Deutscher Journalisten-verbandGewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten
Service-Bereich

DJV Blog

07. Januar 2015
Weltuntergang

Gut vorbereitet

Was machen Medien, wenn die Welt untergeht? Einen Nachruf drucken oder senden? Der US-Sender CNN ist jedenfalls auf den Fall der Fälle vorbereitet.

Die Bildqualität ist schlecht, aber darauf kommt es den Fernsehzuschauern vielleicht nicht unbedingt an, wenn die Welt untergeht. Spiegel online berichtet von einem amerikanischen Journalisten, der jetzt das Weltuntergangs-Video von CNN entdeckt und veröffentlicht hat. Es zeigt eine Militärkapelle, die das gleiche Stück spielt, zu dem die Titanic unterging: "Näher, mein Gott, zu dir." Angeblich soll das Video auf CNN-Gründer Ted Turner zurückgehen, der beim Start seines Senders in den 80-er Jahren erklärte, der neue Nachrichtensender werde Programm machen bis zum letzten Tag. Wenig später soll das Video bereits fertig gewesen sein.

 

Interessant zu wissen wäre, ob sich auch deutsche Medien schon auf den Weltuntergang vorbereitet haben. Nachrufe auf prominente Persönlichkeiten liegen ja bekanntermaßen in den Redaktionsarchiven zum Abruf bereit. Und was wäre auf deutschen Weltuntergangs-Filmchen zu sehen? Politiker? Schlecht, die müssen alle vier Jahre ausgetauscht werden. Eine Militärkapelle wie auf dem CNN-Video? Nicht mainstreammäßig genug. Ach was, entscheiden Sie doch selbst. Spiegel online stellt am Ende des Berichts ein paar Möglichkeiten zur Wahl.

 

Hendrik Zörner


journalist Logo

Die Redaktion berichtet monatlich über Ereignisse und Entwicklungen in den Medien, stellt spannende Köpfe der Branche vor und ... mehr

Wir unterstützen die Europarats-Kampagne
No Hate Speech Movement