Deutscher Journalisten-Verband Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten

News für Freie

Rheinpfalz

Neue Pauschale für Nutzung von Terminfotos

12.06.2015

DJV-Landesverband Rheinland-Pfalz verhandelt neuen Pressefotografenvertrag für Nutzungen in Netz, Apps und Social Media bei der Rheinpfalz

Freie Fotojournalistinnen und Fotojournalisten der Rheinpfalz erhalten neue Vertragsregelungen. Darin ist die Nutzung ihrer Bilder in Social Media, in Bilderstrecken auf Apps und der Internetseite jetzt klar geregelt. Das bringt dem Verlag und den Pressefotografen mehr Rechtssicherheit und den Fotografen zudem auch zusätzliches Geld.

Die Interessen der Fotojournalistinnen und Fotojournalisten der Rheinpfalz wurden in den Verhandlungen ausschließlich vom DJV-Landesverband Rheinland-Pfalz vertreten. Dessen Geschäftsführerin Gisela Schmoldt verhandelte mehrere Monate lang für die Gruppe der Pressefotografen. 

Die Fotojournalistinnen und Fotojournalisten erhalten durch die Neuregelung eine zusätzliche Pauschale von 250 Euro pro Monat. Diese Pauschale ergänzt die bereits vor einigen Jahren verhandelten Vertragsbedingungen an der Rheinpfalz. Dafür räumen die Pressefotografen der Rheinpfalz das Recht ein, pro Kalenderjahr bis zu 1.000 Bilder zu nutzen, die von Terminen stammen, die von der Rheinpfalz schon vergütet wurden, aber als ,,weitere Bilder" nicht in der Printausgabe verwendet wurden.

Die Rheinpfalz erhält das Recht, bis zu acht der ,,weiteren Bilder" in Bildstrecken auf der der App sowie im Netzauftritt der Zeitung zu nutzen. Diese Bilder dürfen dann auch in den Social-Media-Diensten Facebook und Twitter als Anriss/Teaser genutzt werden, die zum eigentlichen Internetbeitrag führen. Ein eigenständiges Hochladen der Bilder auf Facebook ist dagegen nicht gestattet, so dass die Bilder dort nicht in hoher Auflösung landen. Sollte die Rheinpfalz die Bilder später doch noch in der Printausgabe vergüten, so sind solche neuen Nutzungen nach der bisherigen Vergütungsordnung gesondert zu vergüten.

Die Rheinpfalz übernimmt ihrerseits die Haftung für mögliche Ansprüche abgebildeter Personen oder Dritter, die aus diesen Nutzungen entstehen könnten. Für bestimmte Themenbereiche/Motive wird die Galerie- und Social-Media-Nutzung von vornherein ausgeschlossen.

Die Regelung insgesamt erscheint als gangbarer Kompromiss für Verlag und Pressefotografen. Für den Verlag bringt die Regelung deutlich mehr Rechtssicherheit und eine stabile Grundlage für die Zusammenarbeit mit seinen Fotografen, für die Gruppe selbst gibt es mehr Schutz vor Ansprüchen Dritter und zudem eine regelmäßige Pauschale.

Mit der Begrenzung der Regelung auf solche Bilder, die von bereits anderweitig vergüteten Terminen stammen, bleibt das normale Honorarniveau für Auftragsarbeiten und Bildangebote gesichert. Zudem bestätigt der Zusatzvertrag noch einmal die Geltung der bisherigen Vertragsbedingungen, die ihrerseits auf die Vergütungsregeln an Tageszeitungen Bezug nehmen.

Der komplette Vertragstext ist für Mitglieder nach Login in das DJV-Intranet hier zu sehen (im Feld "Ausverhandelte Vertragsbedingungen"; für Nichtmitglieder nicht zugänglich).


M. Hirschler (hir@djv.de)

News für Freie

Coronakrise

Update des Tipps für Freie zur Neustarthilfe und zur Überbrückungshilfe III

11.05.21

Die Informationen des DJV zum Thema Neustarthilfe und Überbrückungshilfe III wurden aktualisiert und sind auf DJV.de im Format PDF abrufbar.

Offener Brief

Journalismus ist Kultur

11.05.21

Der Deutsche Journalisten-Verband fordert in einem Offenen Brief Kulturstaatsministerin Monika Grütters zu Änderungen an dem Rettungs- und Zukunftsprogramm „Neustart Kultur“ auf.

Coronakrise

Aktualisierung der Informationen zur Neustarthilfe und Überbrückungshilfe

28.04.21

Eine Aktualisierung der Informationen zur Neustarthilfe und Überbrückungshilfe sowie zusätzlichen Hilfen in einigen Bundesländern ist jetzt unter djv.de abrufbar: DJV-Tipps für Freie.

Aktenaffäre

Transparenz gefordert

26.04.21

Der Deutsche Journalisten-Verband fordert umfassende Transparenz in der Aktenaffäre der Stasi-Unterlagenbehörde.

Freie

Kulturrat schießt zu kurz

13.04.21

Der Deutsche Kulturrat fordert unbürokratische Hilfen für Künstler bei der Künstlersozialversicherung. Konkreter wird das Gremium gegenüber der Bundesregierung leider nicht.

dpa

Warnung an Freie vor Knebelvertrag

31.03.21

Der Deutsche Journalisten-Verband warnt Bildjournalistinnen und -journalisten vor der Unterzeichnung eines neuen Vertrags bei der Deutschen Presse-Agentur (dpa).

Deutsche Welle

Freienvertretung wenig wirksam, dennoch wählen gehen!

26.03.21

Der DJV hält die Vertretung von Freien durch Personalräte für dringend notwendig und fordert aktuell von der Bundesregierung, das Personalvertretungsgesetz entsprechend zu ändern, so dass beispielsweise auch an der Deutschen...

Medien

Lauf für Pressefreiheit startet diesen Sonntag

19.03.21

Jetzt geht es los: Vom 21. März bis zum 1. Mai laufen DJV-Mitglieder in Fünferteams 1.715 Kilometer auf der virtuellen Strecke Berlin-Paris-Brüssel-Luxemburg, um auf aktuelle Probleme der Pressefreiheit aufmerksam zu machen. Die...

Coronakrise

Neues zur Neustarthilfe und Gutes für Bayern

19.03.21

Die Neustarthilfe für Freie, die als Solo-Selbstständige und/oder unständig Beschäftigte tätig sind, wird auch an Freie im Journalismus geleistet. Darauf hat der DJV in letzter Zeit bereits mehrfach hingewiesen. Grundsätzlich...

Thementag Freie

Lebhafte Diskussionen über Zukunft der Freien

18.03.21

Am 15. März 2021 diskutierten DJV-Mitglieder über die Zukunft der Freien. In drei Arbeitsgruppen und anschließend im Plenum diskutierten sie Aktionsvorschläge, die ursprünglich dem DJV-Verbandstag 2020 vorgelegen hatten, der...

Gemeinsame Vergütungsregeln

Volltreffer

16.03.21

Eine freie Journalistin wurde um 66.000 Euro reicher. Diese Summe sprach ihr das OLG Nürnberg als Honorarnachzahlung zu. Ihre Zeitung wollte sie mit 14 Cent pro Zeile abspeisen.

Freie

Aufbruch!

15.03.21

Keiner Gruppe im Journalismus hat die Corona-Pandemie so zugesetzt wie den Freien. Wie geht es jetzt weiter? Antworten werden heute beim DJV-Thementag Freie gesucht.

News 1 bis 12 von 791

Schon gewusst?Der DJV vertritt seine Mitglieder in zahlreichen Gremien und Einrichtungen der Medien. Rundfunkräte, Medienanstalten, Pressevversorgungswerk, VG WORT, VG BILD KUNST, Künstlersozialkasse

In den Aufsichtsgremien vieler Rundfunkanstalten der ARD sitzen nicht nur Politiker. Foto: Hirschler

Schon gewusst?Der DJV vertritt seine Mitglieder in zahlreichen Gremien und Einrichtungen der Medien. Rundfunkräte, Medienanstalten, Pressevversorgungswerk, VG WORT, VG BILD KUNST, Künstlersozialkasse

Weitere interessante Themen

Newsletter

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Analyse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

etracker GmbH

Datenschutz