Deutscher Journalisten-Verband Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten
regionale Berichterstattung
Journalismus im Hinterland

Präsenzthementag "Stille Tage im Klischee – Chancen und Risiken im Hinterland-Journalismus"

Wir wollen über Journalismus diskutieren, der fernab der großen Medienmetropolen gemacht wird: in der Provinz, an der Peripherie, im Hinterland und auch in den inhaltlichen Nischen. Und wir wollen darüber diskutieren, wie guter Journalismus dort in Zukunft aussehen kann. Das ist der Anspruch dieser Veranstaltungsreihe, die der DJV mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Union im Jahr 2022 durchführt.

Auf der Tagung "Stille Tage im Klischee – Chancen und Risiken im Hinterland-Journalismus" soll über die Förderung von Medien und Minderheitskulturen, Journalismus ohne Klischees, aber auch Sicherheitsfragen angesichts von Hasskampagnen diskutiert werden. Zum Auftakt spielt auch die Ukraine-Krise eine Rolle, mit der Frage, warum und wie Reporter einer kleinen regionalen Zeitung zur Reportage an die ukrainische Grenze gefahren sind.

Programm (PDF) 

  • Zeitraum: 31. Mai 14 Uhr bis 1. Juni 14 Uhr
  • Tagungsort: Landratsamt Bautzen, Großer Saal, Bahnhofstraße 9, 02625 Bautzen
  • Kosten: Die Teilnahme ist exklusiv für DJV-Mitglieder und für diese kostenfrei.
  • Anreise- und Übernachtugskosten tragen die Teilnehmenden selbst.

Anmeldung und Rückfragen: DJV-Referat Freie, Frau Hobe (hob@djv.de)

Bericht: Kick-Off-Workshop am 2. März

Oops, an error occurred! Code: 20220519115652eea7bfff

Für die Finanzierung der Veranstaltungsreihe erhält der DJV eine Kofinanzierung der Europäischen Union. Die Mittelvergabe erfolgte durch Vermittlung und nach Prüfung durch die Europäische Journalisten- Föderation (EJF) mit Sitz in Brüssel.

DJV-Meldungen

DJV-Tweets

Newsletter

Cookie Einstellungen