Deutscher Journalisten-Verband Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten

News für Freie

Versicherungen

Absicherung im Ausland: Neue und bisherige Angebote

12.05.2017

Die Internationale Journalisten-Föderation hat ein neues Angebot für Journalisten im Ausland

Brauchen wir jetzt alle für Auslandsreisen die neue Versicherung der Internationalen Journalistenförderation? Grundsätzlich empfiehlt der DJV seine bewährten Angebote und die Absicherung in deutschen Versicherungssysteme, auch weil letztere in Deutschland im Streitfall verklagt werden können.

Zu den bislang und weiterhin empfohlenen Angeboten gehören:

- die Versicherungsberatung über den DJV-Versicherungsmakler Helge Kühl (http://vs.djv.de, Telefon +49 (0) 4346 - 29602-00) hkuehl@djv.de, der individuell geeignete Versicherungsangebote macht (und auch anonyme Versicherungsvoranfragen, damit ein eventuell vorhandenen Risiko nicht gleich in einer Versicherungsdatenbank landet), hier wäre ja an Beratung zu Kranken-, Pflege-, Berufsunfähigkeitsversicherung samt Rücktransport zu denken,

- außerdem das Presseversorgungswerk wegen Berufsunfähigkeit und Hinterbliebenenversorgung,

- außerdem die (für Selbständige freiwillige) Versicherung über die Verwaltungsberufsgenossenschaft oder die für Kameraleute und Fotografen, Videojournalisten auch bei Selbständigen Pflichtversicherung bei der Berufsgenossenschaft ETEM (wohlgemerkt die Berufsgenossenschaft ZUSÄTZLICH zu einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung). Hierbei ist auch auf die hervorragenden Sicherheitstrainings für Journalisten hinzuweisen, die von der BG ETEM in Hammelburg angeboten werden.

Private Absicherung, Presseversorgungswerk und die Berufsgenossenschaft sind übrigens nicht alternativ gemeint, sondern in der Regel parallel. Beispielsweise ist jeder Angestellte automatisch in der Berufsgenossenschaft, wenn er dienstlich ins Ausland muss, und hat trotzdem (oft) noch seine private Versicherung bei der Presseversorgung (oder einem anderen Anbieter). Warum sollten also Freie weniger Schutz versichern wollen als Redakteure? Freie müssen sich allerdings im Unterschied zu Redakteuren selbst um die Absicherung bei der Berufsgenossenschaft kümmern.

Das IFJ-Angebot ist nach DJV-Ansicht vor allem geeignet für Leute, die aus irgendeinem Grund nicht in die deutschen Versicherungen kommen, z.B. weil sie dauerhaft im Ausland arbeiten und daher nicht in die Berufsgenossenschaft kommen und/oder die Tarife der Presseversorgung oder anderer Berufsunfähigkeitsversicherungen nicht zahlen wollen/können und/oder auch nicht in Deutschland Krankenversicherungen abschließen wollen/können. Wie gesagt, ist ein Problem natürlich, dass der DJV-Rechtsschutz eine Klage in "Great Britain" gegen die Versicherung kaum finanzieren kann, wegen der unkalkulierbaren Rechtsanwaltskosten, daher würde der DJV die IFJ-Versicherung nur für die genannten Sonderfälle und auch erst nach Beratung durch den DJV-Versicherungsmakler Kühl empfehlen.

Besonders interessant ist im IFJ-Bereich eher das neue, geplante Angebot einer Versicherung zu Gunsten der ausländischen Fixer. Das wäre etwas, womit man bei einer Produktion im Ausland mit etwas besserem Gewissen mit Ortskräften produzieren würde.

Unterlagen zur Versicherung gibt es hier als PDF: http://www.bit.ly/insuranceforjournalists  (Download per Dropbox)

Eine Videoaufzeichnung des Webinars vom 9. Mai 2017 findet sich auch auf YouTube:  https://youtu.be/6kVq3j3BcSw

Die Aufzeichnung des Webinar kann auch hier aus der Dropbox im Format mp4 heruntergeladen werden:  http://bit.ly/insuranceforjournalistsvid

Michael Hirschler, hir@djv.de

News für Freie

Journalismus im Hinterland

Grenzgänger im Journalismus – Tagung des DJV am 2.12. in Konstanz

13.10.22

Medienschaffende fernab der Metropolen - was können sie tun, im Grenzgebiet zwischen traditionellem Journalismus und selbst aufgezogenen Medien. Der DJV führt am 2. Dezember von 10.00 bis 16.00 Uhr die Tagung "Grenzgänger"...

Bundestransparenzgesetz

Entwurf liegt vor

06.10.22

Der Deutsche Journalisten-Verband hat am heutigen Donnerstag in Berlin zusammen mit anderen Organisationen der Zivilgesellschaft den Entwurf eines Bundestransparenzgesetzes vorgelegt.

Vergütung Freie

Vergütungsregeln für Freie in der EU erlaubt

30.09.22

Mit neuen Regelungen schafft die EU-Kommission Rechtssicherheit für Freie. Vergütungsregelungen und andere Vereinbarungen werden vom Wettbewerbsrecht ausgenommen. Die Kartellbehörden dürfen sie nicht verbieten. Ein klarer Schritt...

Iran

Inhaftierte Journalisten frei lassen

26.09.22

Der Deutsche Journalisten-Verband fordert Bundesaußenministerin Annalena Baerbock auf, sich bei der iranischen Regierung für die sofortige Freilassung aller inhaftierten Journalistinnen und Journalisten im Iran einzusetzen.

EuGH-Urteil zur Datenspeicherung

Sieg für Informantenschutz

20.09.22

Der Deutsche Journalisten-Verband sieht in dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs zur Vorratsdatenspeicherung einen Sieg für die Pressefreiheit und den Informantenschutz.

Arbeitszeiterfassung

Medienarbeitgeber in der Pflicht

13.09.22

Der Deutsche Journalisten-Verband ruft die Medienarbeitgeber dazu auf, das am heutigen Dienstag ergangene Urteil des Bundesarbeitsgerichts zur Erfassung der Arbeitszeit zügig umzusetzen.

Entlastungspaket

Unterstützung auch für Freie

08.09.22

Der Deutsche Journalisten-Verband fordert die Bundesregierung auf, geplante Entlastungsmaßnahmen zum Inflationsausgleich auch auf freie Journalistinnen und Journalisten auszuweiten.

Transparenz

Hubschrauberflug war nicht privat

24.08.22

Am liebsten hätte Bundesverteidigungsministerin Christine Lambrecht über den umstrittenen Hubschrauberflug mit ihrem Sohn nach Sylt das Mäntelchen der Privatsphäre gedeckt. Daraus wird nichts.

Bundesregierung

Geheimniskrämerei beenden

13.07.22

Der Deutsche Journalisten-Verband fordert die Bundesregierung auf, ihre Informationsblockade gegenüber recherchierenden Journalistinnen und Journalisten zu beenden.

"#Hinterland"

Lebenszeichen in der Medienwüste

01.07.22

Im nordöstlichsten Teil der Bundesrepublik, inmitten von wirtschaftlich verödeten Landschaften, gründet ein Verlag Medien, als sei der Journalismus erst gestern erfunden worden. Die Rede ist vom Katapult-Verlag in Greifswald, der...

Nach Tagesspiegel-Urteil

Auskunftsgesetz muss her

09.06.22

Das Urteil des Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg gegen den Tagesspiegel unterstreicht aus Sicht des Deutschen Journalisten-Verbands die Notwendigkeit eines Presseauskunftsgesetzes auf Bundesebene.

ADAC-Fotos

Konkurrenz für Freie

07.06.22

Der Deutsche Journalisten-Verband sieht in der Vermarktung von Fotos der ADAC Luftrettung eine unzulässige Konkurrenz mit freien Bildjournalisten.

News 1 bis 12 von 829

Schon gewusst?Service, von dem gerade freie Journalisten profitieren, bietet die DJV-Verlags- und Service-GmbH. Fachliteratur, Soft-/Hardware, günstige Konditionen bei Autovermietern und Hotels.

Orange - die allgegenwärtige DJV-Farbe. Foto: Hirschler

Schon gewusst?Service, von dem gerade freie Journalisten profitieren, bietet die DJV-Verlags- und Service-GmbH. Fachliteratur, Soft-/Hardware, günstige Konditionen bei Autovermietern und Hotels.

Weitere interessante Themen

Newsletter

Cookie Einstellungen