Deutscher Journalisten-Verband Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten
Mehr zum Thema

Bildjournalisten

Pressefreiheit

Internetseiten in Belarus erscheinen aus Protest ohne Fotos

17.09.2020

Auf der Grafik ist zu sehen das Symboldbild einer Kamera hinter Gittern.

Kein Bild: Mit dieser Grafik erscheinen heute eine Reihe von Onlinemedien in Belarus

Eine Reihe von Medienseiten in Belarus zeigt heute keine Fotos, sondern nur das Symboldbild einer Kamera hinter Gittern. Hintergrund sind Haftstrafen für die Fotografen der Internetzeitung tut.by. Nachdem sie am 13. September in ein Café gegangen waren, um Fotoaufnahmen an die Redaktionen zu schicken, wurden sie verhaftet und am 16. September zu 11 Tagen Haft verurteilt. Grund: "Teilnahme an Massenunruhen". An der Aktion beteiligen sich neben tut.by auch die Seiten novychas.by , mediazona.by sowie der vom polnischen Staat finanzierte Sender Belsat (TV und Internet, hier mit der Seite belsat.eu) sowie das von den USA finanzierte Radio Liberty (hier mit der Seite svaboda.by) sowie auch der unabhängige, regierungskritische Journalistenverband Belarus mit seiner Seite baj.by. Die kürzlich noch durch Kritik beziehungsweise für dieses Traditionsblatt zumindest ungwöhnliche Veröffentlichung von Bildern der Straßenproteste aufgefallene, zuletzt mit einer aus Russland kommenden Chefredakteurin besetzte Online-Ausgabe der "Komsomolka" auf kp.by zeigt dagegen ganz normale Bilder. Die Zeitung berichtet über den Vorfall gleichwohl recht ausführlich und gibt dabei die Version der Polizei und Sondereinsatztruppen wieder, derzufolge die Verurteilten gerufen hätten: "Verschwinde!", "Es lebe Belarus!", "Schande", weist aber auch darauf hin, dass die Fotografen dieses bestritten haben.


Link zur Hintergrundinformation von tut.by (auf Russisch)


MH

 

News-Übersicht für Bildjournalisten

Urheberrecht

Ein klares Ja zur EU-Richtlinie

27.02.19

"Hunderttausend Künstler*innen, Kreative, Journalist*innen und tausende von Unternehmen in Deutschland: Jeden Tag entwerfen, entwickeln, erfinden, gestalten, produzieren und veröffentlichen unsere Mitglieder und Partner mit...

Fotorecht

Gilt auch in der Kirche

18.02.19

Der Deutsche Journalisten-Verband fordert die katholische Kirche auf, die Arbeit von Bildjournalistinnen und -journalisten nach den Grundsätzen des Presse- und Fotorechts zu gewährleisten.

Urheberrecht

"Initiative Urheberrecht" begrüßt die Entscheidung zum EU-Urheberrecht

14.02.19

(PM-InUrhR/DJV, 14.2.) Die Initiative Urheberrecht, die über ihre über 35 Mitgliedsorganisationen (darunter auch der DJV) rund 140.000 Urheber*innen und Künstler*innen in Deutschland vertritt, begrüßt, dass der Trilog...

Berufsfragen

Streik im Fotojournalismus? Eine gute Idee!

13.02.19

Wollen die Deutschen von den Niederländern lernen und für bessere Bedingungen im Fotojournalismus streiken? Eine gute Idee, finden Mitglieder einer Expertengruppe des Deutschen Journalisten-Verbandes. Denn die Honorare für ihre...

Niederlande

"Fotolos" - Streik der niederländischen Fotojournalistinnen und Fotojournalisten

25.01.19

Am heutigen Freitag, 25. Januar, führen über 400 niederländische Fotojournalistinnen und Fotojournalisten in Den Haag eine Protestaktion durch. Sie haben angekündigt, heute auch keine Fotos liefern zu wollen. Mit der eintägigen...

DSGVO

DJV befragt Foto- und Filmbranche

23.01.19

Der Deutsche Journalisten-Verband befragt Berufstätige in der Foto- und Filmbranche zu ihrer Arbeit seit Inkrafttreten der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Bildrecht

Bei Fotos in Museen auch nach Urteil noch einige Fragen offen

20.12.18

Besucher von Museen müssen sich an die Fotografierbedingungen von Museen halten, wenn diese Aufnahmen und/oder die Verbreitung von dort ausgestellten Kunstwerken verbieten. Das gilt auch für Werke, bei denen die...

Fotojournalismus-Tagung

Links zu den Aufzeichnungen jetzt im DJV-Intranet abrufbar

19.12.18

Am 18. Dezember 2018 führte der DJV eine digitale Fotojournalismus-Tagung durch. Themen waren die Auswertung "Fotografen haben Namen 2018", neue Honorare 2019, VG Bild-Kunst, Datenschutzrecht im Fotojournalismus,...

Fotografennamen

Abdruck ist Pflicht

18.12.18

Nordkurier, Oldenburgische Volkszeitung und Freie Presse Chemnitz haben bei der Auswertung „Fotografen haben Namen 2018“ des Deutschen Journalisten-Verbands die Spitzenplätze errungen.

News 109 bis 117 von 381
Newsletter

Cookie Einstellungen