Deutscher Journalisten-Verband Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten

Bildjournalisten

Bundestag

Kein Fotoverbot für Journalisten

03.12.2020

Der Deutsche Journalisten-Verband fordert den Bundestagspräsidenten auf, die geltenden Regeln für akkreditierte Journalistinnen und Journalisten nicht anzutasten.

Anlass ist ein Bericht zu aktuellen Überlegungen, das Film- und Fotoverbot im Parlament über den Kreis der Besucher auch auf Medienschaffende auszuweiten. Bislang sind nur der Plenarsaal und angrenzende Räume fotofreie Zonen. Auslöser für die Überlegungen sind Störungen im Bundestag, die von Gästen der AfD-Fraktion ausgegangen sein sollen. Die Bundestagsverwaltung bestätigte dem DJV auf Anfrage, dass mögliche Änderungen der Hausordnung und der Zugangs- und Verhaltensregeln geprüft würden, aber noch keine Entscheidung gefallen sei.

 

„Es gibt nicht den geringsten Anlass dafür, die Arbeit der Parlamentsjournalisten einzuschränken“, stellt DJV-Bundesvorsitzender Frank Überall fest. „Wenn die Hausordnung des Bundestags Lücken im Umgang mit Störern aufweist, können notwendige Nachbesserungen nicht auf Kosten seriöser Berichterstatter gehen.“ Er erwarte, dass der Bundestagspräsident und der Ältestenrat die Fotoregeln für Journalisten unangetastet ließen.

 

Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:

 

Hendrik Zörner

 

Bei Rückfragen: Tel. 030/72 62 79 20, djv@djv.de

 

News-Übersicht für Bildjournalisten

Was Journalisten über Drohnen wissen sollten

17.03.15

Marcus Bösch hat sein Drohnenwissen auf Papier gepackt: 5 Fragen, 5 Antworten, 5 Lesetipps.

Der Reflex in uns

05.03.15

Zwei Jahre nach dem #aufschrei macht sich Annett Meiritz Gedanken über das Reflexhafte in der Gleichberechtigungsdebatte und ein Großraumtaxi voller Chefredakteurinnen.

Bildjournalisten

BILDHONORARE 2015 erschienen

04.02.15

Das Standardwerk für die Preiskalkulation in der Fotobranche

Der neue journalist ist da

02.02.15

Titelthema: Wendepunkt – Was bedeutet das Attentat auf Charlie Hebdo für die Arbeit von Journalisten? Wie gehen Karikaturisten mit dem Angriff um? Und wo liegen die Grenzen der Berichterstattung?

"Lügenpresse"?

Journalisten diskutieren mit Pegida-Sympathisanten

30.01.15

Mit der Veranstaltung „Was ist dran am Vorwurf der Lügenpresse?“ wollte das Institut für Kommunikationswissenschaft (IfK) der TU Dresden eine Brücke zwischen den Medien und der Bevölkerung bauen.

Charlie Hebdo

Zeichner wehren sich gegen Verwendung ihrer Karikaturen durch "Pegida"

13.01.15

"Wir, die französischen und francophonen Zeichner, sind entsetzt über die Ermordung unserer Freunde. Und wir sind angewidert, dass rechte Kräfte versuchen, diese für ihre Zwecke zu instrumentalisieren. Sie sind nichts Anderes als...

Charlie Hebdo

Zeitschrift in prekärer Lage

09.01.15

Grenzenlose Solidarität für das "unverantwortliche" Blatt

Fotopreis

Neu & "female only": Anja-Niedringhaus-Fotojournalistinnen-Preis für Mut im Fotojournalismus

19.12.14

Internationaler Bund der Medienfrauen IWMF will Preis jährlich verleihen

Ausstellung

„Feldrapps Blicke“- Fotos aus sechs Jahrzehnten von Reinhard und Willi Feldrapp in Hof

16.12.14

Zusammen sechs Jahrzehnten Fotografie - die Arbeiten von Reinhard und Willi Feldrapp sind in Hof zu sehen.

News 199 bis 207 von 380
Newsletter

Cookie Einstellungen