Deutscher Journalisten-Verband Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten

Pressemitteilungen

Brief an Altmaier

Soforthilfe erklären

15.06.2020

Der Deutsche Journalisten-Verband fordert in einem Schreiben an Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier einen verständlichen und einfachen Zugang zu Soforthilfen für Selbstständige.

„Eine klare und ausführliche Informationsarbeit Ihres Hauses und der untergeordneten Behörden sowie der mit der Auszahlung der Soforthilfe beauftragten Stellen ist erforderlich“, heißt es in dem Brief wörtlich. Anlass sind Beschwerden von freien Journalisten über Unklarheiten im Hinblick auf die Möglichkeiten zur Mittelverwendung, die den DJV im Zuge seiner Umfrage unter den Freien erreichten. Die für die Soforthilfe zuständigen Stellen liefern nach ersten Erfahrungen des DJV Informationen, die für die Beantwortung der wichtigsten Fragen von Freien ungeeignet sind.

„Das muss sich schnellstens ändern“, fordert DJV-Bundesvorsitzender Frank Überall. „Es kann nicht sein, dass sich Journalisten Rückforderungsverfahren und sogar strafrechtlicher Verfolgung aussetzen, nur weil sie versuchen, ihren Betrieb weiter zu finanzieren.“




Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:
Hendrik Zörner
Bei Rückfragen:
Tel. 030/72 62 79 20, djv@djv.de

Newsletter

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Analyse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

etracker GmbH

Datenschutz