner studierte Musikwissenschaft, Kunstgeschichte, Film- und Fernsehwissenschaft an den Unis Köln und Frankfurt am Main. Nach Ihrem Aufbaustudium in Journalistik und öffentlichem Recht arbeitete sie fast 20 Jahre lang als freie Journalistin, Redakteurin und Autorin u.a. beim ZDF und Hessischen Rundfunk, bevor sie 2009 für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in den Bundestag einzog. Ihre langjährige Berufserfahrung in der Medienbranche wie auch ihre Fachexpertise aus vergangenen Legislaturperioden bringt sie heute als Vorsitzende des Ausschusses für Digitales im Deutschen Bundestag ein. Dort und in ihrer Arbeit als Abgeordnete beschäftigt sie sich intensiv mit dem Ausbau der digitalen Infrastruktur, Verbraucher:innenrechten im digitalen Raum, der Sicherung des freiheitlich-demokratischen Meinungsbildungsprozesses und der Nachhaltigkeit in und durch die Digitalisierung.

Foto: © Nils Leon Brauer

Sara Schurmann

Sara Schurmann ist freie Journalistin, Autorin und Journalismus-Trainerin. In der Vergangenheit war sie unter anderem als Redaktionsleiterin, Textchefin und Beraterin tätig, für den Tagesspiegel, Gruner+Jahr, Vice, Zeit Online, funk und den SWR. Zuvor besuchte sie die Henri-Nannen-Schule für Journalismus in Hamburg, 2018 wählte sie das Medium Magazin unter die Top 30 bis 30. 2020 schrieb sie einen offenen Brief an die Branche, um eine Diskussion über die Klima-Berichterstattung anzustoßen; im Sommer 2021 gründete sie das Netzwerk Klimajournalismus Deutschland mit. 2022 erschien ihr erstes Buch „Klartext Klima“, im selben Jahr wählte die Jury des Medium Magazins sie zur Wissenschaftsjournalistin des Jahres. Seit Januar 2024 schreibt sie als Kolumnistin für T-Online über die Klimakrise und Handlungsmöglichkeiten.

Foto: Reinaldo Coddou

 

Sandra Schüssel

Sandra Schüssel (48) koordiniert seit Mitte 2020 die Expert Group SEO ARD und seit 2023 das Modul SEO im Rahmen der Digitalen Erneuerung ARD. Vorher leitete sie als Teil der Geschäftsführung das Produktmanagement und Innovationsmanagement bei einem Unternehmen für internationales Metadatenmanagement und Marketing in der Verlagsbranche, mit Stationen in Frankfurt und Südamerika. Zuvor schrieb sie als Online-Redakteurin für verschiedene Magazine und Online-Publikationen. Sandra Schüssel hat in Leipzig und Edinburgh Germanistik, Journalistik und Politikwissenschaft studiert.

 

Frank Sonnenberg

Frank Sonnenberg ist Vorsitzender des Bundes FA Online und im Orga-Team von Besser-Online 2024.

Tätig ist er als Fotograf und freier Crossmedia-Journalist (Bild-, Text- und Video). Als zertifizierter CSR-Manager (IHK) ist er u.a. Mitglied der IG Nachhaltigkeit der Fachmesse Opti. Der Crossmedia-Journalist und gelernte Augenoptiker gehört zu den Gründungsmitgliedern des im Jahr 2022 ins Leben gerufenen D-A-CH Verband CSR Manager:innen.

Linkedin

 

Sonja von Struve

Sonja von Struve studiere in Freiburg, Göttingen und Nanjing Linguistik und Sinologie. Nach Stationen in der Zentrale des Goethe-Instituts in München und beim ZDF in Mainz, leitet sie seit 2022 den Bereich "Digitale Evolution" des Saarländischen Rundfunks.

Foto: privat

Julia Weigelt

Julia Weigelt ist Fachjournalistin und Moderatorin für Sicherheitspolitik und zertifizierte Kommunikationstrainerin.

Foto: © Inga Sommer

Annkathrin Weis

Annkathrin Weis hat Onlinejournalismus studiert, bevor und während sie bei Thomson Reuters und der FAZ arbeitete. Seit mehreren Jahren moderiert sie und schult als Trainerin Journalist:innen und NGO-Mitarbeiter:innen im Bereich Digitale Sicherheit und Quellenschutz. Als Journalistin arbeitet sie für den SWR, den journalist und als freie Autorin, etwa für das ZDF.

Foto: © Albrecht Elstermann

Eva Werner

Eva Werner ist Mitglied im FA Online und gehört zum Orga-Team von Besser Online 2024.

Sie ist Beraterin für strategische Kommunikation und Innovation.

Foto: © Jens Jeske

Malte Werner

Malte Werner, Netzwerk Recherche, Projekt „Helpline“.

War lange freier Journalist, hat dann bei Netzwerk Recherche angeheuert. Jetzt Gärtner im Grow-Greenhouse, dem NR-Projekt zum Nonprofitjournalismus. Baut außerdem die Helpline auf - ein Beratungsangebot für Journalist:innen mit psychosozialen Belastungen.


Rückblick

Besser Online 2023

Wie umgehen mit künstlicher Intelligenz?

Diese Frage zog sich als roter Faden durch die DJV-Konferenz "Besser Online" mit dem "Mensch & Maschine - Welche Intelligenz Journalismus braucht" am 16. September in Wuppertal.

Rund 140 Teilnehmerinnen und Teilnehmer tauschten sich aus, lernten und netzwerkten in sommerlich entspannter Atmosphäre. Schon in der Keynote behandelte Prof. Dr. Christian Stöcker "Die künstlich-intelligente Beschleunigung des Journalismus" - und zum Abschluss fragte Stella Schaller "Brauchen wir ein neues Mindset für den Journalismus der Zukunft?". 

Livestream

Aufzeichnung des Livestreams aus dem Hauptraum von Besser Online 2023 in der "Arena" des codeks in Wuppertal am 16. September 2023.

Ansprechpartner:innen

Besser Online

Luciana Aguileira

Projekt- und Eventmanagement, stellvertr. Assistentin der Hauptgeschäftsführung
+492282017216 Bennauerstraße 60, 53115 Bonn

Sei dabei!

Komm' in unsere Journalist:innen-Community, profitiere von unserem umfangreichen DJV-Mitglieder-Service und verpasse keine unserer Veranstaltungen mehr!

Jetzt Mitglied werden!