Deutscher Journalisten-verbandGewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten
Service-Bereich

Pressemitteilungen

04. Juli 2018
Privatradios

2,5 Prozent mehr

Der Deutsche Journalisten-Verband hat mit der Tarifgemeinschaft Privater Rundfunk (TPR) einen neuen Entgelttarifvertrag für die rund 500 Journalistinnen und Journalisten an Privatradios ausgehandelt.

Rückwirkend zum 1. Juli werden die Gehälter um 100 Euro, mindestens jedoch um 2,5 Prozent erhöht. Am 1. Juli 2019 folgt eine weitere Anhebung um 2,3 Prozent. Die Laufzeit des Tarifvertrags endet am 30. Juni 2020.

 

„Das Verhandlungsergebnis ist aus unserer Sicht zufriedenstellend“, erklärte DJV-Verhandlungsführer Michael Klehm. „Es ist gelungen, für die Kolleginnen und Kollegen in den Sendern eine Steigerung der Realeinkommen durchzusetzen.“ Damit sei gewährleistet, dass die Radiojournalisten nicht von der gesamtwirtschaftlichen Einkommensentwicklung abgekoppelt würden.

 

Dem Tarifverband gehören fünf Privatradios und ein kirchlicher Sender an. An den TPR-Tarifverträgen orientieren sich zahlreiche weitere Privatsender.

 

 

Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:

Hendrik Zörner

Bei Rückfragen: Tel. 030/72 62 79 20, Fax 030/726 27 92 13


Termine

Di 21/08/18
DJV-Seminare, Betriebsräte Grundseminar für Betriebsräte
Sa 22/09/18
Journalistenkalender, DJV-Tagung +++ Save the Date: BESSER ONLINE 2018 +++
Mo 15/10/18
DJV-Seminare, Betriebsräte Aufbauseminar Betriebsverfassungsgesetz
Di 20/11/18
DJV-Seminare, Betriebsräte Aufbauseminar Betriebsverfassungsgesetz
Bleilettern bilden das Wort "News"

Auf unseren News-Seiten erhalten Sie interne, aber auch externe Quellen für Ihre Berufsinformation, Recherchen oder Themen-Idee.
... mehr