Deutscher Journalisten-verbandGewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten
Service-Bereich

Aktuelles

07. Mai 2019
Die Rolle der Medien in Tschechien und Europa

Erik Tabery im Gespräch beim EuropaPunkt

(v.l.n.r.: Prof. Dr. Martina Winkler (Moderation), Erik Tabery, Viktorie Knotkova (Übersetzung)

Die tschechische Wochenzeitschrift „Respekt“ wurde vor 30 Jahren im Umfeld von Vaclav Havel gegründet. Mit einer gedruckten Auflage von 36.000 Exemplaren erreicht sie ca. 170.000 Personen. Auch in Tschechien gibt es die Tendenz, dass die jüngere Generation nicht mehr gewohnt ist, für Inhalte zu bezahlen. Die Form von solidarischer Unterstützung zum Erhalt von Qualitätsjournalismus nimmt zu, dass gibt Hoffnung. Das neuste Projekt von „Respekt“ ist ein Podcast.

 

Der Eigentümer von „Respekt“ lebt in der Schweiz und nimmt keinerlei Einfluss auf die Berichterstattung. Auch die Verlagsleitung bekommt erst die Druckversion zu lesen. Diese Unabhängigkeit war und ist Erik Tabery sehr wichtig! Die Zeitung hat eine klare, liberale Haltung, besonders auch in der Flüchtlingsfrage. Durch diese Haltung haben sie viele Abonnenten verloren. Langsam erholen sich die Zahlen wieder.

 

Andere Medien verbreiten ein sehr einseitiges Bild von Europa mit einer Emotionalität, die an Social Media erinnert. Die Situation in Deutschland wird so beschrieben, dass man aus Angst vor Straftaten durch Migranten kaum noch auf die Straße gehen könnte. „Das Deutschlandbild in den tschechischen Medien ist absolut gruselig“, meint Tabery. Tschechien dagegen hat überhaupt keine Geflüchteten aufgenommen. Trotzdem ist die Angst groß. Durch die schwierige finanzielle Situation der tschechischen Medien findet kaum eine weltpolitische Berichterstattung statt. Die öffentlich-rechtlichen TV-Sender stehen unter politischer Kontrolle durch den Fernsehrat. Private Sender sind stark politisiert.

 

Als Paradoxon bezeichnet Tabery besonders die Vernetzung der Populisten über Ländergrenzen hinweg. Die EU-Gegner haben bessere Fähigkeiten sich zu verbünden, als die EU-Befürworter.

 

Der DJV-Landesverband Bremen hat diese Veranstaltung als Kooperationspartner unterstützt.

 

Gastartikel in der ZEIT von Erik Tabery:

https://www.zeit.de/2016/43/osteuropa-populismus-entwicklung-stillstand/komplettansicht https://www.zeit.de/2015/42/tschechien-fluechtlingskrise-hilfe/komplettansicht

Nach Registrierung einer E-Mailadresse lassen sich die Artikel kostenfrei lesen.

 

(Text und Bild: Christiane Seeger)


Mi 28/08/19
Journalistenkalender, Webinar ... Existenzgründung als freie/r Journalist/in I
Do 29/08/19
Journalistenkalender, Webinar ... Existenzgründung als freie/r Journalist/in II
Fr 06/09/19
Sa 14/09/19
Journalistenkalender, DJV-Tagung +++ Besser Online 2019 +++
Mo 07/10/19
Betriebsräte, DJV-Seminare Aufbauseminar Betriebsverfassungsgesetz
So 03/11/19
Landesverbände, Journalistenkalender ... DJV-Verbandstag
... DJV-Kalender-Vollversion (mit iCal-Terminübernahme)

Pressemitteilungen zu Fragen der Medienpolitik, Tarifauseinandersetzungen und Urheberrecht.
... mehr