Deutscher Journalisten-Verband Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Seminarveranstaltungen

1. Veranstalter

Das Tagungs-/Seminar-/Webinarangebot in der Online-Seminarverwaltung im Internetauftritt djv.de (der auch über beliebige weitere Domains wie etwa djv-freie.de oder journalistenwebinar.de erreichbar ist) wird vom Deutschen Journalisten-Verband e.V., Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalistinnen, Torstraße 49, 10119 Berlin, gemeinsam mit der DJV-Verlags- und Service-GmbH, Bennauerstraße 60, 53115 Bonn, angeboten (nachstehende Bezeichnung für beide Anbieter: DJV).

Die DJV-Verlags- und Service-GmbH ist der Vertragspartner in allen Fällen, in denen ein Webinar kostenpflichtig angeboten wird, das gilt für diejenigen Personen, denen es gegenüber kostenpflichtig angeboten wird (in der Regel: Nichtmitgliedern gegenüber). Soweit kostenlose Veranstaltungen nur von einem einzigen der beiden Anbieter angeboten werden, ist dies jeweils in der Beschreibung der Veranstaltung vermerkt. Der DJV (Gewerkschaft) kann sich zur Ausführung eines von ihm angebotenen Webinars der DJV-Verlags- und Service GmbH als Erfüllungsgehilfen bedienen.

Soweit über diese Anmeldeseite ein SEMINAR (Präsenz-Veranstaltung, also kein Webinar) angeboten wird, gelten nicht DIESE Vertrags-/Geschäftsbedingungen, sondern die weiter unten BEDINGUNGEN FÜR SEMINARE DES DJV-BUNDESVERBANDES / REFERAT FREIE

Die Vertragspartner sind wie folgt erreichbar:

Deutscher Journalisten-Verband e. V.
Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten

vertreten durch

Kajo Döhring
Hauptgeschäftsführer

Torstr. 49
10119 Berlin
Tel.: +49 (0)30/72 62 79 20
Fax: +49 (0)30/726 27 92 13

Amtsgericht Charlottenburg, Berlin;
Vereinsregister-Nr. VR 23306
djv@djv.de

und

Wolfgang Bickelmann
Geschäftsführer DJV-Verlags- und Service GmbH
Bennauerstraße 60
53115 Bonn
Tel.: +49 (0)228/2 01 72-0
Fax: +49 (0)228/2 01 72-33

Amtsgericht Bonn HRB 2611
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE122113573
bic@djv.de

2. Teilnehmerkreis

Den Kreis der Teilnehmer an kostenlosen Seminaren/Webinaren legt der DJV nach eigenem Ermessen fest, beispielsweise gibt es allgemein zugängliche Seminare/Webinare, Seminare/Webinare nur für Mitglieder oder Angehörige bestimmter Gremien im DJV. Den Kreis der Teilnehmer kann der DJV jederzeit nach eigenem Ermessen ändern, das gilt auch nach Anmeldung. Der Umstand, dass eine Veranstaltung ohne bestimmten Teilnehmerkreis ausgeschrieben ist, bedeutet nicht, dass eine Veranstaltung damit allgemein zugänglich ist. Die Teilnahme an Seminaren, die über das Internet durchgeführt werden (Webinare), ist zusätzlich von technischen Voraussetzungen wie beispielsweise der Computerausrüstung oder einer vorhandenen Breitbandverbindung abhängig. Der DJV kann die technischen Voraussetzungen für Webinare jederzeit nach eigenem Ermessen neu festlegen.

Der DJV kann die Rechte von Teilnehmern innerhalb eines Webinars einschränken (z.B. Stummschaltung des Mikrofons) oder diese gänzlich von einem Webinar ausschließen, auch nach Beginn des Webinars, wenn Teilnehmer durch das Verhalten und nach einem ersten Warnhinweis den Webinarverlauf stören, insbesondere durch Stellungnahmen, die den Rahmen der DJV-Kommentarrichtlinien überschreiten, durch störende Töne, bei Werbung für Waren und Dienstleistungen, soweit nicht ausdrücklich dazu aufgefordert wurde, sowie wenn die Identität des Teilnehmers nicht geklärt werden kann.

3. Kostenpflichtige Seminare/Webinare

Für kostenpflichtige Seminare/Webinare gelten zusätzliche besondere Bestimmungen, die unter Punkt 10 geregelt sind.

4. Keine Aufzeichnung durch Teilnehmer

Für alle Webinarveranstaltungen gilt, dass eine Aufzeichnung einer Veranstaltung in Audio oder Video bzw. durch Screenshots ohne Genehmigung des DJV nicht zulässig ist. Soweit im Rahmen oder nach einer Veranstaltung Unterlagen zugänglich gemacht werden, sind sie, soweit keine andere Festlegung bei Zugänglichmachung erfolgt, nur zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Das gilt auch für Aufzeichnungen der Veranstaltung, die der DJV gemacht und dem Teilnehmer zur Verfügung gestellt hat.

5. Aufzeichnung von Webinaren durch den DJV

Der DJV zeichnet Webinare im Regelfall auf. Die Aufzeichnung erfasst grundsätzlich alle im Webinarsystem erfolgten Aktivitäten der Teilnehmer, wie Zwischenfragen oder geschriebene Chatfragen oder –bemerkungen. Der DJV hat das Recht, Aufzeichnungen der Webinare nach eigenem Ermessen ohne zeitliche, räumliche oder inhaltliche Begrenzung zu veröffentlichen oder in seinem Intranet zu verwenden. Die Chatfragen oder sonstige per Chat gemachten Bemerkungen werden vom Webinarsystem automatisch gespeichert; der DJV veröffentlicht diese allerdings nicht und stellt sie auch nicht Dritten im Intranet zur Verfügung.

6. Absage von Veranstaltungen

Der DJV kann angekündigte kostenlose Seminare/Webinare unabhängig von der Zahl der bereits angemeldeten Teilnehmer jederzeit auch ohne Angabe von Gründen absagen. Ein Anspruch auf Erstattung bereits beschaffter Fahrkarten/Flugkosten oder Stornierungskosten für Hotels und vergleichbare Kosten übernimmt der DJV bei kostenlosen Seminaren/Webinaren nicht. Es besteht kein Anspruch darauf, dass eine abgesagte Veranstaltung wiederholt wird. Es besteht ein Anspruch auf Schadensersatz oder eine entsprechende Verpflichtung dafür, dass der Teilnehmer eine entsprechende Veranstaltung nur an anderer Stelle und gegen Entgelt wahrnehmen kann.

7. Keine Übertragbarkeit von Anmeldungen / Schutz von Zugangsdaten

Bestätigungen bzw. Anmeldebestätigungen für Seminare/Webinare gelten stets nur für die Person, die sich angemeldet hat. Anmeldungen sind nicht an Dritte übertragbar. Zugangsdaten für Webinare dürfen nicht an Dritte weitergeleitet werden.

Die Teilnehmer müssen die Zugangsdaten (Namen und Passwort) sicher und getrennt verwahren, um einen Missbrauch ihrer Daten zu vermeiden.

Die Teilnehmer sollten ihre Zugangsdaten mindestens alle sechs Monate selbständig ändern, um sich vor dem Missbrauch ihrer Zugangsdaten zu schützen.

Die Zugangsdaten sind an die jeweilige Person gebunden und dürfen nicht an Dritte weitergeleitet oder ihnen zugänglich gemacht werden.

Der DJV kann nach Prüfung die aktuellen Zugangsdaten eines Teilnehmers sperren, wenn ihm bekannt wird, dass die Zugangsdaten anderen zugänglich gemacht wurden.

 

8. Datenumgang und -schutz durch den DJV

Vorbemerkung zum Datenschutz: Soweit im Folgenden vom DJV die Rede ist, betrifft dies die Mitarbeiter der DJV-Bundesgeschäftsstelle und deren Erfüllungsgehilfen bzw. bei Seminaren der DJV-V&S-GmbhH deren Mitarbeiter und Erfüllungsgehilfen (nachstehend beide als DJV bezeichnet). Mitarbeiter von DJV-Landesverbänden oder ehrenamtlich im DJV tätige Personen, die nicht zugleich Mitarbeiter der DJV-Bundesgeschäftsstelle sind, erhalten nach dieser Regelung keinen Zugriff auf Ihre Daten.

Beachten Sie allerdings beim Login über eine Seite eines Landesverbandes die eventuellen zusätzlichen Regelungen eines Landesverbandes, die solche Rechte regeln.

Grundsätzlicher Hinweis: Die "normale" Teilnahme an einem Webinar erfolgt per Computer/Tablet/Smartphone und Internetverbindung. Die damit in Verbindung stehenden Datenübermittlungen sind nachstehend dargestellt. Es wird allerdings darauf hingewiesen, dass es in der Regel die Möglichkeit gibt, die Aufzeichnung eines Webinars zu erhalten, auch wenn dafür keine Gewähr übernommen werden kann. Diese Aufzeichnung kann nicht nur digital/per Internet übermittelt werden, sondern auf Wunsch auch persönlich beim DJV abgeholt werden oder bei besonderen Sicherheitsbedenken auch an einem dazu geeigneten Ort übergeben oder abgelegt werden, wenn Sie auf Grund besonderer Umstände in besonderem Maße Überwachungsmöglichkeiten vermeiden müssen. Der Wunsch nach einer solchen besonderen Übermittlung kann dem DJV auf gleich welchem Wege (Post, Direkteinwurf etc.) mitgeteilt werden; soweit diese Übermittlung mit besonderem Aufwand verbunden ist, sollte die/der Absender/in die dafür notwendigen Geldmittel beilegen, das gilt zwingend, sofern die Aufzeichnung nur kostenpflichtig angeboten wird.

Wenn Sie an einem Webinar teilnehmen wollen (statt nur die Aufzeichnung anzuschauen), beachten Sie bitte die weiteren Hinweise:

Der DJV benötigt zur Identifikation der Teilnehmer beim Zugang, wozu auch die Klärung von Zugangsproblemen gehören kann, Daten wie unter dem Punkt „3. Voraussetzung für die Nutzung“ dieser Vereinbarung beschrieben. Der DJV benötigt Ihre Daten weiterhin dazu, um Ihnen auch nach dem Webinar noch Unterlagen bezüglich des Webinars zuschicken zu können, sowie auch auf steuerrechtliche Aufzeichnungspflichten zu erfüllen.

Bitte machen Sie sich klar, an wen Ihre Daten ab dem Moment der Eingabe gelangen:

a) Sie werden in Ihrem Eingabegerät (Computer, Tablet, Smartphone etc.) zumindest temporär gespeichert, bis zum Prozess des Absendens der Daten; je nach den von Ihnen oder automatisch von Ihrem Gerät eingestellten Prozessen werden diese Eingabedaten auch längere Zeit auf Ihrem Gerät gespeichert (z.B. im sogenannten Computer-Cache), so dass Sie zum eigenen Datenschutz diesen Cache oder andere Speichermethoden auf Ihrem Eingabegerät nach dem Absenden dieses Formulars löschen sollten. Sofern Sie an einem Eingabegerät arbeiten, dass von Ihrem Arbeit-/Auftraggeber bereitgestellt wird oder einem Dritten (z.B. Internet-Café), kann es sein, dass Sie nicht die Zugriffsberechtigung (Administrationsrechte) haben, mit denen Ihnen eine Löschung der (temporär oder dauernd) gespeicherten Daten möglich ist, wodurch die Administratoren damit dann Zugriff auf diese Daten haben; daher sollten Sie besonders intensiv prüfen, ob Sie von diesem Eingabegerät aus am Webinar teilnehmen wollen.

 

b) Sie werden in den Computersystemen gespeichert, mit denen die Daten von Ihrem Eingabegerät an den Server des DJV übermittelt werden, das können z.B. sein Ihr Netzrouter, Ihr Internetserver (der Server Ihres Providers, z.B. Telekom) sowie weitere Server von Dritten, mit denen Ihr Internetserver kommuniziert, dabei kann es sein, dass diese Daten dort nur temporär oder auch dauerhaft gespeichert werden.

 

c)  Sie werden auf dem Server des DJV gespeichert, das sind einerseits Computer, die von den Internetdienstleistern des DJV betrieben werden, andererseits auch Computer, die der DJV selbst betreibt. Zusätzlich können die Daten auch an Arbeitsplatzcomputern des DJV gespeichert werden.

 

d) Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Dienste, die mit dem Transport der Daten zwischen Servern sowie zwischen Servern und Arbeitsplatzcomputern befasst sind, Ihre Daten aus technischen oder anderen Gründen temporär oder auch dauernd speichern. Ebenfalls kann nicht ausgeschlossen werden, dass Dritte die Daten auf Grund gesetzlicher Grundlagen, etwa der Bundesnachrichtendienst und andere Behörden, temporär oder dauernd speichern, weiterhin kann nicht ausgeschlossen werden, dass sonstige Dritte  in rechtswidriger Weise die Daten speichern (z.B. bei Übertragung über ungeschützte WLAN-Netze).

 

Der DJV darf die eingegebenen und an ihn übermittelten Daten von Teilnehmern zum Zweck der Durchführung des Webinars einsehen, bearbeiten, einschränken und/oder ggf. ganz löschen.

 

Der DJV darf die Daten der Teilnehmer mit weiteren, eigenen Datenfeldern versehen, insbesondere Zugangsberechtigungen zu besonderen Bereichen des Internetauftritts und gesonderten Bestell- und Lieferadressen im Bereich kommerzieller Angebote. Diese zusätzlichen Datenfelder werden nicht im öffentlichen Bereichen angezeigt, sondern nur für die mit der jeweiligen Aufgabe im DJV betreuten Mitarbeiter.

 

Der DJV kann Nutzungsdaten der Teilnehmer erheben (IP-Adresse, Häufigkeit der Einwahl, Verweilzeiten, erfolgte Uploads, Bearbeitungsvorgänge, Löschungen).

 

Der DJV kann die persönlichen Daten und die Nutzungsdaten der Teilnehmer den erforderlichen Dienstleistern des Internetauftritts zur Verfügung stellen, soweit das zur Umsetzung der Aufgaben des DJV und der vertraglich oder gesetzlich notwendigen Aufgaben der Dienstleister erforderlich ist. Die Dienstleister, die im Rahmen der Arbeit mit dem Internetauftritt Zugriff auf persönliche Daten haben oder auch ständig technisch haben können, sind:

CMS-Betreuung:

i-gelb GmbH
Mauritiuswall 24-26
50676 Köln
http://www.i-gelb.net

Hosting:

CSL Computer Service Langenbach GmbH
Hansaallee 191-193
40549 Düsseldorf
csl.de

 

Der Umfang der übertragbaren Daten beschränkt sich jeweils auf den unbedingt notwendigen Umfang.

 

Der DJV und seine Dienstleister können die Daten der Teilnehmer im erforderlichen Umfang in ihren Datenverarbeitungssystemen speichern, bearbeiten und an Dritte weitergeben, soweit dies zur Erfüllung der vertraglichen Pflichten des DJV gegenüber den Teilnehmern notwendig ist. Der DJV kann zum Zweck der Prüfung der DJV-Mitgliedschaft bei DJV-Landesverbänden anfragen, ob eine DJV-Mitgliedschaft des Teilnehmers vorliegt. Der Teilnehmer erteilt seinem DJV-Landesverband insoweit das Recht zur Übertragung der erforderlichen Auskünfte und das Recht zur Übermittlung der erforderlichen Daten (Vor-/Nachname, Anschrift).

Der DJV kann die Daten der Teilnehmer, insbesondere die E-Mail-Adresse dazu verwenden, um den Teilnehmer die Zugangsdaten zum Webinar sowie anschließend nach dem Webinar Unterlagen zum durchgeführten Webinar zuzusenden. Korrekturhinweise oder Aktualisierungen zu den behandelten Themen können innerhalb eines Zeitraums von 12 Monaten auch noch nach dem Webinar an die eingegebene E-Mail geschickt werden.

Der DJV nutzt die eingegebene Mailadresse sowie Adressangaben nicht zu sonstigen Zwecken, etwa separate Werbe-Mails für Angebote, die in keinem Zusammenhang mit dem Webinarthema stehen. E-Mails des DJV, die in Zusammenhang mit dem Webinar (Bestätigung, Erinnerung, Zugangsdaten, Seminarunterlagen-Versand nach dem Webinar, Versand von Korrekturhinweisen/Updates zum Thema) können allerdings solche Werbehinweise enthalten, allerdings werden sie niemals den Schwerpunkt der jeweiligen E-Mail ausmachen.

Der DJV nutzt zum E-Mail-Versand die Dienstleistungen von Dritten (E-Mail-Providern); er kann dazu auch unterschiedliche Dienstleister parallel nutzen, d.h. die gleiche E-Mail über unterschiedliche E-Mail-Provider verschicken, um die Wahrscheinlichkeit zu steigern, dass die E-Mail nicht von Filtersystemen des E-Mail-Providers des Empfängers aufgehalten wird.

Der DJV kann die Daten der Teilnehmer mindestens so lange aufbewahren, wie es nach den gesetzlichen Vorschriften, insbesondere den Vorschriften der Finanzverwaltung über die Aufbewahrung von Geschäftsdaten/-vorfällen sowie Rechnungsbelegen erforderlich ist.

Wenn der Teilnehmer sich in ein Webinar einwählt, dann werden in der Regel folgende Daten durch den Webinar-Dienstleister (das ist die Firma, von der die Webinar-Technik für den DJV bereit gestellt wird) sowie vom DJV auf dessen Servern und Arbeitsplatzcomputern gespeichert):

- der gesamte Verlauf des Webinars in Bild und Ton, der von Referenten und Teilnehmern eingegeben wurde

- sofern Sie Texte im Chatfeld oder im Frage-Modul eingeben, diese Texte

- Einwahl in das System, Auswahl aus dem System

- der von Ihnen eingegebene Name

- Zeitraum der Nutzung des Systems

- Umfang des Zeitraums, den Sie das Programm während des Webinars nutzen (das System registriert, wenn Sie das Programm verlassen, um an ihrem Computer irgendein anderes Programm zu nutzen, z.B. Ihre E-Mail während eines Webinars lesen); das System übermittelt an den Administrator diesbezüglich eine in Prozent gemessene Aufmerksamkeitsrate

- Anzeige, ob Ihr Mikrofon aktiv ist

- sofern Sie sprechen, während Ihr Mikrofon aktiv ist, die Töne, die Sie am Eingabegerät abgeben (hoffentlich in erster Linie sprachliche Töne); wenn Sie nicht wollen, dass Ihr Gerät Töne übermittelt, drücken Sie auf das Mikrofon-Symbol im Programm, um das Mikrofon zu deaktivieren; sofern Sie keine Deaktivierungsmöglichkeit für das Mikrofon finden, übermitteln Sie dem DJV-Moderator des Webinars per Chat Ihren Wunsch, Ihr Mikrofon von seinem Administrationspanel her auszuschalten

Sofern Sie Fragen oder sonstige Inhalte im Chat eingeben, wird dort - anders als im Fragemodul - Ihr Name und die Frage für andere Teilnehmer/innen angezeigt, außerdem wird vom System auch die Teilnehmer/innenliste für alle angezeigt, das heißt diese personenbezogenen Daten sind für alle Teilnehmer/innen sichtbar. Wenn - was nicht immer der Fall ist - vom DJV ein offener Chat durchgeführt wird, erhalten die Teilnehmer/innen eine Information dazu, so dass sie sich auswählen können bzw. gar nicht erst einwählen. Da wir Ihnen ein Recht auf Pseudonym gewähren, können Sie allerdings auch unter anderem Namen und anderer E-Mail am Webinar teilnehmen, wenn Sie uns das vorher rechtzeitig mitgeteilt haben; in diesem Fall würden die anderen Teilnehmer/innen nur das Pseudonym sehen können und die alternative E-Mail.

Die Speicherung erfolgt auf Servern des Dienstleisters. Der DJV kann diese Daten aus dem System des Dienstleisters herunterladen und auf seinen eigenen Servern und Arbeitsplatzcomputern speichern, um das Webinar nachzubereiten. Die Speicherung der Fragen in Verbindung mit Namen und E-Mail der/des Fragenden ist auf zwei Monate begrenzt und erfolgt, um eventuell offene Fragen nachträglich per E-Mail zu beantworten. Der DJV kann die Fragen (ohne Namen/E-Mail) ohne Zeitbegrenzung speichern, um weitere Webinare oder Veröffentlichungen zum Thema vorzubereiten, soweit die Fragen keine persönlichen Daten (Website-Name etc.) zum Inhalt haben. Eine über den Webinarzweck hinausgehende Nutzung dieser Daten erfolgt ansonsten nicht.

Zur Zeit des Vertragsschlusses ist Dienstleister die

 

LogMeIn Ireland Limited

Bloodstone Building Block C

70 Sir John Rogerson’s Quay

Dublin 2, Ireland


Bei der Nutzung dieser Software kann nicht ausgeschlossen werden, dass es durch den Dienstleister technisch bedingt Datenübermittlungen auf US-Server gibt, deren Schutzniveau  laut Urteil des Europäischen Gerichtshof vom 16. Juli 2020 generell nicht dem europäischen Datenschutzniveau entspricht.  Die Teilnehmer/innen haben daher die Möglichkeit, sich mit einem anderen Namen und ggf. auch mit einer "Wegwerf-E-Mail-Adresse" anzumelden. Alternativ haben Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, bei uns auch nur die Aufzeichnung anzufordern.

Weitere Informationen zum Umfang des Datenschutzes durch diese Firma finden sich unter https://www.logmeininc.com/de/legal/privacy

 

Hinweis: Auch für die Übermittlung von Daten während der Durchführung des Webinars (also bei der Einwahl in das Webinar sowie während des Webinars) werden Daten gespeichert, wie in Punkt 8 a) bis d) dargestellt.

 

Der DJV nimmt Sorgen wegen der Speicherung der Daten im Rahmen der Anmeldung und die Vorgaben des gesetzlichen Datenschutzes sehr ernst.

 

Der DJV macht daher hiermit deutlich, dass die Teilnahme am Webinar nicht zwangsläufig von der Zustimmung zur Übermittlung/Speicherung der Daten im vorstehenden Sinne abhängig ist. Er eröffnet daher die Möglichkeit, dass interessierte Personen auch auf andere Weise ihre Anmeldung für das Webinar übermitteln können, beispielsweise durch Anmeldung per Telefon, Brief oder persönliche Ansprache. Im Rahmen dieser besonderen Form der Anmeldung kann auch vereinbart werden, mit welchen Mitteln ein besonderer Datenschutz, der von den oben geschilderten Praktiken abweicht, auch während der Durchführung des Webinars erreicht werden kann. Über den Umfang der Speicherung von Daten im Rahmen dieser besonderen Durchführung des Webinars wird in solchen Fällen eine gesonderte Vereinbarung getroffen, die dem Zweck und Rahmen der jeweiligen besonderen Durchführung entspricht. Es wird allerdings um Verständnis darum gebeten, dass der Wunsch nach einer Sondervereinbarung im Regelfall mit einem Vorlauf von mindestens drei Tagen vor dem Webinar mitgeteilt werden muss. Im Übrigen wird auf die Möglichkeit hingewiesen, wie oben dargestellt, statt am Webinar live/direkt teilzunehmen, eine Aufzeichnung zu erhalten.

 

Für Rückfragen oder Beschwerden zum Datenschutz können Teilnehmer sich jederzeit an den DJV-Datenschutzbeauftragten wenden: dsb (at) d j v. d e

 

Die für die Datenverarbeitung verantwortliche Person ist der Geschäftsführer der DJV-Verlags- und Service-Gmbh, Wolfgang Bickelmann, Adresse siehe unten.

 

Sie haben im Übrigen das Recht:

 

gemäß Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten verlangen;

 

gemäß Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen;

 

gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;

 

gemäß Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben;

 

gemäß Art. 20 DSGVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen;

 

gemäß Art. 77 DSGVO sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder unseres Sitzes (das ist für die DJV-Verlags- und Service-GmbH Bonn) wenden.

9. HaftungsausschlussDer DJV haftet dem Teilnehmer nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit oder für Schäden für Leben, Körper oder Gesundheit.10. Sonderregelungen für kostenpflichtige Seminare/WebinareDie Teilnahme an kostenpflichtigen Seminaren/Webinaren kann vom DJV vom Eingang der Zahlung beim DJV abhängig gemacht werden, dabei ist die Zahlungsweise maßgeblich, die in der Ankündigung des Seminars festgelegt wurde. Die Zahlung muss mindestens fünf Werktage vor Beginn des Seminars/Webinars auf dem Konto des DJV eingegangen sein.Kostenpflichtige Seminare/Webinare sind so lange ein unverbindliches Angebot, wie der DJV die Durchführung des Seminars explizit bestätigt. Eine Bestätigung der Anmeldung gilt nicht als Mitteilung über die tatsächliche Durchführung des Seminars/Webinars. Der DJV behält sich vor, auch hinsichtlich der Durchführung bestätigte Seminare/Webinare nach eigenem Ermessen jederzeit abzusagen, die Terminierung zu ändern und das inhaltliche Angebot, auch konkrete Referenten, auszuwechseln. Eine Verpflichtung zur Durchführung eines Seminars/Webinars für den DJV besteht nicht.Teilnehmer sollten daher vor dem Eingang einer Bestätigung keine Reisebuchungen oder Hotelkosten vor dem Seminar/Webinars veranlassen; die Teilnehmer sollten in jedem stets nur stornierbare Buchungen eingehen. Im Fall der Absage eines Seminars/Webinars durch den DJV erhält der Teilnehmer seine Teilnehmergebühren zurückerstattet. Stornierungskosten für Reisebuchungen und Hotelkosten für eine nach der Bestätigung einer Veranstaltung abgesagte Veranstaltung werden maximal bis zu einer Höhe von 20 Prozent der Höhe der Seminargebühr erstattet. Stornierungskosten für Reisen und Hotels werden bei Webinaren nicht erstattet, da diese per Internet stattfinden.Soweit der DJV ein Seminar/Webinar zeitlich verschiebt, hat der Teilnehmer den DJV innerhalb einer Frist von drei Tagen nach Eingang der Mitteilung darüber zu informieren, wenn der geänderte Termin nicht wahrgenommen werden kann. In diesem Fall werden die Teilnehmergebühren ebenfalls zurückerstattet.Im Fall der Krankheit hat der Teilnehmer dem DJV auf Aufforderung hin eine ärztliche Bescheinigung einzureichen. In diesem Fall werden Teilnehmergebühren zurückerstattet. Andere schwerwiegende Gründe sind dem DJV schriftlich nachzuweisen.Für kostenpflichtige Webinare gilt zusätzlich, dass die Teilnehmergebühr zurückerstattet wird, wenn der Teilnehmer aus technischen Gründen nicht am Webinar teilnehmen kann (z.B. Computerprogramm startet nicht, Übertragung von Ton funktioniert nicht, Bildschirm friert ein). Soweit ein Teilnehmer während eines Webinars keine technischen Probleme mitteilt und die Aufzeichnung solche Meldungen auch nicht erkennen lässt, gilt die Teilnahme als erfolgt. Der DJV kann dem Teilnehmer, der aus technischen Gründen nicht teilnehmen konnte, als Ersatz zum Webinar die Aufzeichnung anbieten. Sofern der Teilnehmer das akzeptiert, werden 80 Prozent der Teilnehmergebühr berechnet. Bei Teilnehmer, die aus anderen Gründen nicht teilgenommen haben, wird die Aufzeichnung zum gleichen Preis wie die Live-Teilnahme berechnet (ein Teilnehmer, der nicht teilgenommen hat, aber den Preis für die Live-Teilnahme zahlt, erhält die Aufzeichnung als Ersatz für die Live-Teilnahme kostenlos) . Eine Verpflichtung des DJV, eine Aufzeichnung anzubieten, besteht nicht.

 

Für die Nutzung einer zur Verfügung gestellten Aufzeichnung oder sonstigen Datei gilt:

Sofern Ihnen Video-Aufzeichnungen von Webinaren, Transkripte und/oder Präsentationsdateien zum Download angeboten werden, erwerben Sie mit dem Kauf das Recht zur Nutzung in folgendem Umfang (Punkt a - c)

a) Sie erhalten grundsätzlich das Recht zum privaten Gebrauch der Dateien im Sinne der Gesetzgebung der Bundesrepublik Deutschland.

b) Die kommerzielle Nutzung der Dateien, der Weiterverkauf als "gebrauchte Datei" oder die öffentliche Wiedergabe ist nicht gestattet. Soweit solche Lizenzen gewünscht sind, setzen Sie sich bitte zur Vereinbarung von Zusatznutzungen mit der DJV-V&S in Verbindung.

c) Soweit Sie einen Link erhalten, der auf Dateien zum Download zeigt, sind die dort angegebenen / auffindbaren Dateien zeitnah, d.h. innerhalb von sieben Tagen, herunter zu laden. Eine dauernde Bereitstellung über den jeweiligen Link kann nicht gewährleistet werden. Der jeweils zur Verfügung gestellte Link darf nicht an andere Personen weitergegeben werden.

11. Vertragsbestand und Gerichtsstand

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so werden sie durch Regelungen ersetzt, die dem gewünschten wirtschaftlichen oder rechtlichen Zweck am nächsten kommt.

Diese Bedingungen  unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Gerichtsstand ist, soweit gesetzlich zulässig, Berlin.

12 Widerrufsbelehrung / Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder - wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird - auch durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Absatz 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Absatz 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an: DJV-Verlags- und Service-GmbH, Bennauerstraße 60,  53115 Bonn, E-Mail: vus@djv.de

Widerrufsfolgen:

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Dies kann bei einem Vertrag über Dienstleistungen dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Für die Verschlechterung der Sache und für gezogene Nutzungen müssen Sie Wertersatz nur leisten, soweit die Nutzungen oder die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter "Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise" versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist. Sie haben die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht. Andernfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

Besondere Hinweise

Ihr Widerrufsrecht erlischt bei einem Vertrag über eine Dienstleistung vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben. Das gilt beispielsweise, wenn Sie ein Webinar gebucht und bereits daran teilgenommen haben, bevor sie den Widerruf erklären.

Das Widerrufsrecht ist ausgeschlossen bei Verträgen
a) über die Lieferung von Waren, die aufgrund ihrer Art nicht für eine Rücksendung geeignet sind (z. B. E-Books, Downloads von Webinar-Aufzeichnungen, Beratung, Betreuung etc.);
b) über die Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind, z.B. Visitenkarten, etc.;
c) die wir mit Unternehmern im Sinne von § 14 BGB schließen.


II. BEDINGUNGEN FÜR TAGUNGEN/SEMINARE DES DJV-BUNDESVERBANDES / REFERAT FREIE

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Seminarveranstaltungen DJV-Bundesverband / Referat Freie



1. Veranstalter


Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten nur für die vom DJV-Bundesverband, Referat Freie, angebotenen Tagungen/Seminare (im Sinne von Präsenzveranstaltungen, d.h. keine Webinare).  Soweit nachstehend vom DJV die Rede ist, betrifft dieses nur den DJV-Bundesverband und nicht seine rechtlich vom DJV-Bundesverband unabhängigen Landesverbände. Soweit nachstehend von Seminaren die Rede ist, betrifft das auch Tagungen.


2. Vertragsschluss


Die Darstellung der Seminare im Internetauftritt des DJV stellt kein bindendes Vertragsangebot dar. Es handelt sich lediglich um die unverbindliche Aufforderung, die Seminare zu buchen. Mit der Anmeldung erklärt der Teilnehmer sein verbindliches Vertragsangebot. Dieses nimmt der DJV durch Übersendung einer Anmeldebestätigung an. Mit der Bestätigung, dass die Anmeldung eingegangen ist, wird noch kein Vertrag geschlossen.


Die Anmeldung ist verbindlich und verpflichtet bei kostenpflichtigen Seminaren zur Zahlung der Teilnahmegebühr. Auch Teilnehmer, die sich angemeldet haben, aber ihre Teilnahme absagen oder ohne Absage der Veranstaltung fernbleiben, sind zur Zahlung der Teilnahmegebühr verpflichtet, wenn kein schwerwiegender Grund vorliegt. Im Fall der Krankheit hat der Teilnehmer dem DJV dies schriftlich mitzuteilen und auf Aufforderung hin eine ärztliche Bescheinigung einzureichen. Andere schwerwiegende Gründe sind dem DJV ebenfalls schriftlich nachzuweisen. Im Falle von Krankheit des Teilnehmers und anderen schwerwiegenden Gründen werden die Teilnahmegebühren zurückerstattet.


Die Teilnahme an kostenpflichtigen Seminaren kann vom DJV vom Eingang der Zahlung beim DJV abhängig gemacht werden. Die Teilnahmegebühr ist auf das Konto des DJV zu überweisen und muss mindestens fünf Werktage vor Beginn des Seminars auf dem Konto des DJV eingegangen sein. Bei einer späteren Anmeldung ist die Teilnahmegebühr so bald wie möglich zu überweisen.


Bis zur Übermittlung der Anmeldebestätigung behält der DJV sich vor, das Seminar abzusagen, die Terminierung zu ändern oder das inhaltliche Angebot, auch konkrete Referenten, auszuwechseln. Die Teilnehmer sollten vor dem Eingang einer Anmeldebestätigung kein Hotel buchen oder Fahrkarten kaufen. Die Teilnehmer sollten in jedem Fall stets nur stornierbare Buchungen eingehen.


Der DJV behält sich vor, Seminare auch nach Übermittlung der Anmeldebestätigung bei nicht schuldhafter Verhinderung oder Krankheit des Referenten oder bei zu geringer Teilnehmerzahl abzusagen. Im Falle der Krankheit oder sonstigen Verhinderung des Referenten, wird der DJV versuchen, einen Ersatzreferenten zu finden, der das Seminar durchführt.


Im Fall der Absage eines Seminars durch den DJV erstattet er dem Teilnehmer bereits gezahlte Teilnahmegebühren. Stornierungskosten für Reisebuchungen und Hotelkosten für eine nach Übersendung der Anmeldebestätigung abgesagte Veranstaltung werden maximal bis zu einer Höhe von 20 Prozent der Höhe der Seminargebühr erstattet.

Wenn das Seminar kostenlos angeboten wird, erfolgt keine Erstattung von Stornierungskosten.
 
3. Keine Aufzeichnung durch Teilnehmer/Urheberrecht


Eine Aufzeichnung oder ein Live-Streaming einer Veranstaltung ist ohne Genehmigung des DJV nicht zulässig. Soweit im Rahmen oder nach einer Veranstaltung Unterlagen zugänglich gemacht werden, sind sie, soweit nicht schriftlich etwas anderes festgelegt wird, nur zum persönlichen Gebrauch bestimmt.


4. Datenschutz


Für die Anmeldung erheben wir die im Anmeldeformular aufgeführten Informationen. Je nach Seminar umfasst dies z.B. den Vor- und Nachnamen der teilnehmenden Person, ihre Mail und Telefonnummer, die vollständige Adresse des Rechnungsempfängers oder die Mitgliedschaft in einem Landesverband des DJV. Die insoweit zu machenden Angaben müssen wahrheitsgemäß erfolgen. Weitere Fragen können das Vorliegen der Mitgliedschaft betreffen, um das Vorliegen der beruflichen Tätigkeit als Journalist/in einfacher prüfen zu können, oder es geht um organisatorische Fragen, wie zum Beispiel die für die Verpflegungsplanung notwendige Frage, ob eine Person Vegetarier/in ist.


Der DJV und seine Dienstleister können die Daten der Teilnehmer im erforderlichen Umfang in ihren Datenverarbeitungssystemen speichern, bearbeiten und an Dritte weitergeben, soweit dies zur Erfüllung der vertraglichen Pflichten des DJV gegenüber den Teilnehmern oder für die Veranstaltung erforderliche Dritte (z.B. Pförtnerbereich eines Veranstaltungsorts mit Sicherheitskontrollen) notwendig ist.


Der DJV kann zum Zweck der Prüfung der DJV-Mitgliedschaft bei anderen DJV-Landesverbänden anfragen, ob eine DJV-Mitgliedschaft des Teilnehmers vorliegt. Der Teilnehmer erteilt seinem DJV-Landesverband insoweit das Recht zur Übertragung der erforderlichen Auskünfte und das Recht zur Übermittlung der erforderlichen Daten (Vor-/Nachname, Anschrift).

Der DJV erstellt eine Teilnahmeliste mit bestimmten Daten der Teilnehmer/innen, um die Berechtigung der Präsenz vor Ort kontrollieren zu können. Eine weitere Teilnahmeliste, auf der bestimmte Daten der Teilnehmer/innen anderen Teilnehmer/innen zur Verfügung gestellt werden zwecks Information und/oder der Möglichkeit späterer Kontaktaufnahmen, wird auf freiwilliger Basis erstellt, d.h. Teilnehmer/innen können das bei der Anmeldung unter journalistenwebinar.de oder auf anderen Formulieren angeben. Der Umfang der Daten wird bei dieser Angabe durch die Teilnehmer/innen selbst festgelegt. Soweit die Zustimmung vorliegt, kann die Teilnahmeliste an alle Teilnehmer/innen der Veranstaltung weitergegeben werden, soweit die/der Teilnehmer/in nicht durch explizite, schriftliche Erklärung gegenüber dem DJV einzelne Teilnehmer/innen von diesem Empfang ausschließt. Die Teilnahmeliste geht nur an Personen, die nachweislich durch Eintragung in die am Veranstaltungstag ausgelegte Liste nachweisen können oder dies anderweitig nachweisen (z.B. Foto vom Veranstaltungsort); Dritte haben hierauf keinen Anspruch mit Ausnahme von Personen, die in der DJV-Geschäftsstelle tätig sind und für die eine Einsichtnahme in die Liste auf Grund gesetzlicher Vorschriften oder notwendiger Arbeitsabläufe im DJV notwendig ist.

Der Teilnehmer stimmt der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung seiner personenbezogenen Daten ausdrücklich zu. Ihm steht das Recht auf jederzeitigen Widerruf der Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft zu, soweit der DJV nicht nach gesetzlichen Vorschriften (z.B. die Steuerpflicht betreffend) zur Aufbewahrung solcher Geschäfts- oder Rechnungsunterlagen verpflichtet ist. 


5. Haftungsausschluss


Der DJV haftet dem Teilnehmer unbeschränkt nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, auch seiner Erfüllungsgehilfen, und für Schäden an Leben, Körper oder Gesundheit. Bei leichter Fahrlässigkeit haftet der DJV nur für Schäden aus der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht (Verpflichtung, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf). In diesem Fall ist die Haftung jedoch auf den Ersatz des vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schadens begrenzt.


6. WIDERRUFSBELEHRUNG FÜR VERBRAUCHER


Teilnehmer, die Verbraucher sind, können ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen widerrufen. Verbraucher sind Personen, die einen Vertrag zu einem Zweck schließen, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.
Die Frist beginnt mit dem Erhalt der Anmeldebestätigung durch den Teilnehmer. Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Teilnehmer den DJV mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. Brief, Fax, E-Mail) über seinen Entschluss, den Vertrag zu widerrufen, informieren. Der Teilnehmer kann dafür das Muster-Widerrufsformular verwenden. Die Verwendung des Muster-Widerrufsformulars ist jedoch nicht vorgeschrieben.


Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Im Falle eines wirksamen Widerrufs bis 14 Tage vor dem Seminartermin erstattet der DJV die Teilnahmegebühr vollständig. Danach wird die Teilnahmegebühr einbehalten, es sei denn ein Ersatzteilnehmer nimmt den Platz des widerrufenden Teilnehmers ein. Der DJV behält nur einen geringeren Anteil der Teilnahmegebühr ein, wenn der Teilnehmer nachweist, dass dem DJV- durch den Widerruf nur ein geringerer Schaden entstanden ist.
Das Widerrufsrecht erlischt, wenn das Seminar vor Ablauf der Widerrufsfrist stattgefunden hat.
Der Widerruf ist zu richten an den DJV, Bennauerstraße 60, 53115 Bonn, Telefon 0228 / 2017218, Fax: 0228 / 241598, hob@djv.de


7. Vertragsbestand und Gerichtsstand


Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so werden sie durch Regelungen ersetzt, die dem gewünschten wirtschaftlichen oder rechtlichen Zweck am nächsten kommen.


Diese Bedingungen unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Gerichtsstand ist, soweit gesetzlich zulässig, Bonn.


 

 

Newsletter

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Analyse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

etracker GmbH

Datenschutz