Deutscher Journalisten-Verband Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten

Pressemitteilungen

dpa-Tarifabschluss

Spürbar mehr Einkommen

17.12.2021

Der Deutsche Journalisten-Verband hat sich mit der Geschäftsführung der Deutschen Presse-Agentur (dpa) auf höhere Einkommen für die Beschäftigten verständigt.

Nach dem Tarifabschluss steigen die Gehälter ab Januar um 85 bis 100 Euro und im Januar 2023 nochmals um 2,1 Prozent. Als Corona-Prämie zahlt die Agentur ihren Journalistinnen und Journalisten einmalig 500 Euro. Darüber hinaus wird im Januar 2022 eine Einmalzahlung in Höhe von 950 Euro fällig. Die Gehälter der Volontäre werden um 80 Euro angehoben.

 

„Es ist gelungen, in schwierigen wirtschaftlichen Zeiten einen akzeptablen Kompromiss zu finden“, bewertet DJV-Verhandlungsführer Christian Wienzeck den Tarifabschluss. Vor allem die unteren Einkommensgruppen profitierten spürbar von den Erhöhungen in Form von Festbeträgen. „Ziel war“, so Wienzeck, „den Agenturjournalismus für Berufseinsteiger attraktiv zu halten.“

 

Der Tarifvertrag, dem noch die Große Tarifkommission des DJV zustimmen muss, hat eine Laufzeit bis Ende 2023.

 

Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:

 

Hendrik Zörner

 

Bei Rückfragen: Tel. 030/72 62 79 20, djv@djv.de

 

Newsletter

Cookie Einstellungen