Deutscher Journalisten-Verband Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten

DJV Blog

Donald Trump

Lahme Ente statt Goldene Gans

26.11.2020

Fox News bricht mit seinem Quotenbringer Donald Trump und nimmt dafür sogar einen Rückgang der Quoten in Kauf. Trumps Zeiten als „Goldene Gans“ für den Sender sind gezählt.

Trump wettert auf Twitter gegen Fox News. Screenshot: twitter.com

Fox News lässt Donald Trump fallen und distanziert sich von dem US-Präsidenten auf Abruf. Ausgerechnet dessen ehemaliger Haus- und Hofsender hatte unter anderem während der Wahl-Auszählung als erster berichtet, dass Joe Biden den Bundesstaat Arizona gewonnen habe. Auch widersprachen Journalisten von Fox News Trump, dass es für seine Vorwürfe des Wahlbetrugs keine Beweise gebe. Ein andermal unterbrach der Sender die Übertragung einer Pressekonferenz mit Trumps Sprecherin Kayleigh MacEnany. „Wenn sie nicht mehr Details hat, um das zu belegen, kann ich Ihnen das nicht mit gutem Gewissen weiter zeigen“, erklärte Moderator Neil Cavuto.

 

Wie das Handelsblatt berichtet fühlt sich Trump von dem Sender und seinen angeblichen Freunden dort im Stich gelassen. Die Einschaltquoten von Fox News waren in den 14 Tagen nach der US-Wahl im Vergleich zu den zwei Wochen davor tatsächlich um 32 Prozent eingebrochen. Der Grund dafür war für Trump offensichtlich. Auf dem vor Fox News noch mehr geliebten Twitter schrieb er: „Sehr traurig, das mit anzusehen, aber sie haben vergessen, was sie erfolgreich gemacht hat, was sie dorthin gebracht hat. Sie haben die goldene Gans vergessen.“ Nicht schwer zu raten, dass er damit sich selbst meint.

 

„Der Grund ist einfacher, als viele glauben“, erklärt Journalismusprofessor Jeff Jarvis, so das Handelsblatt: „Trump ist ein Verlierer, und sie versuchen, sich von ihm zu distanzieren.“ Man könne viel Schlechtes über den Medienunternehmer und Newscorp-Gründer Rupert Murdoch sagen, aber eins stehe fest: „Er erkennt einen Loser, wenn er ihn sieht.“

 

Oder eben auch eine lahme Ente, eine „Lame Duck, wie man in den USA einen Politiker nennt, der zwar noch im Amt ist, aber bald von einem Nachfolger ersetzt wird und handlungsunfähig ist. Bleibt zu hoffen, dass ausgerechnet Medienmogul Murdoch einmal recht hat und „Loser“ Trump nach der Übergabe der US-Präsidentschaft an Joe Biden schnell in der Versenkung verschwindet.

 


Ein Kommentar von Paul Eschenhagen

 

Newsletter

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Analyse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

etracker GmbH

Datenschutz